Martin Wehrle



Alles zur Person "Martin Wehrle"


  • Neuer Job

    Mo., 28.10.2019

    In der Probezeit ist fragen wichtiger als wissen

    Einarbeitung: Als Neuling im Betrieb darf man ruhig viele Fragen stellen - Veränderungsvorschläge behält man aber besser erst einmal für sich.

    Mit der Bewerbung ist die größte Hürde genommen? Wer einen neuen Job startet, sollte sich nicht auf diesem Gefühl ausruhen. Mit diesen Tipps wird Probezeit aber zum Erfolg.

  • «Die Ratte»

    Mi., 24.07.2019

    Kriminelle Kleinstadt-Intrigen in Martin Wehrles

    Eine Frau will ganz hoch hinaus auf der Karriereleiter. Doch kurz vor dem Ziel wird sie durch eine Intrige ausgebremst. Das will sie sich nicht gefallen lassen und beschließt, sich zu rächen.

  • Neuer Chef, neues Glück?

    Mo., 03.12.2018

    So klappt der Start mit neuen Vorgesetzten

    Am Anfang überwiegt oft die Skepsis: Für den gelungenen Start mit einem neuen Chef ist jedoch Offenheit auf beiden Seiten wichtig.

    Einem neuen Chef stehen viele Teams anfänglich oft mit Skepsis gegenüber. Doch so ein Wechsel hat für die Angestellten auch viel Positives. Mit der richtigen Kommunikation können sie zum Beispiel lange gehegte Ideen endlich durchsetzen.

  • Alle Optionen offen halten

    Mi., 31.10.2018

    Wie gibt man den Gehaltswunsch in der Bewerbung an?

    Sollten Bewerber in ihrem Anschreiben eine genaue Zahl für den Gehaltswunsch nennen?

    Ein Bewerbungsanschreiben ist keine einfache Sache. Genaue Überlegungen erfordern auch die Gehaltsvorstellungen. Wie gehen Bewerber dabei am besten vor?

  • Interesse wecken

    Di., 16.10.2018

    Seite drei der Bewerbung für Darstellung der Persönlichkeit

    Interesse wecken: Seite drei der Bewerbung für Darstellung der Persönlichkeit

    Die Seite drei einer Bewerbung ist für Kreativberufe ein Muss. Auf ihr können Bewerber der eigenen Persönlichkeit Raum geben und mehr über sich erzählen.

  • Gespräch mit dem Chef

    Fr., 21.09.2018

    Wunsch nach mehr Lohn richtig verkaufen

    Martin Wehrle ist Karriereberater und Buchautor.

    Es gibt immer etwas zu meckern im Job. Doch mit dieser Grundeinstellung ändern Beschäftigte eher wenig. Es gilt, dem Chef einen Nutzen zu verkaufen. Wenn es ganz schlecht läuft, sollten sich Beschäftigte nicht selbst anlügen.

  • Nervige Kollegen

    Mo., 03.09.2018

    Wie man Querulanten bei der Arbeit stoppen kann

    Mitarbeiter, die einem in Meetings in den Rücken fallen, nerven gehörig.

    Nervige Kollegen hat wohl jeder - denn die Chemie stimmt nicht zwischen allen Menschen. Doch was tun, wenn die Grenze zwischen schwieriger Persönlichkeit und Fehlverhalten überschritten ist?

  • Small Talk im Büro

    Mo., 02.07.2018

    Karriere beim Plaudern voranbringen

    Wer sich mit Kollegen oder Vorgesetzen etwa auf einer Konferenz austauscht, sollte nicht über andere lästern.

    Small Talk gehört zum Job wie die Kollegen und der Computer. Nicht jedem Mitarbeiter liegt allerdings das ungezwungene Gespräch in der Kantine, Kaffeeküche oder im Fahrstuhl. Doch es gibt ein paar Kniffe, wie man einfacher ins Gespräch kommt.

  • Karriere nachhaltig aufbauen

    Fr., 08.06.2018

    Bewerber sollten immer bei der Wahrheit bleiben

    Falsche Behauptungen über eigene Fähigkeiten können die Karriere kosten.

    Bewerber müssen sich in einem Vorstellungsgespräch gut verkaufen. Allerdings sollten sie nicht von der Wahrheit abweichen. Das kann sich zu einem späteren Zeitpunkt der Karriere rächen.

  • Krisenherd Spülmaschine

    Mo., 13.11.2017

    Trauma Teeküche: Was auch Spülmuffel zur Sauberkeit bringt

    Chaos auf der Arbeitsplatte: In vielen Büros ist dieser Anblick trauriger Alltag. Dagegen helfen nur klare Zuständigkeiten.

    Das Bild kennt fast jeder, der in einem Büro arbeitet: Man will sich schnell einen Kaffee oder Tee holen - doch statt sauberer Tassen wartet nur eine Arbeitsplatte voller versiffter Gefäße. Eine Lösung gibt es nur, wenn alle mit anpacken.