Markus Vieth



Alles zur Person "Markus Vieth"


  • Umfassende Sanierung – zwei Ausweichquartiere eingerichtet

    Mi., 17.07.2019

    Kita St. Martin: Augenmaß statt Abrissbagger

    Die Kita St. Martin wird rundum saniert. Eine Herausforderung ist das große Kita-Flachdach – Architekt Markus Vieth (l.) und Reinhard Mangels vom Kirchenvorstand (r.) begutachten den Baufortschritt.

    Das Dach, die Innenräume, alle Toiletten und das Außengelände: Die Kita St. Martin wird aufwendig saniert. Sogar der Abriss und Neubau stand zur Diskussion. Doch am Ende wollten alle Beteiligten lieber den Charme des Gebäudes retten.

  • Schlossfassade wird erneuert

    Mo., 11.02.2019

    Die Sanierung startet am Südflügel

    Mit der Sanierung der Schlossfassade, inklusive der besonders verwitterten Fenster wird es jetzt ernst. Zunächst soll der Südflügel saniert werden.

    Die Fassade des Schlosses ist sanierungsbedürftig, vor allem die Fenster sind stark verwittert. Im Frühjahr wil der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW nun endlich ernst machen. Doch die Fassadensanierung ist ein sehr aufwendiges Unterfangen.

  • Das historische Gebäude neben der St.-Agatha-Kirche wurde restauriert

    Mo., 16.07.2018

    Alte Schule in neuem Glanz

    Die „Alte Schule“ in Angelmodde-Dorf wurde aufwendig saniert. Hier ein Foto mit Pfarrer Jörg Hagemann (l.) und Architekt Markus Vieth vor dem Gerüst, das jetzt abgebaut wurde. Inzwischen strahlt die Fassade in neuem Glanz.

    Was lange währt. . . Seit dem Sommer des vergangenen Jahres wurde die „Alte Schule“ im Angelmodder Ortskern aufwendig saniert. Sie dient am Kirchort St. Agatha als den Gemeindemitgliedern als Versammlungsraum und Pfarrbücherei. Die Balken an der Giebelfront des Fachwerkgebäudes wurden ergänzt, die Gefache neu ausgemauert. Nach monatelangen Baumaßnahmen ist das Projekt nun fertig gestellt, auch das Gerüst wurde inzwischen abgebaut. Nun strahlt die „Alte Schule“ in neuem Glanz.

  • Fenster sorgen für Probleme

    Mo., 26.02.2018

    Schloss: Sanierungspläne gestoppt

    Die Fenster am Schloss sind stark verwittert, die Verzierungen der Fassaden sind teilweise mit Netzen bespannt, damit niemand von herabfallenden teilen verletzt wird.

    Die Fenster sind stark verwittert, die kunstvolle Fassade bröckelt – das Schloss sieht nicht gut aus. Der schon fertige Sanierungsplan wurde jetzt aber gestoppt. Besonders die Restaurierung der 426 denkmalgeschützten Fenster macht Probleme.

  • Informationsveranstaltung zum Gefängnis-Neubau

    Fr., 09.02.2018

    Neue JVA bei Wolbeck: „Das Ding ist durch“

    Im Schulzentrum Wolbeck erläutern Niederlassungsleiter Markus Vieth (M.) und JVA-Planer Klaus Siniawa (l.), warum der Bau- und Liegenschaftsbetrieb BLB den Standort an der Telgter Straße für „bestmöglich“ hält.

    Ende Januar hatte der Bau- und Liegenschaftsbetrieb BLB verkündet, wo bis 2024 die neue Justizvollzugsanstalt Münster entstehen soll: Außerhalb Wolbecks, an der Telgter Straße. Bei der ersten öffentlichen Informationsveranstaltung wurden nun viele kritische Stimmen laut.

  • Verfahren zur JVA-Standortsuche

    Do., 25.01.2018

    „Uns waren die Hände gebunden“

    Markus Vieth, Niederlassungsleiter vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW).  

    Markus Vieth war von Anfang an bemüht, die Wogen zu glätten: Er bedauere, dass die Kommunikation in Sachen JVA-Standort in der Vergangenheit etwas „schräg gelaufen sei“, sagte der Vertreter des nordrhein-westfälischen Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB) am Dienstagabend vor der Bezirksvertretung Münster-Südost - und erläuterte die Hintergründe.

  • Verfahren zur JVA-Standortsuche

    Do., 25.01.2018

    „Uns waren die Hände gebunden“

    Markus Vieth, Niederlassungsleiter vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW).  

    25. Januar 2018: Verfahren zur JVA-Standortsuche

    Markus Vieth war von Anfang an bemüht, die Wogen zu glätten: Er bedauere, dass die Kommunikation in Sachen JVA-Standort in der Vergangenheit etwas „schräg gelaufen sei“, sagte der Vertreter des nordrhein-westfälischen Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB) am Dienstagabend vor der Bezirksvertretung Münster-Südost - und erläuterte die Hintergründe.

  • BLB erklärt das Verfahren zur Standortsuche der geplanten JVA und gibt weitere Informationen

    Mi., 24.01.2018

    „Uns waren die Hände gebunden“

    Das Thema Gefängnisneubau beschäftigte die BV Südost. 

    Markus Vieth war von Anfang an bemüht, die Wogen zu glätten: Er bedauere, dass die Kommunikation in Sachen JVA-Standort in der Vergangenheit etwas „schräg gelaufen sei“, sagte der Vertreter des nordrhein-westfälischen Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB) am Dienstagabend vor der Bezirksvertretung Münster-Südost. „Aber uns waren die Hände gebunden.“ Wie berichtet, hatten Politiker und Bürger eine schleppende Informationspolitik kritisiert.

  • Justiz

    Di., 23.01.2018

    Neues Gefängnis in Münster soll 2024 öffnen

    Markus Vieth.

    Münster (dpa/lnw) - Im Südosten von Münster im Stadtteil Wolbeck soll bis 2024 ein neues Gefängnis für 640 männliche Häftlinge entstehen. Das 18 Hektar große Areal in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Münster-Telgte sei dafür am besten geeignet, sagte Markus Vieth, Niederlassungsleiter des Bau- und Liegenschaftsbetriebs NRW in Münster, am Dienstag bei der Standort-Präsentation.

  • Gefängnisneubau in Münster

    Di., 23.01.2018

    Neuer JVA-Standort steht fest

    Gefängnisneubau in Münster: Neuer JVA-Standort steht fest

    23. Januar 2018: Neuer JVA-Standort steht fest

    Jetzt ist es offiziell: Die neue Justizvollzugsanstalt Münster wird im Südosten der Stadt gebaut, ungefähr drei Kilometer nordöstlich von Wolbeck: Das gab die münsterische Niederlassung des Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB) NRW am Dienstag bekannt.