Mike Mohring



Alles zur Person "Mike Mohring"


  • Neustart nach Desaster

    Sa., 19.09.2020

    Hirte neuer Thüringer CDU-Chef

    Der frühere Ost-Beauftragte der Bundesregierung, Christian Hirte, ist neuer Landesvorsitzender der Thüringer CDU. Der 44-Jährige wurde mit 67,6 Prozent der Stimmen gewählt.

    Thüringens CDU hat schlimme Zeiten hinter sich, sagt ihr neuer Vorsitzender Christian Hirte. Nach dem Debakel bei der Landtags- und Ministerpräsidentenwahl soll es nun mit neuem Personal besser werden.

  • Mut machen

    Fr., 15.05.2020

    Wenn Promis über ihre Krankheiten sprechen

    Die Ministerpräsidentin Manuela Schwesig hat ihre Krebserkrankung überstanden.

    Manuela Schwesig, Kylie Minogue, Sylvie Meis: Über ihre Krebserkrankungen sprechen sie öffentlich und machen vielen Menschen Mut. Im sonst oft hasserfüllten Netz wird es plötzlich ganz friedlich. Doch der offene Umgang kann auch Druck ausüben.

  • Nach misslungenem Neustart

    Sa., 29.02.2020

    Thüringer CDU stellt sich neu auf

    Mike Mohring, CDU-Fraktionschef von Thüringen, verlässt den Fraktionssitzungssaal.

    Die Thüringer CDU-Fraktion soll eine neue Spitze bekommen. Ihr bisheriger Chef Mike Mohring geriet vor allem wegen des Debakels um die Ministerpräsidentenwahl stark unter Druck. Auch an der Parteispitze stehen Veränderungen an.

  • Brauchtum

    Di., 25.02.2020

    Karnevalswagen mit Höcke-Motiv wird nicht abgewrackt

    Der Wagenbauer Jacques Tilly.

    Düsseldorf (dpa) - Beim traditionellen Abwracken hat der Düsseldorfer Wagenbauer Jacques Tilly (56) die Karnevalsmottowagen aus dem Rosenmontagszug zerstört. Das zu viel Bekanntheit gelangte Thüringer Motiv blieb allerdings verschont, wie Tilly am Dienstag sagte.

  • Vereinbarung in Thüringen

    So., 23.02.2020

    Karrieren und Verbote

    Vereinbarung in Thüringen: Karrieren und Verbote

    Fehler wurden ausreichend gemacht im Freistaat Thüringen nach der Landtagswahl. Jetzt sollte es den demokratischen Parteien um Schadensbegrenzung gehen.

  • Regierungskrise

    Mi., 19.02.2020

    Thüringen: Parteien verhandeln über Neuwahl

    Bodo Ramelow liegt mit der Linken in Umfragen derzeit klar vorne.

    Eine Übergangsregierung unter Ex-Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht wird es in Thüringen nicht geben. Aber was ist der Ausweg aus der Regierungskrise? Rot-Rot-Grün will noch einmal auf die CDU einwirken, um doch noch Neuwahlen zu erreichen.

  • Kommentar

    Mi., 19.02.2020

    Lieberknechts Rückzug: der Thüringer Sumpf

    Kommentar: Lieberknechts Rückzug: der Thüringer Sumpf

    Chapeau, Christine Lieberknecht! Die frühere CDU-Ministerpräsidentin hat ihrer Partei in Thüringen einen Korb gegeben. 

  • Neue Verhandlungen am Abend

    Di., 18.02.2020

    Tauziehen um Zeitpunkt für Neuwahlen in Thüringen

    Zuversicht sieht anders aus: Bodo Ramelow (l., Linke), Ex-Ministerpräsident von Thüringen, und der SPD-Landesvorsitzende Wolfgang Tiefensee auf dem Weg zu einem erneuten Treffen von Linke, SPD und Grünen und CDU.

    Den «Gordischen Knoten» in Thüringen lösen - dabei soll die CDU-Politikerin Lieberknecht dem Linken Ramelow helfen. Doch über den Weg zu Neuwahlen und eine Übergangsregierung wird in Erfurt weiter gestritten.

  • Streit um Abgrenzung

    Mo., 17.02.2020

    Umgang mit Rechts: Was Schweden mit Thüringen verbindet

    Jimmie Akesson, Vorsitzender der rechtspopulistischen Schwedendemokraten, feiert auf der Wahlparty seiner Partei.

    Einen politischen Sturm, wie ihn Thüringen gerade erlebt, sehen die Schweden schon seit Jahren aufziehen. Dort sind die Rechtspopulisten seit langem eine feste Parlamentsgröße. Können sie auf Dauer von der Regierungsmacht in Stockholm ferngehalten werden?

  • Polit-Krise in Erfurt

    So., 16.02.2020

    Thüringen: Ramelow zu Zugeständnissen an die CDU bereit

    «Ich wünsche mir, dass wir so viel Vertrauen herstellen, dass der Zustand einer Ein-Personen-Regierung in Thüringen nicht noch ein halbes Jahr andauert»: Bodo Ramelow.

    Ein Treffen von vier Parteien am Montag soll Wege aus der Regierungskrise in Thüringen aufzeigen. Ex-Ministerpräsident Ramelow hat hohe Erwartungen daran. Der Wahleklat vom 5. Februar erzürnt noch immer viele Menschen, wie am Samstag deutlich wurde.