Michael Roth



Alles zur Person "Michael Roth"


  • EU

    Di., 09.04.2019

    Berlin will Brexit-Aufschub unter Bedingungen zustimmen

    Luxemburg (dpa) - Die Bundesregierung will eine erneute Verschiebung des britischen EU-Austritts unter bestimmten Bedingungen akzeptieren. Ein ungeregelter Brexit wäre die «schlechteste aller auf dem Tisch liegenden Optionen», sagte der deutsche Europastaatsminister Michael Roth in Luxemburg bei einem Vorbereitungstreffen für den bevorstehenden Brexit-Sondergipfel. Eine weitere Fristverlängerung müsse aber an «ganz strenge Kriterien» gebunden werden. Eine davon sei eine Verpflichtung der britischen Seite, an den Europawahlen im Mai teilzunehmen.

  • EU

    Di., 19.03.2019

    Bundesregierung: Brexit-Verlängerung nur unter Bedingungen

    Brüssel (dpa) - Die Bundesregierung will einer Brexit-Verschiebung nur zustimmen, wenn Großbritannien einen klaren Plan für das weitere Vorgehen vorlegt. «Ich kann nur noch einmal an unsere britischen Partner in London appellieren, jetzt endlich einen konkreten Vorschlag zu machen, warum man überhaupt eine Verlängerung anstrebt», sagte Europastaatsminister Michael Roth in Brüssel. «Eine Verlängerung ohne entsprechende klare Bedingungen wird es aus unserer Sicht nicht geben können.»

  • EU

    Mi., 13.03.2019

    Europa-Staatsminister Roth enttäuscht von Brexit-Votum

    Berlin (dpa) - Der deutsche Europa-Staatsminister Michael Roth hat nach dem erneuten «Nein» des britischen Parlaments zum Brexit-Ausstiegsvertrag sein Unverständnis geäußert. «Wer redet eigentlich in diesen Tagen von den Bürgerinnen und Bürgern in Großbritannien?», fragte der SPD-Politiker im Deutschlandfunk. «Die werden die Zeche zu zahlen haben und die werden die Suppe auszulöffeln haben, die einige Zyniker, die rhetorisch brillant irgendwelchen Unsinn erzählen, ihnen eingebrockt haben.»

  • EU

    Di., 12.03.2019

    Bundesregierung lobt Brexit-Zugeständnisse

    Bukarest (dpa) - Die Bundesregierung bewertet die Zugeständnisse an Großbritannien beim Brexit-Vertrag positiv. Gleichzeitig appellierte Europa-Staatsminister Michael Roth an das britische Unterhaus, den Kompromiss nun mitzutragen. Irlands Regierungschef Leo Varadkar äußerte sich ähnlich. Die britische Premierministerin Theresa May und EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hatten vereinbart, den Austrittsvertrag so zu ergänzen, dass deutlicher wird, dass der umstrittene Backstop für eine offene Grenze zwischen dem EU-Staat Irland und dem britischen Nordirland höchstens übergangsweise gilt.

  • Aussicht auf Entspannung

    Mo., 25.02.2019

    Türkei verhängt weniger Einreisesperren gegen Deutsche

    Auch wenn die Türkei inzwischen weniger Deutsche an der Grenze zurückweist, hält das Auswärtige Amt seine Reisehinweise aufrecht.

    Auf dem Höhepunkt der deutsch-türkischen Krise verschärfte das Auswärtige Amt 2017 die Reisehinweise für die Türkei. Bis heute enthalten sie deutliche Warnungen vor Festnahmen und Einreisesperren. In der Praxis zeigt sich jetzt aber eine leichte Entspannung.

  • International

    Mo., 25.02.2019

    Türkei verhängt weniger Einreisesperren gegen Deutsche

    Berlin (dpa) – Die türkischen Grenzbehörden haben 2018 weniger Deutschen die Einreise verweigert als im Vorjahr. Dem Auswärtigen Amt wurden 78 Fälle gemeldet und damit 17 weniger als 2017. Das geht aus einer Antwort von Staatsminister Michael Roth auf eine Anfrage der Linksfraktion hervor, die der dpa vorliegt. Die Zahl ist aber immer noch groß genug, dass das Auswärtige Amt in seinen Reisehinweisen für die Türkei weiterhin vor einer Zurückweisung von Reisenden an Flughäfen oder Grenzübergängen warnt.

  • Irland-Grenze bleibt Hindernis

    Mo., 12.11.2018

    Brexit: Neue Dynamik, aber kein Durchbruch

    Brexit-Befürworter demonstrieren vor Downing Street 10, wo das britische Kabinett zum Brexit tagt.

    Nachtsitzungen mit intensiven Verhandlungen: Die Brexit-Unterhändler geben sich nach eigenem Bekunden alle Mühe, aber es bleibt bei einer Geduldsprobe.

  • Gefahr für Flüchtlingspakt?

    Di., 06.11.2018

    EU-Kommissar für Ende der Beitrittsgespräche mit der Türkei

    EU-Kommissar Johannes Hahn.

    Sollte unter die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei ein Schlussstrich gezogen werden? Auf diese Frage gibt es jetzt ein klares Ja des zuständigen EU-Kommissars. Doch aus der Bundesregierung kommt sofort Widerstand.

  • EU

    Di., 16.10.2018

    Notfall-Gesetze für ungeregelten Brexit

    Luxemburg (dpa) - Die Bundesregierung treibt die Vorbereitungen für den Fall eines ungeregelten Brexits massiv voran. Notwendige Gesetzesentwürfe für dieses Szenario sollten diese Woche ins Kabinett eingebracht werden, sagte Europastaatsminister Michael Roth am Rande eines EU-Treffens in Luxemburg. Konkrete Beispiele für notwendig werdende Gesetzänderungen nannte er nicht. Aus EU-Kreisen heißt es, dass beispielsweise das Aufenthaltsrecht für Briten neu geregelt werden müsse, wenn sie keine Unionsbürger mehr seien. Großbritannien will die EU nach derzeitigem Stand am 29. März 2019 verlassen.

  • Handball

    Mo., 15.10.2018

    Michael Roth begeistert vom Abenteuer in Australien

    Handball-Coach Michael Roth arbeitet in Sydney.

    In Australien ticken die Uhren in Sachen Handball anders. Das hat der frühere Melsungen-Coach Michael Roth bei seinem Trip nach Down Under erfahren. Doch vielleicht kann sein Kurzzeitengagement für die Zukunft einiges bewirken.