Maximilian Schachmann



Alles zur Person "Maximilian Schachmann"


  • Rad-Klassiker

    So., 04.10.2020

    Roglic siegt bei Lüttich-Bastogne-Lüttich

    Der Slowene Primoz Roglic (l) setzte sich bei Lüttich-Bastogne-Lüttich auf den letzten Metern gegen Julian Alaphilippe durch. Später wurde der Franzose noch disqualifiziert.

    Lüttich (dpa) - Der Tour-de-France-Zweite Primoz Roglic hat den Ardennen-Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich gewonnen. 

  • Frage & Antwort

    Mo., 28.09.2020

    Wie geht es mit dem deutschen Radsport nach der WM weiter?

    Für ganz vorne und damit Edelmetall hat es für die deutschen Radsportler an vier Wettkampftagen nicht gereicht.

    Mehrere Spitzenfahrer setzen ihre Prioritäten anders, in Imola fehlen der letzte Schuss Glück und Power. Ein Jahr vor Tokio haben die deutschen Radfahrer noch viel zu tun. Doch die Lage ist bei weitem nicht so dramatisch, wie es die medaillenlose WM vermuten lässt.

  • Straßenrad-WM

    Mo., 28.09.2020

    Deutschen fehlen in Imola Nuancen: Gute Leistung, kein Lohn

    Die Fahrer während des Straßenrennens der Männer-Elite.

    Platz vier, Platz fünf, Platz neun: Die Deutschen erreichen bei der Straßenrad-WM ordentliche Ergebnisse, doch mit der Medaille klappt es nicht. Die Beteiligten sind nach dem Straßenrennen trotzdem zufrieden.

  • WM in Imola

    So., 27.09.2020

    Alaphilippe wird Straßenrad-Weltmeister - Schachmann Neunter

    Der Franzose Julian Alaphilippe wurde auf dem schwierigen WM-Kurs Weltmeister.

    Nach 18 knüppelharten Anstiegen und rund 5000 Höhenmetern ist das deutsche Team um Geheimfavorit Schachmann geschlagen. Zum Weltmeister krönt sich stattdessen der Franzose Alaphilippe. Für Deutschland fällt die Bilanz bei der Blitz-WM eher trist aus.

  • Straßenrad-WM in Imola

    Fr., 25.09.2020

    Rad-Kapitän Schachmann: WM-Start ist «eine Art Experiment»

    Geht bei der Straßenrad-WM in Imola an den Start: Maximilian Schachmann.

    Imola (dpa) - Der deutsche Radsport-Hoffnungsträger Maximilian Schachmann sieht seinen Start im WM-Straßenrennen von Imola als lohnenswerten Versuch an.

  • Straßenrad-WM

    Fr., 25.09.2020

    Helfer, Sprinter, Kletterer: «Alleskönner» van Aert Favorit

    Ein «Alleskönner» auf dem Rennrad: Wout van Aert.

    Imola (dpa) - In den üblichen Radsport-Teams existiert eine strikte Rollenverteilung. Es gibt die Helfer, die Sprinter, die Bergfahrer oder die Zeitfahr-Spezialisten. Diese Gesetze hat der Belgier Wout van Aert inzwischen komplett außer Kraft gesetzt.

  • Radsport-Hoffnungsträger

    Mi., 23.09.2020

    Maximilian Schachmann: «WM hat nicht an Wert verloren»

    Vergleicht den WM-Parcours mit Start und Ziel auf der Autorennstrecke von Imola mit den Ardennen-Klassikern: Maxilian Schachmann.

    Imola (dpa) - Der deutsche Radsport-Hoffnungsträger Maximilian Schachmann hält die Straßenrad-Weltmeisterschaften 2020 für genauso wichtig wie sonst.

  • Sicherheitsdebatte

    Di., 22.09.2020

    Schachmann kritisiert UCI: «Das ist unglücklich»

    Maximilian Schachmann macht sich Sorgen um die Sicherheit im Radsport.

    Imola (dpa) - Der deutsche Radprofi Maximilian Schachmann ist mit den derzeitigen Sicherheitsvorkehrungen im Radsport unzufrieden und hat auch den Weltverband UCI kritisiert.

  • 107. Tour de France

    So., 20.09.2020

    Kämna überstrahlt ernüchternde Bilanz - Greipel frustriert

    Machte bei der Tour de France auf sich aufmerksam: Lennard Kämna.

    Ein Etappensieg für Youngster Kämna, aber auch viele Enttäuschungen mussten die deutschen Fahrer bei der Tour de France einstecken. Kein Podium für Buchmann, kein würdiger Abschied für Greipel und keine Gelb-Party für Tony Martin.

  • 107. Frankreich-Rundfahrt

    Sa., 19.09.2020

    Pogacar nach Sensation vor Toursieg: «Glaube, ich träume»

    Tadej Pogacar hat bei der Tour de France die Führung in der Gesamtwertung übernommen.

    Was für eine Überraschung! Tadej Pogacar knöpft am vorletzten Tag im Bergzeitfahren das Gelbe Trikot seinem Landsmann und haushohen Favoriten Primoz Roglic ab. Mit erst 21 Jahren steht der Debütant vor dem Gesamtsieg der Tour de France.