Martin Kalitschke



Alles zur Person "Martin Kalitschke"


  • Vorsteher der Jüdischen Gemeinde

    Di., 21.05.2019

    Deutscher und Israeli: Sharon Fehr wird heute 70

    Sharon Fehr wird heute 70 Jahre alt.

    Der Vorsteher der Jüdischen Gemeinde Münster feiert am Dienstag (21. Mai) einen runden Geburtstag: Sharon Fehr wird 70 Jahre alt.

  • Interview mit Katarina Barley

    Fr., 17.05.2019

    „Mein Platz ist jetzt in Brüssel“

    Katarina Barley: Die Bundesjustizministerin will von Berlin nach Brüssel ins Europaparlament wechseln. „Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht“, sagt sie.

    Nach der Europawahl wird Bundesjustizministerin Katarina Barley (50) ihr Amt aufgeben und für die SPD ins Europaparlament einziehen. Am Rande einer Wahlkampfveranstaltung am Freitag in Münster sprach unser Redaktionsmitglied Martin Kalitschke mit der Ministerin über ihren künftigen Job und den ESC.

  • Interview mit jüdischer Studentin

    Sa., 23.03.2019

    „Ich will kein Opfer sein“

    Dana Glikman (26) ist Doktorandin an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU).

    Der Antisemitismus nimmt zu – überall in Europa, auch in Deutschland. Die münsterische Studentin Dana Glikman berichtet von ihren Erfahrungen – und betont, dass ihre Leidensfähigkeit durchaus begrenzt ist.

  • Interview mit dem Obermeister der Konditoren-Innung

    Sa., 09.03.2019

    Kaffeehaussterben: „An den Kunden liegt es nicht“

    Ralf Ilgemann, Inhaber des „Café Classique“, ist Obermeister der Konditoren-Innung.

    Bald schließt mit dem Café Grotemeyer eines der letzten Kaffeehäuser in Münster. Unsere Zeitung hat mit dem Obermeister der Konditoren-Innung, Ralf Ilgemann, darüber gesprochen, was das Kaffeehaussterben für seine Branche und für die Attraktivität Münsters bedeutet.

  • Aktionsbündnis kämpft gegen das Insektensterben

    Sa., 23.02.2019

    Handeln, bevor es zu spät ist

    Engagieren sich für die Umwelt: Rita Clausing (l.) und Brigitte Stork

    Mitglieder der Umweltorganisationen Bund, Nabu und Greenpeace wollen gemeinsam gegen Insektensterben und Artenschwund vorgehen. In Münster haben sie mit ihren Bestrebungen allerdings gerade erst eine Niederlage erlitten.

  • Interview mit Historikern

    Sa., 16.02.2019

    Wie sollte Münster mit Kriegerdenkmälern umgehen?

    Prof. Dr. Thomas Großbölting vom Historischen Seminar der Universität Münster mit seiner Mitarbeiterin Dr. Sabine Kittel. Auf dem Foto blättern sie im Buch „Kriegerdenkmäler in der Friedensstadt“, das im Aschendorff Verlag erschienen ist (9,90 Euro).

    An vielen Stellen im Stadtgebiet befinden sich Kriegerdenkmäler aus dem vergangenen Jahrhundert. Wie soll Münster mit ihnen in Zukunft umgehen? Unsere Zeitung sprach mit Prof. Dr. Thomas Großbölting und Dr. Sabine Kittel vom Historischen Seminar.

  • 100 Jahre Münster-Musik: Ute Lemper erinnert sich an prägende Jahre

    Fr., 08.02.2019

    „Schubert war nicht so mein Ding“

    Ute Lemper zählt zu den bekanntesten Sängerinnen und Bühnenakteurinnen, die die Stadt Münster hervorgebracht hat. Sie lebt in New York, pflegt aber familiäre und zuletzt auch wieder engere kulturelle Kontakte in ihre Heimatstadt.

    Münsters Sinfonieorchester, die Musikhochschule und die Westfälische Schule für Musik feiern in diesem Jahr gemeinsam das 100-jährige Bestehen. In einer Serie blicken Musiker, Dirigenten und Schauspieler mit Wurzeln oder prägenden Eindrücken in der Westfalenmetropole auf ihre Erfahrungen mit der Musik- und Bühnenwelt der Stadt zurück. Heute: Ute Lemper.

  • Interview zum Thema „40 Jahre Stadtmuseum“

    Sa., 19.01.2019

    Publikumsmagnet Täufer

    Dr. Barbara Rommé (55) leitet seit 20 Jahren das Stadtmuseum an der Salzstraße.

    Das Stadtmuseum wird in diesem Jahr 40 Jahre alt. Leiterin Dr. Barbara Rommé im Interview.

  • Stadtarchiv-Leiter Hannes Lambacher

    Fr., 28.12.2018

    Hüter der Stadtgeschichte geht in den Ruhestand

    Stadtarchiv Münster, An den Speichern 8

    Der Leiter des Stadtarchivs, Dr. Hannes Lambacher, geht zum Jahresende in den Ruhestand. Im Interview mit unserer Zeitung schaut er auf seine Arbeit zurück.

  • Offensive des Ordnungsamtes

    Sa., 01.12.2018

    106 Platzverweise im Hamburger Tunnel

    Seit Anfang Oktober hat das Ordnungsamt im Hamburger Tunnel mehr als 400 Kontrollen durchgeführt und 106 Platzverweise ausgesprochen. Die Situation hat sich nach Einschätzung der Behörde deutlich verbessert.

    Das Ordnungsamt hat rund um den Hauptbahnhof eine Kontrolloffensive gestartet. Seit Anfang Oktober gab es unter anderem 106 Platzverweise im Hamburger Tunnel. Die Behörde will künftig dauerhaft mehr Präsenz im Quartier zeigen.