Michael Grosse-Brömer



Alles zur Person "Michael Grosse-Brömer"


  • Nach Lobbyismus-Vorwürfen

    Di., 16.06.2020

    Amthor zieht sich aus Amri-Untersuchungsausschuss zurück

    Philipp Amthor zieht sich aus dem Amri-U-Ausschuss zurück.

    Philipp Amthors Karriere ging bislang stets bergauf. Dem CDU-Jungstar aus Vorpommern sollte nun auch der CDU-Landesvorsitz zufallen. Doch die Tätigkeit für eine US-Firma bereitet dem 27-Jährigen Probleme.

  • Lobbyismus-Vorwürfe

    So., 14.06.2020

    Kritik an Amthor wird lauter - SPD und Linke für Aufklärung

    Der Bundestagsabgeordnete Philipp Amthor (CDU) beantwortet bei einer Pressekonferenz die Fragen von Journalisten.

    Gerät CDU-Jungstar Philipp Amthor wegen einer Tätigkeit für eine US-Firma in Bedrängnis? Er räumt Fehler ein, die CDU im Nordosten steht hinter ihm. Doch SPD und Linke halten das Thema nicht für erledigt.

  • Bei knappem Ausgang

    Di., 03.03.2020

    CDU-Vorsitzbewerber wollen Machtkampf nach April verhindern

    Die Kandidaten für den Parteivorsitz der CDU sollen sich bis zum Sonderparteitag am 25. April in mehreren Formaten den Fragen von Parteimitgliedern stellen.

    Laschet, Merz oder Röttgen: Egal, wer am 25. April neuer CDU-Chef wird - er muss sich beim folgenden Parteitag Anfang Dezember schon wieder den Delegierten stellen. Das birgt durchaus Gefahren.

  • Tauziehen um Starttermin

    Di., 28.01.2020

    Grundrente: Union verlangt von SPD neue Vorschläge

    Der für die Einführung der Grundrente angepeilte Starttermin im Januar 2021 ist derzeit nicht gesichert.

    Berlin (dpa) - Die Spitze der Unionsfraktion hat Finanzminister Olaf Scholz und Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) erneut aufgefordert, verbesserte Vorschläge zur Umsetzung der Grundrente vorzulegen.

  • Soziales

    Di., 05.11.2019

    Grundrente: Unionsfraktion pocht auf Koalitionsvertrag

    Berlin (dpa) - Die Spitze der Unionsfraktion pocht im Streit mit dem Koalitionspartner SPD um die Grundrente auf die Einhaltung des Koalitionsvertrages. Man wolle eine Grundrente, aber man sei «für zielgenaue Förderungen und nicht für das Gießkannenprinzip» wie die SPD, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion, Michael Grosse-Brömer. Es gebe eine klare Vereinbarung im Koalitionsvertrag, die die von der SPD abgelehnte Prüfung der Bedürftigkeit vorsehe.

  • Konflikte

    Di., 22.10.2019

    Spitze der Unionsfraktion stellt sich hinter AKK

    Berlin (dpa) - Die Spitze der Unionsfraktion hat sich hinter den Vorstoß von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer für einen internationalen Stabilisierungseinsatz in Nordsyrien gestellt. Da oft beklagt werde, dass Deutschland bei internationalen Krisen nur zuschaue, gehe Kramp-Karrenbauer mit ihrem Vorschlag einen mutigen Schritt, der in sich schlüssig sei, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Grosse-Brömer in Berlin. Nun müsse abgewartet werden, wie sich Verbündete wie Frankreich und Großbritannien äußern.

  • Nach Nahles-Beben

    Di., 04.06.2019

    Kommissarischer SPD-Fraktionschef bekennt sich zur GroKo

    Rolf Mützenich, das dienstälteste SPD-Vorstandsmitglied, übernahm das Amt des Fraktionschefs kommissarisch.

    Zweiter Teil des Rückzugs: Nach der Verabschiedung aus dem Parteivorstand sagt Andrea Nahles auch in der SPD-Bundestagsfraktion «good bye». Der Koalitionspartner CDU/CSU verlangt ein Bekenntnis zur Arbeit der GroKo. Er bekommt eine Antwort.

  • Parteien

    Di., 04.06.2019

    Kommissarischer SPD-Fraktionschef bekennt sich zur GroKo

    Berlin (dpa) - Die SPD im Bundestag hat sich nach den Turbulenzen infolge des Rücktritts von Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles zur großen Koalition bekannt. Schon am Freitag stünden im Bundestag wichtige Gesetzentwürfe an, sagte der Interims-Fraktionsvorsitzende Rolf Mützenich am Dienstag in Berlin. «Das zeigt, wie ernsthaft und wie konzentriert wir auch weiterhin diesen Koalitionsvertrag bearbeiten werden.» Zuvor hatte die Spitze der Unionsfraktion den Partner SPD dazu aufgerufen, weiter zur Arbeit in der Koalition zu stehen. «Diese GroKo ist besser als ihr Ruf», sagte der Parlamentarische Geschäftsführer Michael Grosse-Brömer.

  • Parteien

    Di., 04.06.2019

    Spitze der Unionsfraktion: GroKo ist besser als ihr Ruf

    Berlin (dpa) - Die Spitze der Unionsfraktion hat die SPD nach dem Rückzug ihrer Partei- und Fraktionschefin Andrea Nahles aufgerufen, zur Arbeit in der Koalition zu stehen. Die Tendenz, diese Koalition grundsätzlich schlechtzureden, sei nicht berechtigt. «Diese GroKo ist besser als ihr Ruf», sagte der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Grosse-Brömer. Er hoffe, dass die SPD wieder Stabilität gewinne, «um diese Regierung auch zu Ende zu bringen».

  • Bundestag

    Do., 04.04.2019

    Grosse-Brömer: AfD-Fraktion in Verantwortung nehmen

    Berlin (dpa) - Der Parlamentarische Geschäftsführer der Unionsfraktion im Bundestag, Michael Grosse-Brömer, plädiert dafür, die AfD-Fraktion im Bundestag «in Verantwortung» zu nehmen. Man dürfe der AfD nicht die Gelegenheit geben, «rumzujammern, dass sie permanent keine Mehrheit bekommen», sagte der CDU-Politiker im ARD-«Morgenmagazin». Damit kommentierte der 58-Jährige die aktuelle Debatte über eine mögliche AfD-Vizepräsidentin des Bundestags. Die AfD-Fraktion stellt heute erneut ihre Kandidatin Mariana Harder-Kühnel im Bundestag zur Wahl.