Michael Thale



Alles zur Person "Michael Thale"


  • Zweiter Rettungsweg für das Haus Siekmann

    Do., 11.07.2019

    Kosten laufen aus dem Ruder

    Steffie Herrera-Riekens (re.) und ihrer Kollegin Petra Berg fiel ein Stein vom Herzen, als sie von der Entscheidung des Ausschusses erfuhren, dass die zweite Treppe nicht in den Wintergarten führt.

    Die Kosten für einen zweiten Rettungsweg im oder am Haus Siekmann sind aus dem Ruder gelaufen. Für die beschlossene Außentreppe und einige notwendigen baulichen Änderungen müssen rund 450 000 Euro ausgegeben werden. Das Jugendwerk freut sich darüber, das die Treppe nicht in den Wintergarten führt.

  • Die unabhängige Wählergemeinschaft BfA wurde vor 25 Jahren gegründet

    Di., 18.06.2019

    Ein Betonwerk war der Auslöser

    Ein Bild aus der Anfangszeit: Zum Vorstand gehörten Dorothee Morbeck, Marion Barth, Georg Schiffer, Christiane Seitz-Dahlkamp, Volker Dörken und Anja Heumannskämper.

    Alles begann mit einer Bürgerinitiative, die gegen eine mögliche Ansiedlung des Betonfertigteilwerkes Caspar Hessel in Albersloh mobil machte. Aus ihren Reihen wurde vor 25 Jahren die unabhängige Wählergemeinschaft „Bürger für Albersloh“ (BfA) gegründet, die es auch auf Anhieb in den Rat der Stadt Sendenhorst schaffte.

  • Mitgliederversammlung der BfA

    Sa., 19.01.2019

    Verkehrssicherheit im Fokus

    Den Vorstand der Wählergemeinschaft bilden Olaf Schmidt, Martina Rust, Sigrid Menke, Michael Thale und Hans-Otto Koebbert (v.li.).

    Die BfA wollen auch künftig den Bürgerwillen in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen. Die größten Probleme gebe es derzeit mit dem Lkw-Verkehr.

  • Bebauungsplan „Platten Bree“

    Mi., 31.10.2018

    „Abwägung sauber durchgeführt“

     

    Mit den Stimmen von CDU und SPD hat der Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt der Nachverdichtung auf einem Grundstück an der Kantstraße zugestimmt. FDP und BfA waren dagegen.

  • Umleitung nach Brückensperrung

    Mo., 22.10.2018

    Nicht zusätzlich auch das noch

    Nach Rücksprache mit der Stadt Münster, erfuhr Bürgermeister STreffing, dass die Umleitung über Rinkerode nach Albersloh und an der Adolfshöhe auf die Münsterstraße wieder Richtung Münster geführt wird.  

    Die „BürgerInnen für Aktive Kommunalpolitik“ (BfA) sind entsetzt über das Vorhaben des Tiefbauamtes Münster, noch mehr Lkw durch das sowieso schon äußerst stark überlastete Albersloh zu führen. Seit Freitagmorgen ist die Osttorbrücke in Hiltrup für den Schwerlastverkehr gesperrt, weil dort an den tragenden Teilen Rostschäden aufgetreten sind. Die geplante Umleitung soll über Rinkerode und Albersloh führen.

  • BfA wollen informieren und diskutieren

    Fr., 12.01.2018

    Viele Themen aus der Stadt

    Tempo 30 ist eines der Themen, über die die BfA mit den Bürgern diskutieren wollen.

    Viele Themen stehen auf der Agenda der BfA-Mitgliederversammlung. Die Wählergemeinschaft will die Bürger informieren und mit ihnen diskutieren.

  • Mehr Pendler durch Bebauung in Gremmendorf

    Mi., 20.09.2017

    WLE: BfA mahnen Zusagen an

    So könnte es aussehen: Ein Zug der WLE fährt regelmäßig von Albersloh in Richtung Münster.

    Wie geht es weiter mit der Reaktivierung der WLE-Strecke? Die BfA mahnen verlässliche Zusagen ein. Denn mit der Bebauung des Geländes der York-Kaserne in Gremmendorf werde der Pendlerverkehr noch einmal stark zunehmen.

  • BfA-Hauptversammlung

    Do., 16.02.2017

    Michael Thale übernimmt das Ruder

    Der neue BfA-Vorstand: Susanne Schiffer, Hans-Otto Koebbert, der neue Vorsitzende Michael Thale, Martina Rust, Andrea Lütteke-Dalinghaus und Olaf Schmidt (v.li.). Es fehlt auf dem Foto Dirk Köhler.

    Einen dicken Blumenstrauß gab es bei der BfA-Jahreshauptversammlung für Andrea Lütteke-Dalinghaus, die ihr Amt als Vorsitzende der BfA aus persönlichen und beruflichen Gründen niederlegte. Michael Thale tritt ihre Nachfolge an.

  • Fußball: Davertpokal

    Do., 29.12.2016

    SV Herbern feiert Premierensieg erst als Außenseiter

    Im Januar 1992 gewann der SV Herbern erstmals den Davertpokal. Oben v.l.: Heinz Reher, Werner Kahle, Günter Lunemann, Volker Löcke, Jürgen Sendermann und Raimund Wesseling. Unten v.l.: Norbert Held, Michael Thale, Hartmut Kortmann und Jürgen Große Budde.

    In den ersten Jahren galt der SV Herbern als Favorit beim Davertpokal, konnte aber in fünf Jahren nicht gewinnen. 1992 war der SVH Außenseiter, holte sich die Trophäe und besiegte ein Jahr später den Pokalfluch als erster erfolgreicher Titelverteidiger.

  • Erschließung durch das Hochwassergebiet?

    Di., 18.11.2014

    Verkauf soll Gesellschaft handlungsfähig halten

    Der Kohkamp soll nun wohl doch bebaut werden. Doch die vorgesehene Erschließung von der Alverskirchener Straße aus geht gar nicht. Das zumindest meinen die BfA.