Melanie Baßenhoff



Alles zur Person "Melanie Baßenhoff"


  • Wirtschaftsförderung: Umdenken in Zeiten von Corona

    Mo., 26.10.2020

    Online-Präsenz zahlt sich aus

    Wirtschaftsförderer Niklas Esser freut sich, dass die im Frühjahr gestartete Initiative „Senden packt an“ auf gute Resonanz bei den örtlichen Unternehmen gestoßen ist. 2021 soll ein digitaler Senden-Gutschein ins Leben gerufen werden.

    Die coronabedingten Einschnitte haben sich bei den Sendener Firmen sehr unterschiedlich ausgewirkt. Grundsätzlich habe sich eine starke Online-Präsenz bezahlt gemacht, sagt Wirtschaftsförderer Niklas Esser. Mit einer Glasfaser-Anschlussquote von 91 Prozent biete die Gemeinde dazu ein gute Basis.

  • Landwirtschaftlicher Ortsverein Ottmarsbocholt

    Di., 15.01.2019

    Mit viel Bürokratie zum Breitband

    Die Ottmarsbocholter Landwirte bedankten sich auf der Generalversammlung ihres Ortsvereins für die große Unterstützung aus dem Sendener Rathaus bei der Erschließung der Außenbereiche mit modernster Glasfaser-Technologie. 

    Ein Thema der Versammlung des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes Ottmarsbocholt bildete der Glasfaser-Ausbau in den Außenbereichen. LOV-Vorsitzender Philipp Beckhove würdigte die Unterstützung aus dem Rathaus für das Projekt.

  • Gemeinde präsentiert neue Geschenkartikel

    Fr., 10.08.2018

    Hingucker im Senden-Design

    Probesitzen auf dem „Lieblingsplatz“: Beschäftigte des Rathauses präsentieren die neuen Geschenkartikel. Bei gutem Wetter laden die Liegestühle auf dem Rathausvorplatz zum Verweilen ein.

    Die Gemeinde Senden hat eine Reihe neuer Geschenkartikel und Souvenirs herausgebracht, darunter eine „Gute-Laune-Tasse“ und einen „Lieblingsplatz“

  • BWO: Sandra Harlake löst Helene Hülsmeier ab

    Mi., 18.04.2018

    „Turn-Mutter“ verabschiedet

    Helene Hülsmeier (l.) hat ihr Amt als Übungsleiterin für das Kinderturnen in die Hände von Sandra Harlake gelegt.

    Nach fast 40 Jahren als Übungsleiterin für das Kinderturnen bei Blau-Weiß Ottmarsbocholt hat Helene Hülsmeier ihr Amt in die Hände von Sandra Harlake gelegt.

  • Unternehmer-Frühstück bei der Graute GmbH:

    Sa., 11.11.2017

    Vernetzung stärkt Sendens Wirtschaft

    In der lockeren Atmosphäre des Unternehmer-Frühstücks erläuterte Bürgermeister Sebastian Täger (l.) die Wirtschaftspolitik der Gemeinde Senden.

    Die Sendener Wirtschaftsförderung verbucht beachtliche Erfolge. In den vergangenen Monaten konnten insgesamt sieben Unternehmen für eine Ansiedlung in der Gemeinde gewonnen werden.

  • Landwirte arbeiten für schnelles Internet zusammen:

    Di., 07.11.2017

    Glasfaser in den Acker gepflanzt

    Hand in Hand arbeiten die Nachbarn in der Bauerschaft Gettrup bei der Verlegung der Leerrohre für das schnelle Internet zusammen.

    Der Glasfaserausbau in den Außenbereichen nimmt Fahrt auf: Das Pilot-Projekt in Gettrup steht kurz vor der Fertigstellung. Als nächstes sollen die Leerrohrverlegung in den Bauerschaften Wierling, Holtrup und Schölling folgen.

  • Senden-App und neue Gemeinde-Homepage in Arbeit:

    Mi., 13.09.2017

    Schnelles Internet nimmt Tempo auf

    Alle Schulgebäude sollen künftig komplett mit WLAN ausgeleuchtet werden. Melanie Baßenhoff und Niklas Esser zeigen den Plan für das Joseph-Haydn-Gymnasium.

    Die Digitalisierung schreitet in Senden voran: In den Schulen, im Rathaus und im Ortskern soll ein flächendeckendes WLAN-Netz entstehen. Parallel wird an einer Senden-App und einer neuen Gemeinde-Homepage bearbeitet.

  • Junges Unternehmen „1 A Wundzentrum“ startet in Senden und möchte expandieren:

    Di., 08.08.2017

    Medizinbranche im Aufbruch

    Im „Medical Business Center“ im Gewerbegebiet „Brocker Feld“ haben aktuell vier junge Unternehmen der Medizinbranche ihr Quartier bezogen.

    Im Gewerbegebiet „Brocker Feld“ haben vier junge Unternehmen aus der Medizinbranche ihr Quartier bezogen. Große Pläne hat das „1 A Wundzentrum“, das eine Lücke im ländlichen Raum schließen und expandieren möchte.

  • Flyer „Bauen in Ottmarsbocholt“ und Projekt KRAKE vorgestellt:

    Do., 12.01.2017

    Dorf muss Stärken nutzen

    Die Wirtschaftsförderer Melanie Baßenhoff und Niklas Esser (l.) stellten den neuen Flyer „Bauen in Ottmarsbocholt“ vor. Dr. Friederike von Hagen-Baaken und Dr. Frank Kühn-Gerhard informierten anschließend über das Projekt KRAKE.

    Ottmarsbocholt ist ein starkes Dorf, muss seine Stärken aber im Zuge des demografischen Wandels nutzen. Das war der Tenor eine Veranstaltung, zu der die Sendener Wirtschaftsförderer eingeladen hatten.