Martin Gerhardy



Alles zur Person "Martin Gerhardy"


  • Bundestagsabgeordneter Karlheinz Busen bei FDP-Ortsverband zu Gast

    So., 28.10.2018

    Diskussionsstoff von Wolf bis Glyphosat

    FDP-Ortsverbandsvorsitzender Reinhard Fiedler (1. von links) bedauerte, dass nur zehn Bürger seiner Einladung gefolgt waren. Auf dem Podium saßen unter anderem der FDP-Bundestagsabgeordnete Karlheinz Busen (2. von links) und Elke Wieliegmann (Landwirtschaftlicher Ortsverein) (rechts).

    Der Ortsverband der FDP hatte am Freitag zu einem Vortrag von Karlheinz Busen, Mitglied des Bundestages für die FDP, in die Gaststätte Rieskamp-Goedeking in Westerkappeln eingeladen. Ortsverbands-Vorsitzender Reinhard Fiedler bedauerte in seiner Begrüßungsrede, dass nur wenige Interessierte – insgesamt waren es zehn Besucher – den Weg zu der Veranstaltung gefunden hatten. Dies sei sicher auch dem schlechten Wetter geschuldet, meinte Fiedler.

  • Infoabend zum Thema Windenergie

    Sa., 23.06.2018

    Regionalrat ist gesprächsbereit

    Bei Artkamp informierten Martin Gerhardy (Regionalrat), MdL Markus Diekhoff, Johannes Philipper und Josef Uphoff über unterschiedliche Aspekte des Themas Windenergie.

    Es ist eine Thematik mit jeder Menge Konfliktpotenzial und so manchem Fallstrick: die Windenergie.

  • FDP-Informationsveranstaltung zum Kalkabbau

    Fr., 20.01.2017

    Die Rede ist vom Strukturwandel

    Viele Interessierte verfolgten die Diskussion über das Für und Wider einer Erweiterung der Kalkabbauflächen.

    Das Interesse ist groß gewesen an einer Informationsveranstaltung der Lengericher FDP. Es ging um das Thema Kalkabbau und die Pläne von Buzzi/Dyckerhoff, die Abgrabungsflächen zu erweitern

  • Aufsichtsrat

    Mi., 23.09.2015

    FDP-Posse im Regionalrat

    Martin Gerhardy (links) hat seinen FDP-Bezirkschef Karlheinz Busen ausgebremst.

    Der Chef der Münsterland-FDP ist nicht gut zu sprechen auf den Münsteraner Martin Gerhardy. Letzterer hat ihm das Aufsichtsratsmandat in der Regionalagentur Münsterland e.V. weggeschnappt.

  • Wahlbezirk 4: Piusallee

    Fr., 04.04.2014

    Bezahlbarer Wohnraum fehlt

    Der Parkdruck im Wahlbezirk Piusallee wächst zunehmend. Viele Pendler nutzen die Straßen rund um die Piusallee als Parkraum und als Schleichwege, um auf schnellem Wege in die Innenstadt zu kommen.

    Eigentlich sind die Bürger mit ihrem Viertel sehr gut zufrieden. Viele möchten, dass es im Bereich Piusallee so bleibt, wie es heute ist. Trotzdem wird auch Kritik laut – an dem fehlenden Wohnraum, an dem wachsenden Parkdruck und an Autofahrern, die die Straßen als Schleichwege nutzen.