Mika Kohout



Alles zur Person "Mika Kohout"


  • Rudern: Deutsche Sprintmeisterschaften

    Mo., 14.10.2019

    Bronze für den Münster-Achter in Essen

    Nur 0,48 Sekunden trennten den RVM-Achter vom Spitzenplatz. Henri Schwinde, Mika Kohout, Christoph Koebe, Leo Brüggemann (vorn), Matthias Arnold (verdeckt), Johannes Mersmann, Martin Schröder und Jonathan Reitenbach (hinten) jubeln über Bronze.

    Die Erfolge des Vorjahres, als die münsterischen Ruderer Silber und Bronze gewannen, waren diesmal nicht drin. Dennoch zogen die Verantwortlichen und Athleten des RVM Münster ein vollauf positives Fazit der Sprint-DM in Essen.

  • Sportlerwahl Münster

    Di., 11.12.2018

    Vorjahressieger verteidigt Titel nicht - Novum durch den 1. FC Gievenbeck

    Sieger unter sicher: So fiel die Wahl für 2017 aus mit Henri Schwinde (von links), Patrick Dirksmeier, Mika Kohout, Ingrid Klimke, Yannik Sacherer, Lina Alsmeier, John Heithoff und Oscar-Preisträger Thomas Heilborn.

    Nun gut, wir verraten an dieser Stelle ein Geheimnis. Nein, dieser Stimmzettel ist wahrscheinlich nicht repräsentativ, aber er ist der erste – und wenn es danach geht, dann würde Ivana Vanjak vom USC Münster Sportlerin des Jahres werden, ihre Teamkollegin Luisa Keller die Juniorsportlerin des Jahres, Torwart Max Schulze Niehues von Preußen Münster Sportler des Jahres und die Fußballer des 1. FC Gievenbeck Mannschaft des Jahres werden.

  • Rudern: Winterserie

    Mi., 29.11.2017

    RV Münster schickt 30 Ruderer zum Langstreckentest

    Julia Tertünte hat sich aus der Leichtathletik verabschiedet und zieht stattdessen auf dem Wasser ihre Bahnen.

    Rudern ist nichts für Warmduscher: Für die Athleten des RV Münster sieht der anstehende Winter keine Pause vor. Im Gegenteil: Gleich 30 Athleten aus Münster sind am Wochenende beim Auftakt der Winter-Serie im Rudern gefordert.

  • Rudern: Deutsche Meisterschaften in Salzgitter

    Di., 17.10.2017

    Goldregen für den RV Münster

    Holten frecherweise Gold in der offenen Klasse: Steuermann Paul Seiling, John Heithoff, Yannik Sacherer, Henri Schwinde und Mika Kohout (von links)

    Was für ein Wochenende für den RV Münster. Dreimal Gold und einmal Bronze, das ist die Ausbeute der Athleten bei den Deutschen Meisterschaften der Sprinter in Salzgitter. Außerdem triumphierte Luisa Neerschulte über 1000 Meter.

  • Rudern: NRW-Landesmeisterschaften

    Mi., 11.10.2017

    Je zwei Titel für Kirstein und Kohout – und fünf für den RVM

    Landesmeister im U-19-Vierer mit Steuermann: Paul ­Seiling, Anton Bühlmeyer, Mika Kohout, Louis Kirstein und Bennet Pennekamp (v.l.).

    Mit fünf Landesmeistertiteln kamen die Athleten des RV Münster von den NRW-Meisterschaften auf dem Elfrather See zurück. Louis Kirstein und Mika Kohout durften sich sogar zwei Mal eine Goldmedaille umhängen. Mit dieser Ausbeute war nicht zwingend zu rechnen.

  • Rudern: Sponsoring

    Mi., 20.09.2017

    Blauer Stern des RVM bekommt Gesellschaft von der Firmengruppe Brück

    Sitzen bis 2020 in einem Boot: die Firmengruppe Brück, hier vertreten durch Hermann Brück (2. v. r.), Oliver Brück (r.) und der Ruderverein Münster.  

    Der RV Münster sammelt Medaillen wie andere Briefmarken. Vor allem die jungen Ruderer des Vereins aus Münster sind Stammgäste auf den nationalen und internationalen Siegerpodesten – diese Medaillen sind natürlich unverkäuflich, aber sie kosten Geld. Und Geldnot macht erfinderisch ...

  • Rudern: U-19-WM

    So., 06.08.2017

    DRV-Achter holt in Litauen Gold mit Münster-Einschlag

    Muskelspiele der Weltmeister: Der Junioren-Achter mit (v.l.) Yannik Sacherer, John Heithoff (beide RVM), Mattes Schönherr (Potsdam), Ole Kruse (RVM), Steuermann Max Schwartzkopff (Frankfurt), Patrick Pott (Minden), Leon Münch (Rostock), Mika Kohout (RVM) und Tobias Dirschauer (Bremen) gewinnt Gold.

    Der Schlussakkord war für die bis dahin sieglosen Deutschen ein echter Renner. Der Achter mit vier Münsteranern an Bord holte bei der U-19-WM in Litauen Gold und rettete so auch die DRV-Bilanz. Die Dramaturgie war besonders.

  • Rudern: U-19-Weltmeisterschaft

    Do., 03.08.2017

    Münsters Ruderer ohne Umwege ins WM-Finale

    Die Schnellsten: Der deutschen Juniorenachter mit Tobias Dirschauer (Bremen), Mika Kohout (RV Münster), Leon Münch (Rostock), Patrick Pott (Minden), Ole Kruse (RV Münster), Mattes Schönherr (Potsdam), John Heithoff und Yannik Sacherer (beide RV Münster) sowie Max Schwartzkopff (Frankfurt) (v.l.n.r) dominierte den Vorlauf.

    Der deutsche Junioren-Achter mit vier Münsteranern an Bord hat seinen ersten Einsatz bei den WM im litauischen Trakai hinter sich – und feiert damit schon Bergfest. denn durch den Sieg im Vorlauf muss das Boot nur noch einmal ran: Im Finale am Sonntag.

  • Rudern: U-19-Weltmeisterschaften

    Di., 01.08.2017

    Münster stellt den halben Deutschland-Achter

    Der Spaß fährt mit: die fünf münsterischen WM-Teilnehmer Ole Kruse, Mika Kohout, Thorsten Kortmann, John Heithoff und Yannik Sacherer (v.l.n.r.).

    Ohne Münster ist der Deutschland-Achter nur knapp die Hälfte wert, denn vier der neun Bootsleute kommen aus Münster und trainieren auf dem Dortmund-Ems-Kanal. Jetzt wollen sie ihre gute Wasserlage bei der EM in Litauen unter Beweis stellen.

  • Rudern: Junioren-WM

    Do., 06.07.2017

    RV Münster stellt in Litauen den halben Achter

    Eine Hälfte des „kleinen“ Deutschland-Achters kommt aus Münster: Mika Kohout, Yannik Sacherer, Ole Kruse und John Heithoff (v.l.n.r.) sitzen bei der Junioren-WM in Trakai (Litauen) Anfang August im Flaggschiff, RVM-Coach Thorsten Kortmann (r.) trainiert und begleitet die Athleten.

    Halbe Sachen sind nicht gerne gesehen im Bootshaus des RV Münster – doch Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel: Und dass die amtierenden U-19-Europameister im Vierer künftig eine Hälfte des deutschen Junioren-Achters bei der WM in Litauen stellen, sorgte rundum für glückliche Mienen.