Michael Schell



Alles zur Person "Michael Schell"


  • Erweiterungspläne für das Stadion an der Liedekerker Straße

    Mo., 25.01.2021

    Förderer bringen Ball ins Rollen

    Der Förderverein hat den Ball ins Rollen gebracht, das Stadion in Burgsteinfurt zu erweitern. Die CDU-Fraktion hat einen entsprechenden Antrag auf den Weg gebracht. Fördervereinsvorsitzender Norbert Kerkhoff, zugleich Vorsitzender der CDU-Fraktion, hat sich erst am Samstag mit Henning Buss (l.), Chef der Fürst zu Bentheimschen Domänenkammer, auf dem Dreieck zwischen Liedekerker und Borghorster Straße getroffen.

    Der Förderverein Stadion hat den Ball ins Spiel und damit ins Rollen gebracht, die 2006 in Burgsteinfurt fertiggestellte Anlage zu erweitern. Zugleich hat die CDU die Vorlage aufgenommen und bei Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer einen Antrag gestellt, den finanziellen Aufwand zu ermitteln, der betrieben werden muss, um weitere Rasenspiel- und Trainingsplätze an der Liedekerker Straße zu entwickeln.

  • Wahlausschuss stellt bei der Neuauszählung des Wahlbezirks 15 lediglich geringe Abweichungen fest

    Fr., 22.01.2021

    Alles bleibt so wie im September

    Bei der Neuauszählung der bei den Kommunalwahlen im September im Wahlbezirk 15 abgegebenen Stimmen sind lediglich kleine Veränderungen zum ersten Ergebnis festgestellt worden. Der Ablauf war streng geregelt. Zweier-Teams ordneten und zählten die Stimmen. Zusätzlich konnte jedes Ausschussmitglied und jeder Besucher auf der Leinwand jeden einzelnen Stimmzettel sehen.

    Die Spekulationen haben ein Ende. Das Ergebnis der Kommunalwahlen 2020 in der Stadt Steinfurt bleibt wie es ist. Daran ändert sich auch nach der Neuauszählung der Stimmen im Wahlbezirk 15 trotz kleiner Abweichungen vom ursprünglichen Ergebnis nichts.

  • Breitbandausbau für 744 Haushalte, 60 Unternehmen und Schulen im Steinfurter Außenbereich

    Fr., 18.12.2020

    Millionen für schnelles Internet

    Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer (l.), Erster Beigeordneter Michael Schell und Wirtschaftsförderin Debbie Kattenbeck freuen sich, dass der ersehnte Förderbescheid für den Breitbandausbau im Außenbereich jetzt endlich im Steinfurter Rathaus angekommen ist und die Auftragsvergabe starten kann.

    Was lange währt, wird endlich gut, schreibt die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung. Die Mitarbeiter dort atmen auf. Grund: Der lang ersehnte Förderbescheid des Bundes für die Breitbandförderung im Außenbereich ist endlich da. Damit kann im Steinfurter Rathaus der Auftrag an die Deutsche Glasfaser vergeben und mit den detaillierten Planungen für den Ausbau sowie dem Zeit- und Projektplan für die kommenden drei Jahre begonnen werden.

  • Rathaus in Steinfurt

    Di., 15.12.2020

    Helene Fischer soll Marder vertreiben

    Leider nur ein Archivbild und nicht der echte Rathaus-Marder

    Falscher Verdacht: Anwohner des Rathauses beschweren sich über nächtliche laute Musik und vermuten heimliche Corona-Partys. Tatsächlich steckt etwas anderes dahinter. Ein ungebetener Gast soll aus dem Rathaus verscheucht werden. 

  • Steinfurt bleibt „Erholungsort“

    Di., 17.11.2020

    Wichtiges Aushängeschild

    Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer und 1. Beigeordneter Michael Schell mit der Urkunde der Bezirksregierung, die Steinfurt weiterhin als „Erholungsort“ ausweist.

    Eigentlich wollte Regierungspräsidentin Dorothee Feller diese Urkunde bereits Mitte Oktober persönlich in feierlichem Rahmen und dem Anlass entsprechend übergeben. Doch, wie so oft in dieser Pandemie-Zeit, musste der Termin abgesagt werden. So ist das Schriftstück, mit der die Bezirksregierung in Münster der Stadt Steinfurt bescheinigt, weiterhin als „Erholungsort“ anerkannt zu sein, jetzt mit der Post im Briefkasten des Rathauses gelandet.

  • 870 000 Euro für Belebung der Ortskerne

    Di., 17.11.2020

    Citymanager kann kommen

    Die Stadt Steinfurt erhält aus dem NRW-Sofortprogramm zur Stärkung der Innenstädte und Zentren rund 870 000 Euro – 520 000 Euro für Borghorst, 350 000 Euro für Burgsteinfurt. „Das ist mehr als erwartet“, freuen sich Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer, Erster Beigeordneter Michael Schell und Viola Keller, Mitarbeiterin der Steinfurter Wirtschaftsförderung, am Montag im Rathaus über die überraschende Nachricht aus Düsseldorf.

  • Gymnasium Borghorst streitet sich mit der Stadtverwaltung

    Fr., 09.10.2020

    Eltern zahlen Toiletten-Reinigung

    Zwei Jahre ist es her, dass die alten Toiletten mit Hilfe von Sponsor Exkern in Eigenleistung abgebrochen wurden. Damals packte sogar Schulleiter Hermann Voss (2.v.r.) mit an. Im vergangenen Jahr waren die neuen Anlagen endlich fertig.

    Auch frisch renovierte Toiletten müssen mal gereinigt werden. Wie oft die jetzt ein Jahr alten Schüler-WCs am Borghorster Gymnasium geputzt werden müssen, darüber haben Eltern und Stadtverwaltung derzeit sehr unterschiedliche Ansichten. 

  • Die ersten ISEK-Projekte nehmen für Borghorst Gestalt an

    Fr., 25.09.2020

    Mit Kosmetik ist es nicht getan

    Götterdämmerung über dem Websaal-Gelände: Der geplante Gesundheitscampus steht an einem Ende der Innenstadt-Achse.

    Bis die Politik ihren Haken an das wichtigste Konzept für die Steinfurter Stadtentwicklung seit Jahren machen kann, werden noch ein paar Monate ins Land gehen. Vielleicht schon Ende des Jahres, wahrscheinlich aber erst Anfang 2021 wird das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept, von Insidern ISEK genannt, zur Abstimmung stehen. Was allerdings nicht bedeutet, dass die Projekte, die auf der ISEK-Prioritätenliste ganz oben stehen, bis dahin achtlos in den Schubladen der Verwaltung liegen bleiben. . .

  • Bescheide-Stau im Amt

    Di., 15.09.2020

    Eltern warten vier Jahre auf endgültige Festsetzung ihrer Kita-Beiträge

    Für die Betreuung ihrer Kinder zahlen die Eltern Beiträge an die Stadt. Die sitzt auf einem Berg von Altfällen, die zum Teil vier Jahre alt sind.

    Vier Jahre geht die Tochter von Familie Tenhumberg bereits in die Kita. Bald geht sie schon in die Schule. Was ihre Eltern allerdings an Beiträgen für die Betreuung bezahlen müssen, wissen sie noch nicht. Der Bescheid fehlt. Und das ist kein Einzelfall.

  • Bargeldlos das Ticket zahlen

    Mi., 02.09.2020

    Smartparking im Steinfurter Bagno

    Vera Schubert (l.), Mitarbeiterin des Ordnungsamtes, Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer und Erster Beigeordneter Michael Schell stellten das Smart-Parking auf dem Bagno-Parkplatz vor.

    Der technische Fortschritt macht‘s möglich: Wer auf den bewirtschafteten Parkplätzen im Bagno und an der Burgstraße am Schloss sein Auto abstellt, kann die fällige Gebühr jetzt auch bargeldlos mit dem Handy berappen. Einfach eine App aufrufen, einen Anruf starten oder eine SMS senden und schon lässt sich das Ticket fürs Smartparking mit wenigen Tastenklicks lösen.