Martin Thormann



Alles zur Person "Martin Thormann"


  • Träger schlagen Alarm – Stadt stockt freiwilligen Beitrag auf

    Do., 12.09.2019

    Mehr Geld für die OGS

    Die Träger der Offenen Ganztagsschulen schlagen Alarm und haben in der Sitzung des Schul- und Kulturausschusses die Qualitätsdebatte eröffnet. Bei engem Personalschlüssel und Arbeitsablauf sei es kaum noch möglich, allen Kindern gerecht zu werden.

    Die Träger der Offenen Ganztagsschulen in Warendorf schlagen Alarm und haben in der jüngsten Sitzung des Schul- und Kulturausschusses die Qualitätsdebatte eröffnet. Bei dem engen Personalschlüssel und dem getakteten Arbeitsablauf sei es kaum noch möglich, allen Kindern, vor allem mit besonderen Pflegebedarf, gerecht zu werden.

  • Kämmerer sucht Herausforderung

    Do., 05.09.2019

    Thormann Bewerber in Münster

    Dr. Martin Thormann im April 2017 bei der Infoveranstaltung zum Lehrschwimmbad im Sparkassenforum neben Bürgermeister Axel Linke (l.).

    Seit 2005 ist er im Verwaltungsvorstand. Jetzt hat Dr. Martin Thormann, Jahrgang 1964, es in die nächste Runde der Bewerber um das Amt des Kämmerers von Münster geschafft.

  • Nachfolger von Alfons Reinkemeier gesucht

    Mi., 04.09.2019

    Warendorfs Kämmerer hat Interesse

    Martin Thormann möchte nach Münster wechseln.

    Münsters Kämmerer Alfons Reinkemeier geht zum Jahresende, doch wer kommt? Jetzt hat ein erster Interessent seinen Hut in den Ring geworfen. Ein Jurist mit Erfahrung – quasi aus der Nachbarschaft.

  • Platznot: Räumerücken in der Stadtverwaltung

    Di., 02.07.2019

    VHS und Musikschule unter einem Dach?

    Zieht die Volkshochschule mit unter das Dach der Schule für Musik ins Schulgebäude an der Hermannstraße? Die Stadt arbeitet an einem Raumkonzept für das Alte Lehrerseminar, benötigt mehr Platz für die Bauverwaltung und den Abwasserbetrieb.

    Die Bauverwaltung und der Abwasserbetrieb im Alten Lehrerseminar an der Freckenhorster Straße brauchen mehr Platz. Büros platzen aus allen Nähten. Die Verwaltung arbeitet zurzeit an einem neuen Raumkonzept. Das würde aber bedeuten, dass die Volkshochschule umziehen muss. Eine Lösung, die Erster Beigeordneter Dr. Martin Thormann am Montagabend im Hauptausschuss den Kommunalpolitikern vorstellte: die Volkshochschule könnte mit unter das Dach der Schule für Musik an der Hermannstraße/Kleine Straße (früheres Hauptschulgebäude) ziehen.

  • Platzknappheit in Einener Grundschule

    Fr., 14.06.2019

    Eigentlich müssten drei Räume her

    Schulleiterin Andrea Schulz (M.) und OGS-Leiterin Alexandra Füchte (4.v.r.) verdeutlichten die Platzknappheit in der Einener Grundschule bei der Über-Mittag-Betreuung der Kinder. Aus den gewünschten drei zusätzlichen Räumen wird aber wohl vorerst nichts.

    Wachsende Betreuungsbedarfe in OGS und Bis-Mittag-Betreuung bringen Raumbedarfe mit sich. Das ist schwierig in einem 120 Jahre alten Schulhaus, wenn absehbar nur noch eine Eingangsklasse prognostiziert wird.

  • Sporthalle Freckenhorst und Oberstufe Gesamtschule

    Fr., 07.06.2019

    Bauprojekte um Mehrfaches teurer

    Die ehemalige Kreishandwerkerschaft wird für die gymnasiale Oberstufe der Gesamtschule umgebaut. Allerdings viermal so teuer wie erwartet: 600 000 statt 150 000 Euro. ..

    Die Bauverwaltung braucht für zwei Projekte deutlich mehr Geld. Bei der Sporthalle für Freckenhorst wird es mit sechs Millionen Euro doppelt so teuer, beim Umbau der ehemaligen Kreishandwerkerschaft viermal.

  • Konzept Ruhender Verkehr in der Debatte

    Do., 23.05.2019

    110 Autos könnten weg

    Parkbereich Brünebrede: Hier ist montags bis freitags um 18 Uhr Ende der Parkscheibenpflicht. Nach dem neuen Konzept wären hier allerdings Parkgebühren fällig. Im Gegensatz zu anderen Städten gibt es das so in Warendorfs Altstadt bisher nicht.

    Es war höchste Zeit für ein neues Parkplatz-Konzept. Da waren sich die Bewohner der historischen Innenstadt weitgehend einig. Denn sie haben durch den alten, den Regeln einer zeitgemäßen Steuerung entgegenstehenden Zustand den wesentlichen Nachteil: In Warendorfs Kern kostet die Nutzung eines Teils der öffentlichen Parkplätze wenig bis gar nichts, während die weiter vom Zentrum entfernten Stellflächen relativ gesehen teurer sind – abgesehen vom Lohwall. Ergebnis: Oft genug steigt das, was der Fachmann „Parkdruck“ nennt, über das Zumutbare.

  • „Wir waren uns in der Sache völlig einig“

    Fr., 10.05.2019

    Absage der Pferdeprozession überrascht Stadt

    „Wir waren uns in der Sache völlig einig“: Absage der Pferdeprozession überrascht Stadt

    „Wir waren uns in der Sache völlig einig, darum ist es für mich nicht nachvollziehbar, warum ein fehlendes Protokoll die Veranstalter gezwungen haben soll, die Pferdeprozession in diesem Jahr abzusagen.“ Dr. Martin Thormann, Erster Beigeordneter der Stadt, kann nicht nachvollziehen, dass ein fehlendes Protokoll zur Absage der Pferdeprozession geführt haben soll.

  • Viel zu leise: Warendorf blockt

    Mi., 10.04.2019

    Dialog zwischen Stadt und Demo-Initiator

    Sowohl die Stadtverwaltung als auch die Polizei hatten Görres bisher keine Freigabe erteilt. Jetzt will er einen Demonstrationszug von der B 64 durch die Stadt am ehemaligen „Mr. Ed‘s“ vorbei in den Park organisieren. Als „Demonstrationszweck“ ruft er dazu „Warendorf ist viel zu leise“ auf.

  • Gespräch über Jugend-Demo

    Mi., 10.04.2019

    Dialog zwischen Stadt und Demo-Initiator

    In den Emsseepark will Michael Görres am 1. Mai mit seiner Demonstration für mehr Leben in Warendorf ziehen.

    Drüber reden könnte helfen, fand Erster Beigeordneter Dr. Martin Thormann. Deshalb rief er Michael Görres an, der für mehr Leben in der seiner Meinung nach zu leisen Stadt Warendorf demonstrieren will. Jetzt reden sie.