Mathias Kersting



Alles zur Person "Mathias Kersting"


  • Kritik

    Di., 07.07.2020

    Verkauf des Klarastifts umstritten

    Das städtische Altenhilfezentrum Klarastift soll verkauft werden. Das Verfahren erfährt jetzt Kritik.

    Die freien Wohlfahrtsverbände in Münster üben harsche Kritik am Verkauf des städtischen Altenhilfezentrums Klarastift. Das Verfahren sei intransparent. Öffentliche Gremien wie der Sozialausschuss seien etwa bisher umgangen worden.

  • Robbers-Abberufung in der Wirtschaftsförderung

    Mi., 17.06.2020

    Alles war auf den Chef zugeschnitten

    Dr. Thomas Robbers

    Nach der Robbers-Freistellung gibt es viele Fragen zur Zukunft der Wirtschaftsförderung und damit auch zur Zukunft zahlreicher Großprojekte. Denn das städtische Unternehmen war komplett auf Robbers ausgerichtet.

  • SPD plädiert für riesiges Baugebiet entlang der Umgehungsstraße

    Mi., 10.06.2020

    6000 Wohnungen am Kanal

    SPD-Oberbürgermeisterkandidat Dr. Michael Jung (r.)

    Die Stadt denkt über 2000 neue Wohnungen auf der Ostseite des Dortmund-Ems-Kanals nach, bei der SPD sind es 6000 Wohnungen. Am Mittwoch wurde das Konzept, mit dem die SPD in den Wahlkampf ziehen möchte, der Presse vorgestellt.

  • Lewe fordert Kinder per Brief zum Malen auf

    Mi., 06.05.2020

    Nette Geste oder ein Wahlkampfgag?

    Markus Lewe hat den Grundschulkindern einen Corona-Brief geschrieben

    Der Oberbürgermeister schreibt den münsterischen Grundschulkindern einen Brief und fordert sie auf, ein Bild zu malen. Die SPD wittert vier Monate vor der Kommunalwahl eine Wahlkampfaktion.

  • Verkehrsprobleme auf dem Lindberghweg

    Di., 01.10.2019

    Schluss mit Schleichweg - SPD plädiert für Anliegerstraße

    SPD-Politiker fordern Änderungen für den Lindberghweg (v.l.): Willi Landau, Sabine Metzler und Mathias Kersting.

    Die Verkehrssituation auf der Fahrradstraße Lindberghweg ist kritisch. Viele Autofahrer nutzen die parallel zum Albersloher Weg verlaufende Straße als Schleichweg. Jetzt reagiert die SPD mit einem eigenen Vorschlag.

  • Antrag der SPD

    Fr., 28.06.2019

    Stadt soll Chance auf Förderung für die WLE-Strecke klären

    Die SPD-Ratsherren Mathias Kersting (l.) und Marius Herwig fordern die Stadt auf, sich auf der WLE-Strecke für zukunftsträchtige Antriebskonzepte einzusetzen.

    Die Stadt soll die Fördermöglichkeiten für moderne Antriebtechnologien auf der WLE-Strecke ausloten, fordert die SPD in einem Ratsantrag. Und nicht nur das.

  • SPD stellt neue Ratsanträge vor

    Sa., 26.01.2019

    Neues Gymnasium und mehr Sozialwohnungen

    Mathias Kersting plädiert für ein Gymnasium in Gremmendorf.

    Die münsterische SPD-Ratsfraktion startet neue Initiativen zur Schulpolitik und zum Wohnungsbau. Der Fraktionschef Dr. Michael Jung sowie der Gremmendorfer SPD-Ratsherr Mathias Kersting stellten am Freitag zwei Ratsanträge vor, mit denen die SPD auf aktuelle Debatten Einfluss nehmen möchte.

  • Klarastift: Aufnahmestopp aufgehoben

    Fr., 14.12.2018

    Aufsichtsrat wählt Mathias Kersting zum neuen Vorsitzenden

    Mathias Kersting (SPD) ist der neue Vorsitzende des Aufsichtsrats des Klarastifts.

    Wende im Fall des in die Kritik geratenen Altenzentrums Klarastift. Am Freitag hat der Aufsichtsrat den Betriebswirt Mathias Kerstin zum neuen Vorsitzenden gewählt. Zudem wurde der Aufnahmestopp für das Klarastift aufgehoben.

  • Wohnen im Industriedenkmal

    Fr., 27.07.2018

    SPD regt Wettbewerb für Gasometer an

    Mathias Kersting (l.) und Ludger Steinmann sind sicher, dass sich ein Architektenwettbewerb für den Gasometer lohnen würde.

    Ein Architektenwettbewerb als Initialzündung: Die SPD möchte den Gasometer in ein Wohngebäude umfunktionieren.

  • Diskussion zur Entwicklung der Gymnasien

    Di., 10.07.2018

    „Hände weg von unserem Schlaun“

    Auf Einladung der SPD-Fraktion wurde über die Zukunft der Gymnasien diskutiert. Ein Thema war die Frage, wie es mit dem Schlaun weitergeht.

    Sanierung oder Neubau in Gremmendorf? Die Frage treibt zurzeit Schüler und Lehrer des Schlaun-Gymnasiums um. Die SPD wollte ihre Neubau-Pläne den Bürgern in einer Diskussion schmackhaft machen. Aber da bissen sie bei den „Schlaun-Eltern“ auf Granit.