Mathias Niesar



Alles zur Person "Mathias Niesar"


  • Meisen sollen Eichenprozessionsspinner bekämpfen

    Mi., 04.03.2020

    „Wir müssen schauen, ob es funktioniert“

    Sie sollen es demnächst richten: Meisen sollen so viele Larven des Eichenprozessionsspinners vertilgen, dass er nicht erneut zur Plage wird. Ob sie das tun werden, weiß niemand genau.

    1000 Nistkästen wurden in der Gemeinde für Meise und Co. aufgehängt. Die Vögel sollen die Larven des Eichenprozessionsspinners fressen. Doch kann das funktionieren?

  • Sorgenkind Wald

    Mi., 20.03.2019

    Angst vor neuer Borkenkäfer-Invasion

    Sorgenkind Wald: Angst vor neuer Borkenkäfer-Invasion

    Es geht ums Überleben: Dem heimischen Wald droht eine neue Borkenkäfer-Invasion. Schon jetzt ist die Lage dramatisch – für Mensch und Natur.

  • Umwelt

    Do., 26.04.2018

    Der Maikäfer fliegt in NRW: nächstes Jahr in Massen

    Die typische Zeit des Maikäfers hat begonnen.

    Die ersten Maikäfer brummen schon durch Nordrhein-Westfalen. Im nächsten Jahr sollen sie in Massen aus dem Boden krabbeln, sagen Experten. Sie könnten auch Schaden anrichten - vor allem am Niederrhein.

  • Bäume verfärben sich früher

    Mi., 14.09.2016

    Trockenheit und Hitze: Die Blätter fallen schon

    Gelb verfärbt haben sich die Blätter  schon in Park an der Dechaneischanze.

    Auch wenn die Bäume in Münster aktuell noch überwiegend im satten Grün wirken, ist die herbstliche Verfärbung unübersehbar. „Das geht in diesem Jahr besonders früh los, weil es im August so trocken war“, sagt Waldschutzexperte Dr. Mathias Niesar vom Landesbetrieb Wald und Holz in Münster.

  • Umwelt

    Sa., 05.09.2015

    Buchen an trockenen Standorten leiden unter neuer Krankheit

    Münster (dpa/lnw) - Buchen an besonders trockenen Standorten in Nordrhein-Westfalen leiden an einer neuen Krankheit. Sie wird ausgelöst durch einen Pilz, der sogenannten Pfennig-Kohlenkruste, wie der Forstwissenschaftler Mathias Niesar mitteilte. Normalerweise helfe dieser Pilz der Buche, nicht mehr so vitale Äste abzustoßen. Aber wenn der Baum durch Trockenheit insgesamt zu wenig Wasser habe, richte der Pilz großen Schaden an: «Dann sterben ganze Kronteile ab - weil das Holz dann ganz schnell zersetzt wird», sagte der Experte vom Landesbetrieb Wald und Holz. Dieses neue Beispiel zeige, dass die immer als sehr robust geltende Buchen bei extremer Witterung Probleme bekommen könne.

  • Pflanzenschutzmittel

    Di., 23.09.2014

    Streit um Gesundheitsrisiken

    Im Oer‘schen Wald wird Pflanzenschutzmittel versprüht.

    Meterweit pustet der Mitarbeiter einer Spezialfirma das Pflanzenschutzmittel aus dem Tank auf seinem Rücken durch die Luft. Mit Ohrenschützern und Spezialkleidung ausgerüstet tötet er alles ab, was auf dem Waldboden von den Partikeln des Mittels getroffen wird – egal ob Brombeeren, Pilze oder Grünpflanzen. Dabei geht auch der Lebensraum vieler Insekten und Kleinstlebewesen verloren.

  • Buchen in Gefahr

    Mo., 10.02.2014

    Ein bisher harmloser Pilz ist plötzlich aggressiv

    Münsterland - Die Pfennig-Kohlenkruste ist ein Pilz, dessen Sporen zur Buche gehören wie ein Blatt zum Baum. Abgesehen davon, dass er auf der Rinde kleine dunkle Flecken hinterlässt, war der Befall dem Baum so egal wie dessen Besitzer. Die Pfennig-Kohlenkruste war harmlos. Bisher.