Max Lohmeyer



Alles zur Person "Max Lohmeyer"


  • Ein ganz persönlicher Nachruf

    Fr., 15.02.2019

    „Ist das nicht ein feiner Kerl?“

    So kannte ihn ganz Borghorst: Max Lohmeyer im Dienste der Natur. Auf diesem Archivfoto zeigt er Kindern im Nabu-Lehmdorf einen ausgewachsenen Uhu.

    Seinen kleinen, blauen Kastenwagen parkte er immer direkt vor dem Haupteingang. Minuten später stand er in der Tür. Mal mit, mal ohne Handstock. Immer mit Baseballkappe auf dem Kopf. Nach der kurzen, einleitenden Frage „Na, Kollegen, alles mager und gesund?“ kam Max gleich zur Sache. „Hab‘ wieder was, komm‘ mal mit runter. . .“

  • Max Lohmeyer wird 99 Jahre alt

    So., 15.07.2018

    Ein Kapitel Borghorster Stadtgeschichte

    Seinen 99. Geburtstag feierte am Wochenende das Borghorster Urgestein Max Lohmeyer (vorne M.). Zum Geburtstag kamen zahlreiche Gratulanten.

    Max Lohmeyer feierte am Sonntag seinen 99. Geburtstag. Das Leben des Borghorster Urgesteins steht für ein ganzes Kapitel Stadtteilgeschichte. Voller Begeisterung erzählt der Senior an seinem Wiegenfest den Gästen – unter ihnen auch der stellvertretende Bürgermeister Hans Günter Hahn – als Schwärme von Kiebitzen über den Feldern zu beobachten waren, sich die Feldlerchen in den Himmel schraubten und im Sommer viele Blumen und Kräuter auf den Wiesen und Feldern wuchsen.

  • Monika Tuul päppelt ersten Waldkauz auf

    Do., 05.04.2018

    Schnabelknacken im Gästezimmer

    Der kleine Waldkauz muss noch jeden Tag gefüttert werden. Monika Tuul hofft aber, dass er schon bald im Artenschutzzentrum Metelen ausgewildert werden kann.

    Der kleine Wuschel ist der erste. Monika Tuul weiß aber: „Da kommen wohl noch mehr.“ In den Kinderstuben der Eulen und Käuze regt sich nämlich erst langsam der Nachwuchs. Und wenn die Jungtiere dann schon so groß sind, dass sie außerhalb der Nester und Höhlen auf Futter warten, glauben viele Menschen, die Vogelbabys seien auf sich allein gestellt, nehmen sie mit und geben sie ab bei Max Lohmeyer vom Naturschutzbund.

  • "Biggis" Ehemann verurteilt

    Mo., 24.07.2017

    Gynäkologe bekommt neun Jahre für Totschlag an Ehefrau

    "Biggis" Ehemann verurteilt : Gynäkologe bekommt neun Jahre für Totschlag an Ehefrau

    Vor mehr als dreieinhalb Jahren fand die gebürtige Borghorsterin Brigitte B. einen gewaltsamen Tod im Badezimmer ihrer Wohnung im bayerischen Erding. Seit Freitag steht fest: Ehemann Prof. Michael B. hat am 4. Dezember 2013 bei einem Streit auf die 60-Jährige eingeschlagen und sie erwürgt. Er hatte sich zwischenzeitlich nach Chile abgesetzt.

  • Vivat für Max Lohmeyer

    So., 16.07.2017

    Ein Leben für den Naturschutz

    Groß war die Gratulantenschar bei Max Lohmeyer (3.v.l.). Zu den Gratulanten gehörten nicht nur Familienangehörige, sondern auch der stellvertretende Bürgermeister Klaus Meiers (2.v.r.).

    Im Kreise seiner Familie und Weggefährten feierte der Borghorster Naturschützer Max Lohmeyer seinen 98. Geburtstag. Im Namen der Stadt Steinfurt und des Rates gratulierte der stellvertretende Bürgermeister, Klaus Meiers, dem Jubilar, der auch schon mal den Pinsel zur Hand nimmt, wenn er abschalten will.

  • Max Lohmeyer wird 98 Jahre alt

    Di., 09.05.2017

    Der Prophet mit der Kamera

    Max Lohmeyer wird schon bald 98 Jahre alt. Vor über 60 Jahren drehte er die ersten Naturfilme. Eulen und Greifvögel – auf dem Foto zwei junge Waldkäuze – päppelt er noch heute auf.

    Schwärme von Kiebitzen, die über den Feldern ihren charakteristischen Trudelflug vollführen. Der Große Brachvogel, der im Emsdettener Venn mit seinem lautstarken Balzgesang die gefiederte Damenwelt beeindruckt. Feldlerchen, die sich tirilierend in den Himmel schrauben und dann pfeilschnell Richtung Erde fallen lassen: Max Lohmeyer hat diese Bilder nicht nur im Kopf, sondern auf 16-Millimeter-Farbfilm.

  • MGV singt die Lieder der Nachkriegszeit

    Di., 28.02.2017

    Der MGV macht‘s möglich: Elvis lebt

    Die rote Vespa werden die Besucher des MGV-Konzertes am 1. April in der Mensa des Gymnasiums wiedersehen: Die Sänger proben derzeit die Lieder aus den 50er und 60er Jahren.

    Einige Sänger des Borghorster MGV haben die Platten damals selber im Schrank gehabt. „Sugar, Sugar Baby“ von Peter Kraus, das unvergessene „Return To Sender“ von Elvis oder Hazy Osterwalds „Kriminaltango“. Seit Monaten singen die MGVler die Lieder jeden Mittwochabend bei der wöchentlichen Probe. Schließlich muss beim Frühjahrskonzert am 1. April alles sitzen. „Hits und Lieder der 50er und 60er Jahre“ ist die musikalische Reise in die eigene Jugend überschrieben, als der Motorroller der Traum eines jeden Jungen war, die Haartolle mit Pomade in Form gebracht wurde und in Borghorst Max Lohmeyers Milchbar Treffpunkt Nummer eins war.

  • Max Lohmeyer hat im Winter viele Vogel-Findelkinder gesund gepflegt

    Mi., 28.12.2016

    Wenn der Eule der Schädel brummt

    Die Augen der Waldohreule sind wieder klar. Eine ganze Nacht hat Max Lohmeyer den Kopf des Mini-Uhus gekühlt.

    Es muss wohl deutlich mehr gewesen sein als eine simple Beule, die sich die offensichtlich junge und damit noch flugunerfahrene Waldohreule am Wochenende zugezogen hat. Mit trüben Augen hockte der Mini-Uhu auf dem Balkon eines Wohnhauses in Emsdetten, als Max Lohmeyer von dem besorgten Hausbesitzer angerufen wurde. Der Greifvogelexperte mit über 60-jähriger Erfahrung in diesem Metier war sofort vor Ort, packte den Vogel unter dem Schutz seiner dicken Lederhandschuhe in die Transportkiste und begann zu Hause in Borghorst sofort mit seiner Anti-Brummschädel-Therapie. In diesem Winter längst nicht der einzige Einsatz des 97 (!) Jahre alten Borghorsters.

  • Max Lohmeyer wird 97

    Fr., 15.07.2016

    Naturschützer Nummer eins wird 97 Jahre alt

    Der Naturschützer Max Lohmeyer  (Mitte) mit seiner Frau Inge (rechts neben ihm) im Kreise von Familie und Gratulanten und Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer.

    Ihn muss man nicht lange vorstellen. Naturschützer Max Lohmeyer ist eine Persönlichkeit, die sich seit Jahrzehnten um das Wohl der heimischen Tierwelt verdient macht. Man kennt ihn eben. Am Freitag feierte Lohmeyer im Kreis der Familie und zahlreicher weiterer Gratulanten seinen 97. Geburtstag. Treu zur Seite steht ihm Ehefrau Inge, zur Familie gehören ihre zwei Kinder, sieben Enkelkinder und ein Urenkelkind. Glückwünsche der Stadt überbrachte Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer.

  • Natur-Fotografie

    Sa., 25.06.2016

    Geduldsspiel im Strönfeld

    Zur richtigen Zeit am richtigen Ort war der Burgsteinfurter Hobbyfotograf Heribert Schwarthoff, als ihm gleich eine ganze Serie von ausgezeichneten Aufnahmen der im Naturschutzgebiet Strönfeld beheimateten Brachvögel gelang.

    Heribert Schwarthoff nimmt gerne seltene Vögel in den Sucher. Der Hobby-Fotograf besuchte seit dem Frühjahr immer wieder das Strönfeld, um dort Brachvögel abzulichten. Seine Geduld zeichnete sich aus: Perfekte Aufnahmen ergänzen nun die Naturfoto-Sammlung des 64-Jährigen.