Martin Blindow



Alles zur Person "Martin Blindow"


  • Gerardt Marquardt beim Orgelsommer in der Apostelkirche

    So., 10.08.2014

    Vom Barock bis zur Moderne

    Gerhardt Marquardt war beim vorletzten Konzert des diesjährigen Orgelsommers zu Gast in Münster.

    Für Prof. Martin Blindow war es ein spürbares Vergnügen, in der Apostelkirche beim vorletzten Konzert des Orgelsommers den Liebhabern feiner Orgelmusik mit Gerhardt Marquardt einen Musiker präsentieren zu können, dessen künstlerische Entwicklung er vom Anfang an bis zu dessen Künstlerischer Reifeprüfung als Lehrer maßgeblich beeinflusst hat.

  • Orgel-Sommer

    So., 10.08.2014

    Blindow übergibt Stab an Nowak

    Der Orgelsommer hat einen neuen Leiter: Beim vorletzten Konzert der Saison 2014 übergab der langjährige Leiter Prof. Martin Blindow in der Apostelkirche den Staffelstab an Prof. Tomasz Adam Nowak.Die beiden renommierten Organisten kennen und schätzen sich seit vielen Jahren, da scheint der Stabwechsel der künstlerischen Leitung der münsterischen Orgelsommerkonzerte nach 42 Jahren nur eine natürliche Konsequenz zu sein.

  • Orgelsommer in Münster:

    Do., 31.07.2014

    Von der „Marktlücke“ zum Kult

    Stabwechsel: Tomasz Adam Nowak   (l.), Organist an St. Lamberti, übernimmt ab 2015 die Leitung der Orgelsommerkonzerte von Martin Blindow.

    Alles begann vor gut 42 Jahren. Da klingelte einen schönen Tages das Telefon daheim bei Martin Blindow, damals Kirchenmusikdirektor und Professor an der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Uni. Am anderen Ende der Leitung: der Chef des damaligen Verkehrsvereins der Stadt Münster mit der Frage, ob er, Blindow, sich vorstellen könne, eine „kulturelle Marktlücke“ zu füllen. Mitten in den Sommerferien! Blindow erinnert sich noch heute an dieses Telefonat: „Ich fand den Ausdruck ‚kulturelle Marktlücke’ toll.“ Was ist das Ergebnis dieses Telefonates? Die Orgelsommerkonzerte, die nun seit 1973 Jahr für Jahr stattfinden und alles andere sind als sommerliche Lückenfüller. Mit Ende des diesjährigen Zyklus’ Mitte August übergibt Martin Blindow deren Leitung an Tomasz Adam Nowak, Organist von St. Lamberti.

  • Orgelsommer hat begonnen

    So., 20.07.2014

    Ganz großes Orgelkino

    Ein riesiges Glockenspiel, ein Carillon, traf auf den feierlich-pompösen Westminsterschlag: Glocken, wohin man nur hörte. Am Ende wogte der Westminsterschlag in den Pedalen, ein buntes Geflimmer von virtuosen Ober- und Mittelstimmen sorgte für gehörig viel Glitter drumherum.

  • Orgelkonzert in St. Lamberti

    So., 11.08.2013

    Ein Italiener huldigt Frankreich

    Moment mal, war das etwa schon die Improvisation über „Lobe den Herren“, die eigentlich erst für den Schluss des Orgelabends in St. Lamberti annonciert war? Immerhin spielte Gastorganist Fausto Caporali mit just diesem Thema schon gleich nach dem Bach-Auftakt. Minuten des Rätselratens folgten, auf dem Programm nämlich stand Caporalis eigene Komposition „Variations quodlibet“ – die dreht sich aber ganz offensichtlich eben auch um „Lobe den Herren“, was Organisator und Themensteller Martin Blindow nicht hat wissen können. Noch dazu: Caporalis Komposition wirkte wie improvisiert, mit französisch-barockem Auftakt wie bei Nicolas de Grigny, gefolgt von allen Heiligen der Pariser Szene. Süffige Symphonik aus dem Geiste Pierre Cochereaus, bizarres Leuchten à la Jean Guillou, orientalisch-heiße Rhythmik, wie man sie von Naji Hakim kennt. Ganz klar: Caporali, Kathedralorganist aus Cremona, mag die Franzosen.

  • Orgelsommerkonzert

    So., 04.08.2013

    Fließend wie Milch und Honig

    Daria Burlak an der Orgel in der Überwasserkirche: Nicht nur ihre Bach-Interpretationen waren eine Wucht.

    Daria Burlak sitzt an der Orgel in der Überwasserkirche – und spielt Bachs g-Moll-Fantasie nebst Fuge wie eine junge Göttin. Forsch, angetrieben, mit musikantischem Schwung und schlichtweg virtuosem Zugriff.

  • Mit Lizenz zum Schmunzeln

    So., 28.07.2013

    Klaus Vetter eröffnet den Orgelsommer der Stadt Münster

    Klaus Vetter am Spieltisch der Ott-Orgel

    Max Regers Toccata und Fuge ein so „mörderisch rasantes Ende“ zu verleihen, wie der Komponist es wünschte? „Das wäre Selbstmord“, schmunzelte Prof. Martin Blindow. Bei drückenden Temperaturen sei dem Organisten Klaus Vetter ein so schweißtreibender Kraftakt schon gar nicht zuzumuten. Doch der wirkte am Ende seiner Orgel-Soiree kein bisschen erschöpft. Er hatte nicht nur Regers Opus 59/5,6 zu einer massiven Überwältigungsmusik aufgetürmt, sondern auch vom Barock bis zur zeitgenössischen Humoresque einen farbigen Bogen gespannt. Begeisterter Applaus zum Orgelsommer-Auftakt in der Apostelkirche.

  • Das Süßeste vom Süßen

    Mo., 09.07.2012

    Chor des Queens‘ College Cambridge singt in der Lambertikirche

    In dieser Woche konzertiert der Chor des Queens‘ College Cambridge, einer der führenden gemischten Chöre Englands, in Norddeutschland. Am Freitag wird er die Orgelsommerkonzertreihe der Stadt Münster (künstlerische Leitung: Prof. Dr. Martin Blindow) mit einem Sonderkonzert in der Lambertikirche eröffnen.

  • Jubelndes Münster

    Fr., 21.10.2011

    Franz Liszt gab hier 1841/42 drei Konzerte

    Etwa 80 Konzerte hatte Franz Liszt allein im Jahre 1841 gegeben, bevor er am 8. November in Münster eintraf. Prof. Dr. Martin Blindow aus Münster, viele Jahre einer der führenden Kirchenmusiker Westfalens, hat sich intensiv mit „Liszt in Münster“ beschäftigt und dazu im Januar dieses Jahres eine regionalgeschichtliche Seite „Auf Roter Erde“ in unserer Zeitung verfasst.

  • Kultur Münster

    So., 07.08.2011

    Ein Pilgermarsch zum großen Bach