Martin Winterkorn



Alles zur Person "Martin Winterkorn"


  • Was geschah am ...

    Do., 02.05.2019

    Kalenderblatt 2019: 3. Mai

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 3. Mai 2019:

  • Abgasskandal bei Volkswagen

    Di., 16.04.2019

    Prozess gegen Ex-VW-Chef Winterkorn wohl frühestens 2020

    Im Abgas-Skandal von Volkswagen ist der frühere Konzern-Chef Martin Winterkorn gemeinsam mit vier weiteren Führungskräften unter anderem wegen schweren Betrugs angeklagt worden.

    Nach gut dreieinhalb Jahren Ermittlungen hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage gegen Ex-VW-Chef Winterkorn erhoben. Nun wird weiter geprüft - diesmal vom Landgericht, ob es ein Verfahren eröffnet. Bei 300 Ordnern mit 75 000 Seiten kann das dauern.

  • Auto

    Di., 16.04.2019

    Landgericht: Prozess gegen Ex-VW-Chef wohl frühestens 2020

    Hannover (dpa) - Nach der Anklage gegen Ex-VW-Chef Martin Winterkorn im Abgas-Skandal ist ein Prozess wohl frühestens 2020 zu erwarten. «Die Klage ist eingegangen und wird jetzt gründlich geprüft», sagte die zuständige Sprecherin des Landgerichts Braunschweig, Jessica Henrichs. Sollte es danach zu einem Prozess kommen, dann dürfte er angesichts der Fülle an zu prüfenden Dokumenten frühestens in einigen Monaten stattfinden. Gestern hatte die Staatsanwaltschaft Braunschweig Winterkorn und vier weitere Führungskräfte unter anderem wegen schweren Betrugs angeklagt.

  • Gefängnis droht

    Mo., 15.04.2019

    Anklage gegen Winterkorn: «Dieselgate» auf 75.000 Seiten

    Martin Winterkorn, damaliger VW-Chef, bei der Jahrespressekonferenz von VW in Wolfsburg.

    Volkswagens Ex-Konzernchef Winterkorn war einst Deutschlands bestbezahlter Top-Manager. Im Dieselskandal beteuerte er immer wieder seine Unschuld. Doch die Staatsanwaltschaft ist sicher: Sie hat jetzt genug gegen ihn in der Hand.

  • Auto

    Mo., 15.04.2019

    «Dieselgate»: Anklage gegen Ex-VW-Chef Winterkorn

    Braunschweig (dpa) - Im Abgas-Skandal von Volkswagen ist der frühere Konzern-Chef Martin Winterkorn gemeinsam mit vier weiteren Führungskräften angeklagte worden - unter anderem wegen schweren Betrugs. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hält ihnen zudem vor, das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb missachtet zu haben. Den Beschuldigten drohen bei einer Verurteilung bis zu zehn Jahren Haft. Außerdem sollen ihnen unrechtmäßig erlangte Bonuszahlungen wieder entzogen werden.

  • Auto

    Mo., 15.04.2019

    Anklage gegen Ex-VW-Chef Winterkorn im Diesel-Skandal

    Braunschweig (dpa) - Im Abgas-Skandal bei Volkswagen hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Anklage gegen den ehemaligen VW-Chef Martin Winterkorn erhoben - unter anderem anderem wegen schweren Betrugs. Das Landgericht werde jetzt die Klage-Zulassung prüfen, hieß es. Die Klage richtet sich insgesamt gegen fünf Führungskräfte. Winterkorn wird außerdem Untreue vorgeworfen, weil er im April 2014 von rechtswidrigen Manipulationen an Diesel-Motoren gewusst, das aber nicht sofort bekanntgegeben haben soll.

  • Auto

    Mo., 15.04.2019

    Anklage gegen Ex-VW-Chef Winterkorn im Diesel-Skandal

    Braunschweig (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat im Diesel-Skandal gegen Ex-Volkswagen-Chef Martin Winterkorn Anklage erhoben. Das teilte die Behörde am Montag mit.

  • Oberlandesgericht Braunschweig

    Mo., 25.03.2019

    Rückschlag für VW im Musterverfahren: Gericht stärkt Kläger

    Nach Bekanntwerden des Abgas-Skandals hatten die VW-Vorzugsaktien zwischenzeitlich fast die Hälfte ihres Werts verloren, Anleger erlitten teils massive Verluste.

    Im VW-Dieselskandal drehte sich bislang alles um die Frage: Was wusste Ex-Chef Winterkorn wann? Im Musterverfahren der VW-Investoren gegen den Autogiganten wird aber klar, dass es nicht nur auf Winterkorns Erkenntnisse ankommt.

  • Vorwurf der Anlegertäuschung

    Fr., 15.03.2019

    Dieselskandal: US-Börsenaufsicht verklagt VW und Winterkorn

    Sitz der US-Börsenaufsicht SEC in Washington.

    Auch dreieinhalb Jahre nach dem der «Dieselgate»-Skandal aufflog, wird Volkswagen die Affäre um manipulierte Abgaswerte in den USA nicht los. Nun klagt die Börsenaufsicht SEC. Doch VW hält dagegen.

  • Anwalt: Urteil ist Meilenstein

    Mi., 24.10.2018

    Porsche SE muss wegen VW-Dieselskandal Schadenersatz zahlen

    Porsche SE hat im Zuge des VW-Dieselskandals seine Anleger zu spät informiert und somit gegen kapitalmarktrechtliche Publizitätspflichten verstoßen, argumentierte Richter Reuschle.

    Die Abgasaffäre bei VW beschäftigt die Gerichte seit Jahren. Nun ist in Stuttgart ein erstes Urteil gegen die Dachgesellschaft Porsche SE gefallen.