Matthias Stelljes



Alles zur Person "Matthias Stelljes"


  • Sonderveröffentlichung

    Knochenmarktransplantation

    Di., 03.09.2019

    Anna-Lena Brinkmeyer hat den Blutkrebs besiegt

    Es gab eine Zeit, da verging ihr die Lust auf alles, sagt Anna-Lena Brinkmeyer. Nach der Behandlung ihres Blutkrebses durch ein Ärzteteam rund um Professor Matthias Stelljes geht es ihr nun deutlich besser.

    Um mit dem Leben davonzukommen, musste Anna-Lena Brinkmeyer eine Knochenmarktransplantation über sich ergehen lassen. Die Behandlung ist ein echter Schlauch. Wegen tauber Finger und einer tauben Zunge war sie ins Krankenhaus gefahren. Nach einer Stunde erfuhr sie, dass sie Blutkrebs hatte. Heute, nach fünf Jahren, scheint die Krankheit besiegt.

  • AFG-Oberstufenzentrum

    Sa., 23.03.2019

    Krebserkrankung Leukämie schülernah erklärt

    Wissenschaft und Schule im Gespräch: Begleitet von den Oberstufenschülern Leo Sulzbacher (l.) und Leon Heinrich (r.) setzten Professor Dr. Matthias Stelljes und Lehrerin Jutta Kreimer-Bleeck auch nach dem lebendigen Vortrag den Austausch fort.

    Medizinprofessor Stelljes berichtete schülernah über die Entstehung von Leukämie und seiner Arbeit als Wissenschaftler auf diesem Gebiet.

  • Förderverein Knochenmarktransplantation sagt Danke

    Mi., 26.12.2018

    Spielzeug und Trainingsgeräte für schwer kranke Patienten

    Förderverein Knochenmarktransplantation sagt Danke: Spielzeug und Trainingsgeräte für schwer kranke Patienten

    Riesenfreude herrscht beim Freundeskreis Knochenmarktransplantation Münster über die großzügige Spendenbereitschaft der Leser. Und „wir sind bei vielen Menschen mit unserer Arbeit noch bekannter geworden“, freut sich Vereinsvorsitzender Dr. Manfred Gotthardt. 

  • Trainingsgeräte für Knochenmark-Transplantationszentrum

    Mi., 28.11.2018

    Krebspatient radelt 900 Kilometer im Uni-Klinikum

    Das Trimmrad spielte für Hilmar Jaensch während seiner Behandlung im Knochenmarktransplantations­zentrum eine zentrale Rolle. Sein Arzt Prof. Dr. Matthias Stelljes (l.) und Krankenpflegerin Maike Meyer sind froh über die Unterstützung des Freundeskreises KMT Münster, der mehrere Trainingsgeräte für die Patienten für einen besseren Heilungserfolg finanziert hat.

    Das Trimmrad auf der Station im Knochenmark-Transplantationszentrum ist zu einem Symbol für Durchhaltevermögen und den Sieg über den Krebs geworden. Patient Hilmar Jaensch hat in vier Wochen 900 Kilometer zurückgelegt. Die Initialzündung für den Förderverein, weitere Trainingsgeräte zu finanzieren.

  • Siegfried Kornacki überlebt nach Knochenmarktransplantation

    Di., 20.11.2018

    Der Glaube und die Kunst haben ihn gerettet

    Das Telefon und die TV-Fernbedienung sind keimfrei eingeschweißt, demonstriert Siegfried Kornacki in seinem ehemaligen Patientenzimmer. Von seinem Kunstwerk unter dem Namen Handicap möchte er 50 Prozent des Versteigerungserlöses zugunsten des Freundeskreises KMT Münster spenden.

    Die Kunst der Ärzte im Knochenmarktransplantationszentrum, aber auch seine eigene Kunst als Maler haben Siegfried Kornacki gerettet, wie er sagt. Aus Dankbarkeit unterstützt er die WN-Weihnachtsspendenaktion zugunsten der Patienten im KMT-Zentrum mit einer Benefiz-Versteigerung seiner Bilder.