Michael Groschek



Alles zur Person "Michael Groschek"


  • Sebastian Hartmann beim Parteitag in Beckum

    Mi., 18.09.2019

    „Wir sind die Verteidiger der Demokratie“

    Gast beim 1. Stadtparteitag der SPD Beckum: Sebastian Hartmann (r.), der von Felix Brinkmann begrüßt wurde.

    Zum ersten Stadtparteitag begrüßten die Beckumer Sozialdemokraten am Montag in Vellern einen prominenten Gast: Sebastian Hartmann. Der SPD-Landesvorsitzende beglückwünschte die Beckumer Genossen zu ihrer Entscheidung für mehr Demokratie nach Abschaffung des Delegiertensystems, das dem Einzelnen mehr Mitsprache ermögliche.

  • Parteien

    Mi., 14.08.2019

    NRW-SPD im Ringen um Parteispitze offen: Kritik an «SPD Pur»

    Ein überdimensionales Logo der SPD ist beim Parteitag der SPD zu sehen.

    Prominente Sozialdemokraten aus NRW sitzen mit auf dem Kandidatenkarussell für die neue Bundesspitze. Die NRW-SPD bringt das in einen Loyalitätskonflikt.

  • Parteien

    Mi., 26.06.2019

    NRW-SPD-Chef Hartmann will nicht Bundesvorsitzender werden

    NRW-SPD-Chef Hartmann will nicht Bundesvorsitzender werden.

    Die NRW-SPD will bei der Neuaufstellung der Partei eine wichtige Rolle spielen. Landeschef Hartmann kommuniziert aber keine Ambitionen, selber an die Parteispitze zu rücken. Eine kritische interne Initiative kommt Hartmann indes entgegen und benennt sich um.

  • Politik

    Fr., 14.06.2019

    Groschek: Keinen Richtungsstreit in NRW-SPD ausgelöst

    Politik: Groschek: Keinen Richtungsstreit in NRW-SPD ausgelöst

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Der ehemalige Chef der NRW-SPD, Michael Groschek, hat laut seinen Worten keinen Richtungsstreit in der NRW-Partei ausgelöst. «Der Begriff Rot-Pur stammt sogar noch von mir», sagte der frühere NRW-Bauminister der «Westdeutschen Zeitung» (Samstagsausgabe). Eine von Groschek unterstützte Initiative mit dem Namen «Die wahre SPD» hatte sich gegen einen Linksruck bei den Sozialdemokraten gestellt. Das wurde auch als Gegenpol zum «Rot-Pur»-Kurs von Landeschef Sebastian Hartmann gewertet, mit dem er die SPD aus der Krise führen möchte.

  • Parteien

    So., 09.06.2019

    Initiative «Die wahre SPD» will sich gegen Linksruck stemmen

    Düsseldorf (dpa) - Eine Initiative mit Nordrhein-Westfalens ehemaligem Bauminister Michael Groschek stellt sich unter dem Namen «Die wahre SPD» gegen einen Linksruck bei den Sozialdemokraten. «Uns eint der Wille zu verhindern, dass auf dem nächsten Bundesparteitag nur über Linksaußen gestürmt wird», sagte der frühere SPD-Landesvorsitzende «faz.net». Nach Angaben Groscheks hätten sich unter anderem mehrere Bürgermeister, Geschäftsführer, ehemalige Wirtschaftsminister und Bundestagsabgeordnete angeschlossen, heißt es in dem Bericht.

  • CDU-Reaktion auf Ortstermin

    Di., 08.01.2019

    „Umgehung von SPD verhindert“

    Auf dieser T-Kreuzung endet derzeit die Trasse, die nach bisheriger Planung in ihrer Fortführung zur neuen Westumgehung Dolbergs gestaltet werden soll.

    Die Dolberger Westumgehung – auch bei der CDU ein Thema. Der Landtagsabgeordnete Henning Rehbaum reagiert auf den Vorstoß seiner SPD-Kollegin Annette Watermann-Krass mit deutlichen Worten.

  • Zoff um Verfassungsschutzchef

    Do., 20.09.2018

    SPD hadert mit der «GroKo» - und manche auch mit Nahles

    SPD-Chefin Andrea Nahles (l.) und die bayerische SPD-Landesvorsitzende Natascha Kohnen liegen in der Bewertung der Maaßen-Beförderung weit auseinander.

    Die Beförderung von Verfassungsschutzpräsident Maaßen sorgt in der SPD für eine brenzlige Lage. Der Druck wächst, das Ganze noch zu stoppen - droht ein Koalitionsbruch? Montag kommt es zum Schwur.

  • Parteien

    Sa., 23.06.2018

    Hartmann zum neuen SPD-Chef in Nordrhein-Westfalen gewählt

    Bochum (dpa) - Der Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann ist mit einem soliden Ergebnis zum neuen Vorsitzenden der nordrhein-westfälischen SPD gewählt worden. Der 40 Jahre alte Politiker erhielt auf einem Landesparteitag in Bochum 80,3 Prozent der Delegiertenstimmen. Hartmann war der einzige Kandidat für den Landesvorsitz. «Auf nach vorn mit der SPD», rief Hartmann nach seiner Wahl. Hartmann folgt auf Michael Groschek, der die NRW-SPD nach der Wahlniederlage 2017 und dem Rücktritt von Hannelore Kraft übergangsweise geführt hatte.

  • Parteien

    Sa., 23.06.2018

    Hartmann zum neuen SPD-Chef in Nordrhein-Westfalen gewählt

    Der designierte Landesvorsitzende Sebastian Hartmann (SPD) spricht auf dem Landesparteitag der nordrhein-westfälischen SPD.

    Bochum (dpa) - Der Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann ist mit einem soliden Ergebnis zum neuen Vorsitzenden der nordrhein-westfälischen SPD gewählt worden. Der 40 Jahre alte Politiker erhielt am Samstag auf einem Landesparteitag in Bochum 80,3 Prozent der Delegiertenstimmen. Hartmann war der einzige Kandidat für den Landesvorsitz. «Auf nach vorn mit der SPD», rief Hartmann nach seiner Wahl. Hartmann folgt auf Michael Groschek (61), der die NRW-SPD nach der Wahlniederlage 2017 und dem Rücktritt von Hannelore Kraft übergangsweise geführt hatte.

  • Migration

    Sa., 23.06.2018

    Scheidender SPD-NRW-Chef Groschek: Seehofer schwächt Merkel

    Michael Groschek (SPD) sitzt vor einem SPD Schild und spricht.

    Bochum (dpa) - Angesichts des sich zuspitzenden Asylstreits der Unionsparteien hat der scheidende nordrhein-westfälische SPD-Chef Michael Groschek der CSU vorgeworfen, Kanzlerin Angela Merkel (CSU) gezielt zu schwächen. «Wenn Horst Seehofer in zehn Tagen noch im Amt ist, ist Merkel im Grunde nur noch Vizekanzlerin von eigenen Gnaden und nicht mehr Kanzlerin dieses Landes», sagte Groschek am Samstag beim Parteitag der NRW-SPD in Bochum. Die Buchstaben CSU stünden für «chauvinistisch, skrupellos und unverantwortlich».