Markus Kehl



Alles zur Person "Markus Kehl"


  • Kleffmann-Pläne für die Mühlenstraße 10 bis 14

    Sa., 06.06.2020

    Den Kirchplatz aufwerten

    Durch die Umgestaltung und Neunutzung der Häuser an der Mühlenstraße 10 bis 14 will Investor Burkhard Kleffmann (kl. Foto oben) den Kirchplatz St. Felizitas aufwerten. Umsetzen soll das ambitionierte Vorhaben Architektin Sabine Heitkamp-Deppe (kl. Foto unten).

    Der Bereich Mühlenstraße/Kirchplatz St. Felizitas soll aufgewertet werden. Investor Burkhard Kleffmann und Architektin Sabine Heitkamp-Deppe stellten am Donnerstagabend im Haupt- und Finanzausschuss die Pläne für die Gebäudezeile Mühlenstraße 10 bis 14 vor. Die Kommunalpolitiker reagierten einvernehmlich positiv.

  • UWG bleibt beim „Nein“

    Mi., 19.02.2020

    Abwasserwerk: Gewinne an Bürger ­

    UWG-Fraktionssprecher Markus Kehl

    Die UWG hat den Haushalt 2020 in der gestrigen Ratssitzung abgelehnt.

  • Haupt- und Finanzausschuss

    Sa., 15.02.2020

    Sperrvermerk für „Juwel der Stadt“

    Dass die Straße „Alter Berg“ in Seppenrade sanierungsbedürftig ist, darüber herrschte während der Haupt- und Finanzausschusssitzung Einigkeit. Die Dringlichkeit aber scheidet die Geister.

    Wenn‘s ums Geld geht, kann es schon mal hitzige Diskussionen geben. Während der Haupt- und Finanzausschusssitzung am Donnerstag haben die Lüdinghauser Kommunalpolitiker sehr leidenschaftlich über den Produkthaushalt 2020 beraten – und allerhand (neue) Ideen ins Spiel gebracht.

  • UWG: Streit zwischen Fraktion und Partei landet vor Gericht

    Di., 18.06.2019

    Schlichtung war unmöglich

    Markus KehlWolfgang Kaltegärtner

    Der Streit zwischen Partei und Fraktion der UWG landet vor Gericht. Wegen interner Zwistigkeiten hat die Partei ihre vier Ratsvertreter ausgeschlossen. dagegen klagen diese nun. Ein Prozesstermin am Amtsgericht Lüdinghausen steht noch nicht fest.

  • Rat verabschiedet Haushalt für 2019

    Mi., 20.02.2019

    Drei Mal „Ja“, zwei Mal „Nein“

    Dickster Batzen im städtischen Haushalt 2019 sind die Aufwendungen für den Bau der Leistungssporthalle mit 6,9 Millionen Euro. Und noch immer wird an der Umsetzung der Regionale-Projekte gefeilt. Dafür stehen 1,1 Millionen Euro bereit.

    In der Ratssitzung am Dienstagabend wurde der städtische Haushalt für das Jahr 2019 mit den Stimmen von CDU, FDP und SPD verabschiedet. Dagegen votierten die Grünen und die UWG. Mit einer Ertragssumme von 56,99 Millionen Euro umfasst der Etat eine Rekordsumme für die Stadt.

  • Streit in UWG geht weiter

    Sa., 26.01.2019

    Ausschusssitze sind umstritten

    Markus Kehl

    Der Streit in der UWG zwischen Partei und Fraktion geht weiter. In einem Schreiben an Bürgermeister Richard Borgmann verweist Fraktionssprecher Markus Kehl darauf, dass weder Wolfgang Kaltegärtner noch Rüdiger Fichtner ein Mandat der Unabhängigen als sachkundige Bürger in den Ratsausschüssen hätten.

  • UWG: Fraktion und Vorstand liegen im Clinch

    Fr., 30.11.2018

    Ratsmitglieder halten Geld zurück

    Kommt kein Geld aus der Fraktion, bleibt die Wahlkampfkasse leer.

    Fraktion und Vorstand der UWG Lüdinghausen liegen im Clinch. Die Fraktion hat ihre Satzung geändert und den Passus, dass Ratsmitglieder Teile ihrer Sitzungsgelder an die Partei abtreten, ersatzlos gestrichen. Das könnte das – finanzielle – Ende der Partei bedeuten, fürchtet das Vorstandsmitglied Rüdiger Fichtner.

  • UWG für Ortsschilder mit plattdeutscher Ergänzung

    Sa., 27.01.2018

    Wo geht’s denn hier nach Siäpro?

    Mundart auf den Ortsschildern erlaubt ein neues Gesetz in NRW.

    „Siäpro“ und „Lünkhusen“ könnten bald die Ortsschilder in der Steverstadt ergänzen. Einen entsprechenden Antrag stellt die UWG in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. Möglich ist dies durch ein neues Landesgesetz.

  • Gleichstellungsplan der Stadt Lüdinghausen

    Sa., 27.01.2018

    Telearbeitsplätze sollen her

    Stellte den Gleichstellungsplan vor: Fachbereichsleiter Dominik Epping.

    Bislang hieß er Frauenförderplan. Aufgrund einer neuen Definition des Landesgleichstellungsgesetzes ist daraus nun der Gleichstellungsplan der Stadt Lüdinghausen geworden. Doch das ist nicht die einzige Neuheit, wie Fachbereichsleiter Dominik Epping bei der Präsentation im Haupt- und Finanzausschuss erläuterte.

  • Verkehrsführung rund um das Krankenhaus Lüdinghausen

    Fr., 01.12.2017

    Fünf Varianten werden diskutiert

    Ein neuralgischer Punkt: die Einmündung Neustraße/Disselhook.

    Dass die Verkehrssituation im Bereich Neustraße/Ostwall/Mühlenstraße dringend verbessert werden muss, ist kein Geheimnis. Rolf Suhre vom Ingenieurbüro nts stellte im Bauausschuss am Donnerstagabend fünf Erschließungsvarianten vor. Dabei kristallisierte sich auch ein Standort für ein mögliches Parkhaus heraus.