Marlene Dietrich



Alles zur Person "Marlene Dietrich"


  • Ruth Weiss präsentiert Kurzgeschichten in den Friedensräumen

    Mi., 13.11.2019

    Zwei Kontinente, ein Leben

    Ruth Weiss erzählte in den Friedensräumen aus ihrem langen Leben, ihr Lektor Lutz Kliche unterstützte sie und las zwei Kurzgeschichten vor, die in Deutschland und Südafrika spielen.

    Ruth Weiss, Autorin und Journalistin, die zehn Jahre in Lüdinghausen gelebt hat, las jetzt aus ihren Werken in den Friedensräumen. Dort traf sie auch viele alte Bekannte und Freunde.

  • Blondie-Sängerin

    Mi., 16.10.2019

    Marilyn Monroe war Inspiration für Debbie Harry

    Punk-Legende Debbie Harry in Hamburg.

    Sie hat den Punk geprägt wie wenige Frauen sonst. Jetzt hat Debbie Harry ihre Autobiografie vorgestellt.

  • Ute Lempers Marlene-Dietrich-Abend in Münster

    Fr., 04.10.2019

    Faszinierende Erinnerungen

    Als wäre sie Marlene Dietrich: Ute Lemper geht auf bewegende Art in ihrer Rolle auf.

    Von Kopf bis Fuß auf Marlene eingestellt: Zum leisen Vibrato einer Geige schreitet Ute Lemper elegant-gelassen im engen, hochgeschlitzten schwarzen Abendkleid mit champagner-weißer Stola auf die Bühne des Großen Hauses – und ist nicht mehr sie selbst. Vom ersten Ton der bravourösen, wunderbar aufeinander eingestellten Musiker ihrer Band geht Ute Lemper in ihrer Rolle auf und singt und spielt und ja: Sie ist Marlene Dietrich für zweieinhalb Stunden. Lempers Gesten, ihre Posen, der schiefe Mundwinkel, die tiefe, laszive Stimme, diese Eleganz und das erste Lied des Abends („Sag mir, wo die Blumen sind“) entführen das Publikum nach Paris, in die Avenue de Montaigne 12, in der an einem Abend im November 1988 die 87-jährige Marlene Dietrich zum Telefon greift – und drei Stunden lang mit Ute Lemper spricht.

  • In der Zwischenwelt

    Di., 01.10.2019

    «Von oben»: Sibylle Lewitscharoffs merkwürdige Seelenreise

    Die Schriftstellerin und Büchner-Preisträgerin Sibylle Lewitscharoff.

    Philosophische Exkurse über Heidegger, Reflexionen über Angela Merkel und vor allen Dingen ein toter Professor, der weiter über den Köpfen der Berliner schwirrt. Darum geht's im Roman «Von oben».

  • Aufführung am 3. Oktober im Theater Münster

    Mo., 16.09.2019

    Ute Lempers „Rendezvous mit Marlene“

    Aufführung am 3. Oktober im Theater Münster: Ute Lempers „Rendezvous mit Marlene“

    Es war eine sehr persönliche Unterredung, die die beiden Frauen da vor 31 Jahren führten. Wenn auch telefonisch. Am einen Ende der Leitung „die Dietrich“, am anderen Ute Lemper, bereits als „neue Marlene“ gepriesen. Was das damalige (Noch-)Nachwuchstalent und die „Grande Dame“ der Revue, des Films und Gesangs zu besprechen hatten, zeigt das Theater Münster am 3. Oktober im Stück „Rendezvous mit Marlene“.

  • Ein Schwabe für Hollywood

    So., 28.07.2019

    Promi-Geburtstag vom 28. Juli 2019: Udo Walz

    Udo Walz macht die Haare schön.

    Seine Gesellenprüfung war die drittschlechteste von 600. Doch das hielt ihn nicht davon ab, zum Stammfriseur der Schickeria zu werden. Nun wird der Promiliebling Udo Walz 75.

  • Escape Room: Den Galen-Predigten auf der Spur

    Di., 02.07.2019

    Die Gestapo im Nacken

    Die Schüler des Berufskollegs stellten sich den Aufgaben im „Escape Room“ – mit Erfolg. Bei Problemen geben die Spielleiter Tipps und Hinweise.

    Schüler des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs machten sich jetzt auf die suche nach den Predigten des Bischofs von Münster Clemens August Graf von Galen – in einem Escape-Room-Spiel. Von Galen wandte sich im Dritten Reich gegen die Euthanasie-Pläne der Nationalsozialisten.

  • Kamera-Leidenschaft

    Fr., 12.04.2019

    Katja Flint fotografiert: Ich wollte nicht mehr warten

    Katja Flint ist eine leidenschaftliche Fotografin geworden.

    Der Wunsch nach größerer kreativer Unabhängigkeit hat Katja Flint zur Fotografie geführt. Eine Wahl habe sie nicht gehabt, meint die Schauspielerin.

  • Bundeskunsthalle Bonn

    Do., 13.12.2018

    Ausstellung: Das Kino in der Weimarer Republik

    Ein Glücksbringer für Marlene Dietrich: eine chinesische Puppe (Lenci Serie 188A, 1928).

    Menschen feiern 20er-Jahre-Partys, im Fernsehen läuft «Babylon Berlin»: Das Deutschland der Weimarer Republik ist gerade wieder Teil des Zeitgeistes. Warum das so ist, lässt sich in einer neuen Ausstellung der Bundeskunsthalle erspüren.

  • Benefizabend zugunsten der Krebsberatung

    Di., 14.08.2018

    Kunst trifft auf Musik der 20er-Jahre

    Kunst trifft auf Musik: Robert Nippoldt und das „Trio Größenwahn“ gestalten den Benefizabend gemeinsam mit.

    An den Aaseeterrassen finden am ersten Septemberwochenende ganz besondere Benefiz-Höhepunkte statt. Am Abend vor Wilsbergs-Promi-Kellnern am 2. September können die Gäste laut Pressemitteilung bereits zwei kulturelle Highlights genießen. Nach Hans-Martin Stier mit seiner Shipping-Company und „60 000 Seemeilen und Musik“ trifft Kunst auf Musik mit Robert Nippoldt und dem Trio Größenwahn.