Michael Stehr



Alles zur Person "Michael Stehr"


  • Fahrradstraße: Planungs- und Bauschuss begrüßt CDU-Vorschlag

    Mi., 04.03.2020

    Vorfahrt für Radler kommt gut an

    Zwischen Lengericher Straße und Grüner Weg soll die Fahrradstraße durch die Bauerschaften Westerbeck und Höste führen. Die CDU will Kibben Himmel und Schafstraße dafür zu reine Anliegerstraßen machen.

    Eine Fahrradstraße die Lienen und Lengerich verbindet – diese Idee der Lienener CDU stieß im Planungs- und Bauausschuss auf offene Ohren bei den anderen Fraktionen.

  • Klausurtagung der CDU

    Mo., 02.03.2020

    Ortsentwicklung ist der Schwerpunkt

    Während der Klausurtagung legte die CDU-Fraktion ihre Themen-Schwerpunkte für das neue Jahr fest. Rudolf Lammert (3. von rechts) kündigte an, dass er nicht erneut für den Kreistag kandidiert.

    Die CDU-Fraktion hat bei ihrer Klausurtagung die für sie wichtigsten Themen für das laufende Jahr festgelegt. Ganz oben steht die Forderung, mehr Bauland auszuweisen.

  • Kalkabbau: Rat beschließt Stellungnahme zum Calcis-Antrag

    Di., 28.01.2020

    Plädoyer für geregelten Ausstieg

    Wie lange wird Calcis im Teuto noch Kalk abbauen? Über den aktuellen Antrag auf zusätzliche 9,9 Hektar Abgrabungsfläche muss die Bezirksregierung entscheiden.

    Ginge es nach der Mehrheit des Gemeinderates, dann dürfte die Firma Calcis noch einige Jahre weiter Kalk im Teutoburger Wald abbauen. Das Gremium musste sich nach 2017 erneut mit dem Thema befassen, da das Unternehmen im vergangenen Jahr bei der Bezirksregierung Münster einen Antrag auf zusätzliche 9,9 Hektar Abgrabungsfläche gestellt hat.

  • Calcis-Antrag im Planungsausschuss: Mehrheit will keinen abrupten Ausstieg

    Di., 21.01.2020

    Plan für Ausstiegsszenario fehlt

    An der Ausschusssitzung, in der es um die Erweiterungspläne von Calcis ging, nahmen als Zuschauer auch zahlreiche Arbeitnehmer des Unternehmens teil. Die Karte oben zeigt die Rekultivierungspläne für den Calcis-Steinbruch. Rot umrandet sind die jetzt beantragten Erweiterungsflächen. Blau gepunktet ist ein späterer Wanderweg durch den Steinbruch dargestellt.

    Welche Position soll die Gemeinde einnehmen, wenn es um den Calcis-Antrag auf eine Ausweisung von 9,9 Hektar zusätzlicher Abgrabungsfläche geht? Mit dieser Frage musste sich am Montag der Planungs- und Bauausschuss in seiner ersten Sitzung im neuen Jahr beschäftigen. Dabei machte Bauamtsleiter Nico Königkrämer gleich zu Beginn klar, dass es sich dieses Mal – anders als 2017/2018 bei der Aufstellung des Regionalplans – nicht um eine politische, sondern um eine rechtliche Frage handelt, über die die Bezirksregierung als Genehmigungsbehörde zu entscheiden habe.

  • Rat winkt FDP-Antrag durch

    Fr., 20.12.2019

    Grünes Licht für 100 Bäume

    Die FDP erhofft sich von der Pflanzaktion einen Beitrag zum Klimaschutz.

    Der Rat hat in seiner jüngsten Sitzung einstimmig den Antrag von Carsten Antrup (FDP) durchgewunken, ein 100-Bäume-Programm für die Gemeinde aufzulegen. Das hatte sich bereits im Ausschuss für Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit abgezeichnet, jedoch gab es noch Bedenken (die WN berichteten). Größter Vorbehalt war, dass die jungen Bäume angesichts der trockenen Sommer zu wenig Wasser bekommen und dann eingehen. Diese Bedenken wiederholte Jörg Hawerkamp (SPD) im Rat.

  • Lob und Kritik für Bürgermeister und Verwaltung

    Di., 17.12.2019

    Schwarze Null frühestens 2025

    Bürgermeister Arne Strietelmeier (kleines Bild) und Kämmerer Daniel Pütcher (2. von links) hatten bei der Haushaltsverabschiedung die große Mehrheit des Rates sich. Sie bekamen aber auch ins Stammbuch geschrieben, was die Fraktionen 2020 von der Verwaltung erwarten.

    Der Weg zur Schwarzen Null ist lang und wird laut Haushaltssicherungskonzept voraussichtlich bis 2025 dauern. Schon vorher auf Biegen und Brechen einen ausgeglichenen Haushalt zu erzielen – das wurde bereits im Haupt und Finanzausschuss deutlich – lehnen die Fraktionen von CDU und SPD ab.

  • Verwaltung berichtet von Gespräch mit Straßen NRW / CDU fühlt sich übergangen

    Fr., 29.11.2019

    Stillstand in Sachen B 475?

    Kein Einzelfall: Ende Januar dieses Jahre verunglückte ein Sattelzug im kurvenreichen Abschnitt der B 475 zwischen Markenweg und Ostbeverner Damm.

    Wenn es um Lienen und Kattenvenne geht, dann hat der Landesbetrieb Straßen NRW offenbar keine besonderen Ambitionen, sich zu engagieren. Diesen Eindruck haben jedenfalls die Mitglieder des Planungs- und Bauausschusses bei ihrer jüngsten Sitzung gewonnen, als Bauamtsleiter Nico Königkrämer von einem Treffen mit Vertretern der Behörde berichtete.

  • Antrag des Bündnisses

    Mi., 09.10.2019

    Diskussion in Sachen Klimaschutz

    Georg Kubitz

    Nur zum Teil stimmt der Rat dem Antrag des Bündnis für Ökologie und Klimaschutz auf „Vorfahrt für den Klimaschutz“ zu. SPD und CDU wollten sich nicht für eine generelle Prüfung aller Vorhaben auf deren Auswirkungen auf dem Klimaschutz aussprechen und stimmten dem Antrag nur teilweise zu.

  • Ehemalige Hauptschule: Hauptausschuss bezweifelt Sanierungsvolumen

    Mo., 30.09.2019

    Alles nur halb so wild?

    Dass für die Sanierung des Schulgebäudes in den kommenden Jahren mindestens 1,5 Millionen Euro veranschlagt werden müssen, bezweifelten einige Mitglieder des Haupt- und Finanzausschusses.

    Minimum 1,5 Millionen Euro. Das war die Ansage von Architekt Ulrich Saatkamp und der Sachverständigen Lisa Plogmann in der jüngsten Sitzung des Planungs- und Bauausschusses, als es um die Höhe der Investitionen ging, die in absehbarer Zeit für die Erhaltung der ehemaligen Hauptschule erforderlich sind (die WN berichteten).

  • Wohnanlage an der Hauptstraße

    Do., 23.05.2019

    Pläne werden wieder ausgelegt

    Diese Planungen sind im Bauausschuss vorgestellt und erläutert worden. Ersichtlich wird, dass der unter Denkmalschutz stehende Nordgiebel des Hauses Kröner (Bild rechts) erhalten wird, sich das Umfeld allerdings stark verändern soll.

    Die Pläne, an der Hauptstraße unter Einbeziehung des Giebels des Hauses Kröner eine Wohnanlage zu errichten, haben die nächste Hürde genommen.