Markus Braun



Alles zur Person "Markus Braun"


  • Ausschuss in Berlin

    Do., 19.11.2020

    Ex-Wirecard-Chef verweigert Aussage im Bundestag

    Markus Braun, damaliger Vorstandsvorsitzender bei Wirecard, während der Innovationskonferenz DLD (Digital Life Design) im Januar in München.

    Er gilt als einer der Drahtzieher des größten Betrugsfalls der Nachkriegszeit. Vor dem Untersuchungsausschuss des Bundestags sagt der frühere Wirecard-Chef - fast nichts.

  • Mit rund 500 Beschäftigten

    Di., 17.11.2020

    Wirecard-Kerngeschäft geht an Santander

    Das Kerngeschäft des insolventen Zahlungsabwicklers Wirecard geht wie erwartet an die spanische Großbank Banco Santander.

    Vom Skandalkonzern Wirecard wird nicht viel bleiben - außer Schulden. Der Insolvenzverwalter verkauft die verwertbaren Teile, der Name und die Gesellschaften des einst als deutsche High-Tech-Erfolgsgeschichte geltenden Unternehmens jedoch werden mutmaßlich verschwinden.

  • Gewerbsmäßiger Bandenbetrug

    Do., 05.11.2020

    Ex-Wirecard-Chef bald im U-Ausschuss

    Im Wirecard-Skandal gibt es weitere Anhörungen vor dem U-Ausschuss.

    Die Aufklärung des Bilanzskandals um das einstige Dax-Starunternehmen nimmt Fahrt auf. Der Enthüllungsjournalist McCrum hat bereits mit dem Ausschuss des Bundestages gesprochen. Die Befragung des früheren Vorstandschefs des insolventen Zahlungsabwicklers soll bald folgen.

  • U-Haft seit zwei Monaten

    Di., 22.09.2020

    Ex-Wirecard-Chef Braun legt Haftbeschwerde ein

    Ex-Chef Markus Braun hatte sich und Wirecard bei seinem Rücktritt Ende Juni zunächst als Opfer eines gigantischen Betrugs dargestellt.

    Die Aufarbeitung des Wirecard-Skandals hat gerade erst begonnen. Ex-Chef Markus Braun sitzt seit zwei Monaten in Untersuchungshaft - und will nun raus.

  • Sitzung im Finanzausschuss

    Mi., 29.07.2020

    Scholz gibt den obersten Wirecard-Aufklärer

    Finanzminister Olaf Scholz bei der Sitzung des Bundestags-Finanzausschusses zum Wirecard-Skandal.

    Es steht viel auf dem Spiel im Fall Wirecard. Hinter verschlossenen Türen stellen sich der Finanzminister und der Wirtschaftsminister im Finanzausschuss bohrenden Fragen der Abgeordneten - doch reicht das?

  • Wohl größter Betrug seit 1945

    Mo., 27.07.2020

    Der Fall Wirecard - eine Betrügerbande im Dax?

    Der Dax-Konzern Wirecard galt international als Rarität: eine seltene deutsche Erfolgsgeschichten in der IT-Industrie.

    Der Wirecard-Skandal könnte ein neues Kapitel der deutschen Kriminalgeschichte bedeuten: der womöglich größte Betrugsfall seit 1945 - und das bei einem Konzern in der obersten Börsenliga.

  • Über drei Milliarden weg?

    Mi., 22.07.2020

    Fall Wirecard wird für Bundesregierung immer ungemütlicher

    Der Schriftzug von Wirecard ist an der Firmenzentrale des Zahlungsdienstleisters in Aschbeim bei München zu sehen.

    Der Fall Wirecard könnte sich zum größten Betrugsskandal der Nachkriegsgeschichte entwickeln - mehr als drei Milliarden Euro sind wohl für immer verloren. Ein Dax-Konzern geleitet von einer kriminellen Bande?

  • Haftbefehle

    Mi., 22.07.2020

    Wirecard-Skandal immer größer - über drei Milliarden weg?

    Wegen des Bilanzskandals steckt Wirecard tief in der Krise.

    Der Fall Wirecard könnte sich zum größten Betrugsskandal der Nachkriegsgeschichte entwickeln - mehr als drei Milliarden Euro sind wohl für immer verloren. Ein Dax-Konzern geleitet von einer kriminellen Bande?

  • Ex-Chef von Dubai-Tochter

    Fr., 17.07.2020

    Wirecard-Skandal: Inhaftierter Manager will kooperieren

    Im Bilanzskandal um den mutmaßlichen Milliardenbetrug beim Dax-Konzern Wirecard will einer der wichtigsten Beschuldigten mit der Staatsanwaltschaft kooperieren.

    Die Aufklärung des Wirecard-Skandals könnte Jahre dauern, da ein großer Teil der mutmaßlichen Scheingeschäfte im Ausland lief. Ein Manager saß in Dubai an der Schaltstelle - und will seinem Herzen offenkundig Luft machen.

  • Mutmaßlicher Milliardenbetrug

    Do., 16.07.2020

    Wirecard-Skandal: Bafin und Ministerium im Visier

    Wirecard-Zentrale: Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen mehrere ehemalige und aktive Manager des Unternehmens.

    Im Wirecard-Skandal gerät nach der Bafin auch das Finanzministerium unter Druck. Die Schlüsselfrage: Gab es Fehler in einer Behörde - oder ist das ganze System der Unternehmensaufsicht schlecht organisiert?