Matteo Salvini



Alles zur Person "Matteo Salvini"


  • Seenotrettung

    Fr., 19.07.2019

    Sea-Watch: Kapitänin Rackete hat Italien verlassen

    Nach Angaben von Sea-Watch hat Kapitänin Carola Rackete Italien verlassen.

    Carola Rackete sei auf dem Weg nach Deutschland, so eine Sprecherin der Hilfsorganisation. In Italien wird gegen die 31-Jährige unter anderem wegen Beihilfe zur illegalen Einwanderung ermittelt.

  • Salvini rudert zurück

    Fr., 19.07.2019

    Streit in Italiens Regierung

    Matteo Salvini, Innenminister von Italien, spricht auf einer Pressekonferenz.

    Schon länger knirscht es zwischen den Koalitionspartner Lega und der Fünf-Sterne-Bewegung. Innenminister Salvini preschte mit Kritik an der Fünf-Sterne-Bewegung vor. Nun rudert er zurück, nachdem mit Neuwahlen gedroht wurden.

  • Einigung Anfang September?

    Do., 18.07.2019

    EU-Treffen zur Seenotrettung im Mittelmeer endet ergebnislos

    Flüchtlinge werden nördlich der libyschen Stadt Sabratha aus einem Schlauchboot gerettet. Ihnen droht oft der Rücktransport in das Bürgerkriegsland.

    Wieder kein Durchbruch im Streit um die Seenotrettung im Mittelmeer: Deutschland und Frankreich müssen ihre Pläne für eine Übergangsregelung unter dem Druck anderer Staaten nachbessern. Kann es zumindest im September eine Einigung geben?

  • Serie A

    So., 14.07.2019

    Bologna-Trainer Mihajlović hat Leukämie

    Bologna-Trainer Siniša Mihajlović ist an Leukämie erkrankt.

    Unter Tränen verkündet Fußballtrainer Siniša Mihajlović seine Leukämie-Erkrankung. Trainer des italienischen Erstligisten FC Bologna bleibt er trotzdem. Von Weggefährten gibt es viel Zuspruch für den Kampf gegen die Krankheit.

  • «Bündnis der Hilfsbereiten»

    Sa., 13.07.2019

    Maas will Deutschland als Vorreiter bei Migranten-Aufnahme

    In Rettungsfolien gehüllt: Migranten im sizilianischen Hafen von Pozzallo.

    Tragen Seenotretter dazu bei, dass mehr Migranten die Flucht nach Europa antreten? Politiker wie Matteo Salvini sehen da einen direkten Zusammenhang. Andere widersprechen. Der deutsche Außenminister will ein Deutschland der Aufnahmebereiten.

  • Sea-Watch-Kapitänin

    Sa., 13.07.2019

    Medaille für Rackete: Salvini wirft Paris Heuchelei vor

    Italiens Innenminister Matteo Salvini spricht in einer TV-Sendung. Auf der Monitorwand im Hintergrund: Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete.

    Rom (dpa) - Italiens Innenminister Matteo Salvini hat Frankreich «Heuchelei» vorgeworfen, weil die Stadt Paris Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete mit einer Verdienstmedaille ehrt.

  • Migration

    Sa., 13.07.2019

    Ehrung für Rackete: Salvini wirft Frankreich Heuchelei vor

    Rom (dpa) - Italiens Innenminister Matteo Salvini hat Frankreich «Heuchelei» vorgeworfen, weil die Stadt Paris Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete mit einer Verdienstmedaille ehrt. «Sie zeichnen die deutsche Kapitänin Carola Rackete wie eine Heldin aus, aber es war Paris, das nicht auf ihre Hilferufe reagiert hat», erklärte Salvini. Dazu veröffentlichte er eine Mail der Kapitänin, in der sie erklärt, dass Malta und Frankreich ihr einen Hafen verwehrt hätten. Rackete war mit Dutzenden Migranten an Bord unerlaubt in den Hafen von Lampedusa gefahren. Gegen sie wird in Italien ermittelt.

  • Justiz

    Do., 11.07.2019

    Rackete: Salvini verbreitet «Botschaft des Hasses»

    Rom (dpa) - Die deutsche Sea-Watch-Kapitänin Carola Rackete hat den italienischen Innenminister Matteo Salvini beschuldigt, auf Twitter und Facebook eine «Botschaft des Hasses» zu verbreiten und dafür sein Amt zu nutzen. In einer Klage fordert die 31-Jährige die Staatsanwaltschaft in Rom auf, entsprechende Schritte gegen Salvini einzuleiten. Eingereicht worden sei die Klage noch nicht, weil es Probleme mit der Post gegeben habe, sagte Racketes Anwalt. Rackete beschuldigt Salvini der Verleumdung und Anstiftung zum Verbrechen.

  • Analyse

    Di., 09.07.2019

    Rettung in der Sackgasse

    Flüchtlinge werden nördlich der libyschen Stadt Sabratha aus einem Schlauchboot gerettet. Ihnen droht oft der Rücktransport in das Bürgerkriegsland.

    Der Fall Sea-Watch spaltet die Gesellschaft. Das Problem ist aber nicht eine Deutsche, die zur «Kapitänin der Herzen» avanciert ist. Es ist auch nicht Italiens Hardliner Salvini. Die Justiz muss nun das richten, wobei Europas Politik scheitert.

  • Deutsches Rettungsschiff

    So., 07.07.2019

    Erleichterung: Malta nimmt Migranten der «Alan Kurdi» auf

    Flüchtlinge werden vor der Küste von Libyen von Mitgliedern der Rettungsorganisation Sea-Eye auf deren Schiff "Alan Kurdi" gebracht.

    Tagelang suchte die «Alan Kurdi» nach einem sicheren Hafen für 65 Migranten. Am Sonntag dann die erlösende Nachricht: Malta lässt die Menschen an Land. Sie sollen auf europäische Länder verteilt werden - auch nach Deutschland. Die Integration begann schon an Bord.