Martina Wilke



Alles zur Person "Martina Wilke"


  • Fünf Jahre verschwunden

    Di., 11.09.2018

    Im Fall Maria H. bekommt die Polizei ein klareres Bild

    Fünf Jahre verschwunden: Im Fall Maria H. bekommt die Polizei ein klareres Bild

    Neue Wende im Vermissten- und Kriminalfall Maria H. aus Freiburg: Die 18-Jährige macht gegenüber der Polizei erneut eine Aussage - und räumt ein, jahrelang mit ihrem rund 40 Jahre älteren Begleiter aus dem Kreis Lippe gelebt zu haben. Weitere Fragen bleiben offen.

  • Einweihung der neuen SkF-Räumlichkeiten

    Sa., 23.06.2018

    Vereint unter einem Dach

    Martina Wilke (3.v.r.), Vorsitzende des SkF, begrüßte bei der Einweihung des frisch renovierten Hauses an der Liudostraße unter anderem (v.l.) Pastoralreferent Reinhold Leydecker, Bürgermeister Richard Borgmann, die frühere SkF-Vorsitzende Elisabeth Kalker, die stellvertretende SkF-Vorsitzende Gisela Sebbel und als Vertreter des früheren Hauseigentümers, Heinrich Hürfeld.

    Der Sozialdienst katholischer Frauen feierte die Einweihung seiner neu renovierten Räumlichkeiten an der Liudostraße. Alle Angebote konnten dort jetzt untergebracht werden. Und weil das Gebäude dem SkF auch gehört, steht fest, dass das jetzt ein dauerhaftes Zuhause geworden ist.

  • SkF: Jetzt alle unter einem Dach

    Do., 08.03.2018

    Hilfe für Menschen in Not

    Alle 26 Mitarbeiterinnen des Sozialdienstes katholischer Frauen sind jetzt unter einem Dach in der Liudo­straße 13 untergebracht. Darüber freuen sich die Geschäftsführerin Christine Struve (v.l.), die Vorsitzende Martina Wilke und Carmen Gosmann, Assistentin der Geschäftsleitung.

    Der Sozialdienst katholischer Frauen bietet künftig all seine Betreuungsdienst unter einem Dach an. Alle 26 Mitarbeiterinnen residieren jetzt in der Liudostraße 13 in Lüdinghausen.

  • SkF-Aktion zur Bundestagswahl

    Do., 24.08.2017

    Für mehr soziale Gerechtigkeit

    Präsentieren die Postkarten der SkF-Aktion „Wir Frauen wählen“ (v.l.): Martina Wilke (Vorsitzende) und ihre Stellvertreterin Gisela Sebbel, Christine Struve (Geschäftsführerin) und Maria Hochstrat (Kandidatin für die Vorstandsnachfolge).

    Im handlichen Postkartenformat präsentiert der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) sechs eindringliche Forderungen, die alle auf das Gleiche abzielen: mehr soziale Gerechtigkeit. Auch der SkF Lüdinghausen beteiligt sich an der bundesweiten Aktion im Vorfeld der Bundestagswahl.

  • Kindersachen gespendet

    Fr., 02.12.2016

    Bescherung für den Babykorb

    Strahlende Gesichter bei der Spendenübergabe (v.l.): Martina Wilke (Vorsitzende SkF), Nahed Hassan (Integrationshelferin des Arbeitskreises Asyl), Maximilian Conrad (Spender der Babysachen), Hebamme Heike Werp-Rottmann und Midya Iskender aus Syrien mit ihrer vier Monate alten Tochter Dilwa.

    Früher hat er neben dem Studium mit Kinder- und Babysachen gehandelt. Die Restbestände spendete Maximilian Conrad jetzt dem Babykorb des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF). Die erste junge Mutter hat bereits davon profitiert.

  • Schützen überreichten Spende an den SkF

    So., 03.08.2014

    Fleißig gesammelt

    480 Euro nahm SkF-Vorsitzende Martina Wilke (ganz links) von Anna Uevelhöde (v.l.), Dorothee Bergmann, Irmgard Uevelhöde, Lars Fögeling, Lucie Kleuter, Ulrich Fögeling und Pia Fögeling entgegen.

    „Ich finde es schön, wenn die Kollekte von so viel Erfolg gekrönt ist“, freute sich Lucie Kleuter von den Schützen in Brochtrup-Westrup am Freitagabend. Stolze 480 Euro sammelte der Verein bei seinem Schützenfest-Gottesdienst.

  • Neues Angebot des Sozialdienstes katholischer Frauen startete mit Segnung der Räume

    Mi., 12.03.2014

    „Haushaltskorb“ hilft Menschen in Not

    Zur Einsegnung der Räume des neuen Haushaltskorbs las Pastoralreferent Reinold Leydecker (l.) aus der Bibel. Glückwünsche überbrachte Artur Friedenstab (stellvertretender Bürgermeister,2.v.l.), nachdem SkF-Vorsitzende Martina Wilke (3.v.l.) die Gäste begrüßt hatte.

    Der SkF-Haushaltskorb bietet Menschen in Not Gegenstände des täglichen Bedarf gegen eine kleine Gebühr, ganz nach dem bereits bewährten Modell des Babykorbs, den es schon seit 20 Jahren in der Steverstadt gibt. Am Dienstag wurden die Räumlichkeiten eingesegnet.

  • SkF eröffnet den „Haushaltskorb“ und sucht noch dringend ehrenamtliche Helfer

    Mi., 15.01.2014

    Lebensnahe Hilfe, die ankommt

    Hell und freundlich präsentiert sich der frisch renovierte Raum im Souterrain der alten Sparkasse. SkF-Geschäftsführerin Christine Struve sowie Maria Gerwert und Martina Wilke (v.l.) aus dem SkF-Vorstand freuen sich, dass es schon bald los geht.

    Macht der Staubsauger schlapp oder ist das alte Porzellan hinüber, gehen die meisten Lüdinghauser in den Laden und kaufen Ersatz. Wer sich das aber nicht leisten kann, hat künftig die Möglichkeit, gebrauchte Haushaltswaren und Elektrogeräte gegen ein kleines symbolisches Entgelt im „Haushaltskorb“ des SkF zu erwerben.

  • Sozialdienst katholischer Frauen ist ein mittelständisches Unternehmen

    Mi., 02.10.2013

    Prekäre soziale Notlagen entschärfen

    Abschied: In der Mitgliederversammlung des Sozialdienstes katholischer Frauen verabschiedeten Vorsitzende Martina Wilke (l.), Maria Gerwert (3.v.l.) und Gisela Sebbel (2.v.r.) ihre Vorstandskolleginnen Sigrid Möws (2.v.l.), Hildegard Hasse (4.v.l.) und Dr. Ursula van Husen (r.)

    Vor welchen Herausforderung steht der Sozialdienst katholischer Frauen? Sehr liegt den Mitarbeiterinnen, das wurde in der Mitgliederversammlung im Ludgerushaus deutlich, die Stiftung am Herzen, die der Verein vor ein paar Jahren von einem kinderlosen Ehepaar übernommen hat.

  • Mitgliederversammlung:

    Di., 02.10.2012

    SkF will Angebot erweitern

    Mitgliederversammlung: : SkF will Angebot erweitern

    Der Sozialdienst katholischer Frauen will sein Angebot um die Vormundschaften für Kinder und Jugendliche erweitern. Mit einer Satzungsänderung wurde der Weg geebnet.