Michail Ponomarew



Alles zur Person "Michail Ponomarew"


  • Fußball

    So., 05.05.2019

    Wollitz boykottiert Pressekonferenz: Solidarität mit Meier

    Der Cottbuser Trainer Claus-Dieter Wollitz steht bei einem Spiel an der Seitenlinie und gestikuliert.

    Cottbus (dpa) - Trainer Claus-Dieter Wollitz hat nach dem 2:1-Sieg des FC Energie Cottbus beim KFC Uerdingen in der 3. Fußball-Liga aus Solidarität zu seinem Kollegen Norbert Meier die obligatorische Pressekonferenz boykottiert. «Jeder Verein hat das Recht, sich von Spielern, Trainer oder Mitarbeitern zu trennen. Aber was über den Trainerkollegen Norbert Meier in der Öffentlichkeit kommuniziert worden ist, war zu viel. Da bin ich solidarisch und stehe Norbert Meier bei», begründete Wollitz am Sonntag sein Fernbleiben: «Ich finde, dass die Menschenwürde erhalten bleiben muss.»

  • Fußball

    Sa., 04.05.2019

    Uerdingen-Investor Ponomarew löscht Twitter-Account wieder

    Michail Ponomarew schaut vor Spielbeginn aufs Spielfeld.

    Krefeld (dpa) - Investor und Clubpräsident Michail Ponomarew vom Fußball-Drittligisten KFC Uerdingen hat seinen Twitteraccount nach nur wenigen Tagen wieder gelöscht. Das bestätigte der Drittliga-Aufsteiger der Deutschen Presse-Agentur am Samstag. Diese Entscheidung hätten der Verein und Ponomarew gemeinschaftlich getroffen, hieß es.

  • Fußball

    Di., 30.04.2019

    Präsident Ponomarew: «Wenn nötig, hole ich 18 Trainer»

    Uerdingens Präsident Ponomarew: «Wenn nötig, hole ich 18 Trainer».

    Krefeld (dpa/lnw) - Investor Michail Ponomarew hat sich bei der Vorstellung von Heiko Vogel für die Vielzahl von Trainerwechseln beim Fußball-Drittligisten KFC Uerdingen rechtfertigt. «Zwei, vier, sechs - das ist eine seltsame Rechnung. Wenn es nötig ist und uns an unser Ziel bringt, hole ich 18 Trainer», sagte der Präsident des KFC am Dienstag. Vogel, der einst verschiedene Nachwuchsmannschaften des FC Bayern München und in der Champions League den FC Basel trainierte, ist in Uerdingen nach Stefan Krämer, Norbert Meier und Frank Heinemann schon der vierte Chefcoach in dieser Saison.

  • Fußball

    Do., 07.03.2019

    Uerdingen: Geplanter Durchmarsch stockt und Ärger mit Funkel

    Der ehemalige DFB-Pokalsieger Uerdingen ist in zwei Jahren von der fünften in die dritte Liga aufstiegen. Das langfristige Ziel ist die Bundesliga. Doch bis dahin sind noch einige Probleme zu bewältigen.

  • Ex-Nationalspieler

    Di., 29.01.2019

    Medien: Effenberg bei Uerdingen als neuer Trainer gehandelt

    Könnte Trainer beim KFC Uerdingen werden: Stefan Effenberg.

    Krefeld (dpa) - Der ehemalige Nationalspieler Stefan Effenberg ist laut Medienberichten ein Kandidat für den vakanten Trainerjob beim Fußball-Drittligisten KFC Uerdingen.

  • Fußball

    Di., 29.01.2019

    Medien: Effenberg bei Uerdingen als neuer Trainer gehandelt

    Laut Medienberichten wird Stefan Effenberg beim KFC Uerdingen als Trainerkandidat gehandelt.

    Krefeld (dpa/lnw) - Der ehemalige Nationalspieler Stefan Effenberg ist laut Medienberichten ein Kandidat für den vakanten Trainerjob beim Fußball-Drittligisten KFC Uerdingen. Wie unter anderem die «Bild»-Zeitung (Dienstag) berichtete, saß der 50 Jahre alte Effenberg am Sonntag beim 0:3 der Uerdinger gegen die Würzburger Kickers auf der Tribüne neben Clubchef Michail Ponomarew und KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart. Ein Club-Sprecher wollte auf Anfrage eine mögliche Verpflichtung Effenbergs jedoch nicht kommentieren. Bislang war Effenberg nur beim SC Paderborn als Profi-Trainer engagiert - für einige Monate vor rund drei Jahren.

  • Fußball

    Mo., 28.01.2019

    KFC Uerdingen trennt sich von Trainer Krämer

    Der ehemalige Uerdinger Trainer Stefan Krämer schaut in Richtung Himmel.

    Krefeld (dpa) - Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat sich überraschend von Trainer Stefan Krämer getrennt. Als Grund nannte Clubchef Michail Ponomarew, es habe «zu oft unterschiedliche Vorstellungen und Sichtweisen» gegeben, wie es in einer Mitteilung am Montag hieß. Der 51 Jahre alte Krämer hatte erst im vergangenen März das Amt bei den Uerdingern übernommen und das Team zum Aufstieg in die 3. Liga geführt. Am Sonntag hatte der KFC das erste Spiel nach der Winterpause daheim 0:3 gegen Würzburg verloren, steht aber als Vierter nur zwei Punkte hinter einem Aufstiegsplatz. Zu einem Nachfolger für Krämer wollte sich der Club zunächst nicht äußern.

  • Formfehler

    Mi., 30.05.2018

    DFB untersucht Zulassung von KFC Uerdingen zur 3. Liga

    Feierten die Uerdinger Spieler zu früh den Aufstieg in die 3. Liga?

    Frankfurt/Main (dpa) - Eine möglicherweise zu spät hinterlegte Finanzreserve könnte den KFC Uerdingen um den Aufstieg in die 3. Liga bringen.

  • Fußball

    Mi., 30.05.2018

    Formfehler: DFB untersucht 3. Liga-Zulassung von Uerdingen

    Der KFC Uerdingen feierte bereits seinen Aufstieg. Gerät dieser nun aus Bürokratie-Gründen in Gefahr?

    Frankfurt/Main (dpa) - Eine möglicherweise zu spät hinterlegte Finanzreserve könnte den KFC Uerdingen um den Aufstieg in die 3. Liga bringen. Der Antrag des Meisters der Regionalliga West auf die Zulassung zur 3. Liga wird vom zuständigen Beschwerdeausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am kommenden Montag verhandelt, teilte der DFB am Mittwochabend mit. Hintergrund ist eine offenbar nicht fristgerecht eingereichte Liquiditätsreserve, die alle Clubs bis zum gestrigen Dienstag beim DFB hinterlegen mussten.

  • Fußball

    Do., 15.03.2018

    Uerdingen stellt Trainer Wiesinger frei: Krämer kommt

    Stefan Krämer wird neuer Trainer des KFC Uerdingen.

    Krefeld (dpa/lnw) – Stefan Krämer soll den früheren Bundesligisten KFC Uerdingen zurück in den Profifußball führen. Am Donnerstag hat der Krefelder Club auf seine sportliche Krise in der Regionalliga West reagiert und den bisherigen Chefcoach Michael Wiesinger von seinen Aufgaben entbunden. Zudem wurde Krämer, der bis Oktober 2017 den Drittligisten Rot-Weiß Erfurt betreut hatte, verpflichtet. «Stefan Krämer stand schon länger auf unserer Liste. Allerdings hatte sich bislang nie die Gelegenheit zu einer Zusammenarbeit ergeben. Das ist jetzt anders», erklärte KFC-Präsident Michail Ponomarew.