Michael Graff



Alles zur Person "Michael Graff"


  • Duathlon | Steinfurt 2017: TV Gronau / TV Westfalia Epe

    Mi., 31.05.2017

    Triumph für André Winkelhorst

    Nichts zu schlagen: André Winkelhorst vom TV Westfalia Epe setzte sich in Steinfurt auf der Kurzdistanz sofort an die Spitze und war am Ende als Erster im Ziel.

    Beim Duathlon in Steinfurt stellte der TV Gronau mit sechs Einzelstartern und fünf Staffeln das größte Kontingent. Das sportliche Highlight allerdings setzte André Winkelhorst vom TV Westfalia Epe.

  • Laufen | 23 Gronauer beim Enschede Marathon

    Di., 25.04.2017

    Erinnerungen an ein Fass Bier

    Die TVG-Marathonis Rembert Schütte, Michael Graff, Guido Lewandowski und Dietmar Hampel (v. re.) zusammen mit Antoine Recouderc (l.), französischer Berufspraktikant, der zuletzt mit den TVG-Läufern trainiert hat.

    Das war fast eine Rekordteilnehmerzahl des TV Gronau. Mit 23 Aktiven war der Verein beim Enschede-Marathon vertreten. Einer der „alten Hasen“ erinnerte sich an die Zeiten, als man beim Steinfurt-Marathon regelmäßig das Fass Bier für die teilnehmerstärkste Gruppe erhielt. Das gab es diesmal nicht.

  • Volkslauf in Vreden

    Di., 28.02.2017

    TVG-Athleten in guter Frühform

    Die drei Halbmarathonis des TVG: Dietmar Hampel (453), Michael Graff (452) und Guido Lewandowski (451).

    Bei mancher Läuferin und manchem Läufer steht der Vredener Volkslauf möglicherweise ähnlich dick im Kalender wie Weihnachten und Ostern. Dafür gibt es gute Gründe.

  • Triathlon: Gronauer in Steinbeck am Start

    Mo., 27.06.2016

    Herausforderung am Dickenberg

    Michael Graff 

    Eine besondere Herausforderung wartete auf Paul Hantke, Michael Graff und Rembert Schütte beim Triathlon in Steinbeck.

  • Triathlon im TV Gronau

    Mi., 25.05.2016

    Drei erste Plätze – trotz heftigen Winds

    In der Altersklasse M 70 sicherte sich der Gronauer Triathlet Paul Hantke zum Saisonauftakt in Steinfurt den ersten Platz.

    Heftiger Wind erschwerte das Radfahren; die schwüle Hitze sorgte für weitere Unannehmlichkeiten. Dennoch holten sich die Triathleten aus dem TV Gronau drei erste Plätze bei einem Wettkampf in Steinfurt.

  • Läufer des TV Gronau wieder unterwegs

    Do., 21.04.2016

    Lewandowski hat Blut geleckt

    Die Hamburg-Starter (v. l.) Dietmar Hampel, Otger Doods, Johannes Jäger, Guido Lewandowski, Michael Graff, Ingo Caserio und Rembert Schütte.

    Hamburg, Enschede, Bad Bentheim – gleich an drei Orten waren die Läufer des TV Gronau am Start. Während sieben Läufer beim Marathon in Hamburg die große Herausforderung km suchten, ging es jenen, die in Enschede am Start waren, vor allem um das „Lauferlebnis“ unter mehr als 7000 Gleichgesinnten. In Bad Bentheim beim Waldlauf ging es da schon etwas geruhsamer zu.

  • Sporthalle an der Georgschule wird zur zweiten Flüchtlingsunterkunft

    Mi., 16.09.2015

    „Danke, dass ihr gekommen seid“

    Platten sägen für den neuen Fußboden in der Sporthalle Georgschule. Am Mittwoch hatten freiwillige Helfer jede Menge Arbeit in und vor der Halle. Draußen wurden Zelte für die Lagerung der Betten gebaut.

    Der Empfang ist knapp, aber herzlich: „Wenn ihr helfen wollt, wendet euch an den schlanken jungen Mann in der THW-Uniform. Der teilt euch ein. Und: Danke, dass ihr gekommen seid.“ Thomas Nacke, normalerweise im Fachdienst Liegenschaftsmanagement der Stadt beschäftigt, freut sich über die gerade neu ankommenen Freiwilligen. Und es sind schon eine Menge da. Mehr als 50 Menschen tummeln sich um kurz vor 14 Uhr in der Sporthalle der Georgschule am Buschgarten, die unter Zeitdruck zur Flüchtlingsunterkunft umgebaut werden muss. Es sind THW-Helfer, Feuerwehrleute, Mitglieder von Sportvereinen – aber auch Privatpersonen. Cornelia Isfort und ihre Tochter Viktoria etwa packen mit an. Sie sind nach einem Aufruf auf Facebook spontan in die Halle gekommen, um beim Umbau für bis zu 150 Flüchtlinge zu helfen. Einfach so. Minuten später rutscht Cornelia Isfort über den Hallenboden, tackert Nadelfilz an Spanplatten fest, die den Hallenboden schützen. „Ich habe schon lange gedacht, man müsste was tun“, sagt Michael Graff. Auch er ist nach einem Aufruf direkt in die Halle gekommen.

  • Acht Jahre alte Marathon-Bestzeit geknackt

    Do., 16.10.2014

    Graff übertrifft sich selbst

    Michael Graff 

    Die Ausdauergrundlage war noch vorhanden von der Vorbereitung auf den Challenge Roth im Juli. So entschloss sich Michael Graff nach einigen Wochen der Regeneration, beim Marathon „Rund um den Baldeneysee“ in Essen einen Angriff auf die eigene Marathonbestmarke zu starten.

  • Zwei Gronauer beim Challenge Roth

    Mo., 21.07.2014

    „Allein das Ankommen zählt“

    Als wäre es nicht schon Herausforderung genug, den Challenge Roth zu absolvieren. Wenn dann noch tropische Temperaturen hinzukommen, kann ein Langdistanz-Triathlon zur Tortur werden. Zwei Gronauer haben sie auf sich genommen – und erfolgreich gemeistert.

  • Challenge Roth

    Mi., 16.07.2014

    Auch Graff startet in Deutschlands Triathlon-Mekka

    Michael Graf ist am Sonntag ebenfalls in Roth dabei.

    Mit einer Bierwette begann 1978 die Geschichte des Triathlons. Auf Hawaii wetteiferten 15 Sportler darum, wer der Ausdauerndste sei. Beim Schwimmen über 3,8 km, 180 km Radfahren und 42,2 km Laufen ermittelten sie den ersten Ironman. In Deutschland startete der Siegeszug des Triathlons 1988 mit dem ersten Ironman im fränkischen Roth, heute neben dem Ironman in Frankfurt das Mekka des Triathlons in Deutschland. Schilder an den Autobahnen weisen auf die „Triathlonregion Roth“ hin. In wenigen Minuten waren im Vorjahr die rund 3500 Startplätze für Einzelstarter und 600 für die Staffeln ausgebucht. Neben Paul Hantke hat aus Gronau Michael Graff das Glück, einen zu ergattern. Der 50-jährige Triathlet des TV Gronau ist nach 2012 das zweite Mal dabei und hofft, seine Zeit von 11:56:35 Std. zu unterbieten.