Monika Düker



Alles zur Person "Monika Düker"


  • Landtag

    Mi., 16.09.2020

    Stamp kritisiert Seehofer: Mehr Engagement für Flüchtlinge

    Joachim Stamp (FDP), stellvertretender Ministerpräsident von NRW.

    Die Bilder aus dem abgebrannten Flüchtlingslager Moria haben alle Parteien erschüttert. Wie den Tausenden obdachlosen Migranten aber geholfen werden soll, darüber ist ein Streit entbrannt. Die FDP zeigt Richtung Seehofer.

  • Landtag

    Mi., 16.09.2020

    Grüne im Landtag fordern mehr Hilfe für Moria

    Armin Laschet (CDU), Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Grünen im Landtag haben NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) aufgefordert, sich im Bund für die Aufnahme von mehr Flüchtlingen aus dem verbrannten griechischen Flüchtlingslager Moria einzusetzen. Die bisherigen Zahlen seien nur ein «humanitäres Feigenblatt», sagte Grünen-Fraktionschefin Monika Düker am Mittwoch in einer Aktuellen Stunde des Parlaments.

  • Energie

    Di., 25.08.2020

    Grüne fordern Abbruch-Stopp am Tagebau Garzweiler

    Ein Braunkohlebagger im Tagebau Garzweiler.

    Düsseldorf (dpa) - Die Grünen im nordrhein-westfälischen Landtag fordern einen Abbruch-Stopp am Braunkohletagebau Garzweiler. «Wir brauchen dringend ein Moratorium, damit RWE nicht weiter Fakten schaffen kann», sagte Fraktionschefin Monika Düker am Dienstag in Düsseldorf. Die Abrissgenehmigungen müssten ausgesetzt werden, bis eine höchstrichterliche Entscheidung zu den Enteignungen geben. Nach den Planungen des Energiekonzerns RWE sollen noch fünf Dörfer am Tagebau weichen.

  • Kabinett

    Di., 18.08.2020

    Düker fordert Hilfen für verarmte Ruhrgebietsstädte

    Monika Düker, Fraktionschefin der NRW-Grünen, spricht im Landtag.

    Düsseldorf (dpa/Lnw) - Kurz vor dem Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Düsseldorf hat die Fraktionschefin der NRW-Grünen, Monika Düker, finanzielle Hilfe für verarmte Ruhrgebietsstädte gefordert. «Wenn Armin Laschet die Zeche Zollverein nicht nur als folkloristische Kulisse in Konkurrenz zu Söder inszenieren will, sollte er das Treffen nutzen, um die Interessen der verarmten Ruhrgebietsstädte offensiv zu vertreten», sagte Düker der «Rheinischen Post» (Dienstag). Nötig seien Hilfen in Form eines Altschuldenfonds unter Beteiligung des Bundes.

  • Landtag

    Fr., 10.07.2020

    Finanzminister: Keine Westspiel-Tricks zu Lasten des Landes

    Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) im Landtag.

    Wurden mit heruntergeschraubten Gewinnen in der Jahresbilanz von Westspiel Landesinteressen verletzt? Oder steigert das im Gegenteil den Verkaufspreis? Für den Finanzminister ist eins klar: «Es ist gut, wenn der Staat nicht am Roulettetisch sitzt.»

  • Landtag

    Fr., 10.07.2020

    NRW startet mit Nachprüfungen zu Soforthilfe-Berechtigungen

    Lutz Lienenkämper (CDU), Finanzminister von Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die nordrhein-westfälischen Behörden haben mit Abfragen an die Empfänger von Corona-Soforthilfen begonnen. Da es um Steuerzahlergelder gehe, müsse nun abgerechnet werden, wie viel Fördergelder tatsächlich notwendig gewesen seien, erklärte Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) am Freitag in einer Sondersitzung des Finanzausschusses im Düsseldorfer Landtag.

  • Krankheiten

    So., 28.06.2020

    SPD-Fraktion will auch in NRW Corona-Tests für alle

    Thomas Kutschaty, der SPD-Fraktionsvorsitzende im nordrhein-westfälischen Landtag.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die SPD-Fraktion im Landtag möchte in Nordrhein-Westfalen flächendeckende Corona-Tests wie in Bayern. Auf die Frage, ob der bayerische Vorstoß auch für NRW sinnvoll wäre, sagte SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty der «Rheinischen Post»: «Wir brauchen endlich eine nationale Teststrategie. Das wäre wirklich verantwortungsvoll im Gegensatz zum coronapolitischen Blindflug der Landesregierung.» Die Bayern hätten dies bereits verstanden. Dann werde es bald wohl auch bei Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) ankommen.

  • Landtag

    Di., 16.06.2020

    Loveparade-Unglück: Hilfen sollen verbessert werden

    Bodo Löttgen (CDU), Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion, spricht im Landtag von NRW.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Zehn Jahre nach der Loveparade-Katastrophe will eine breite Landtagsmehrheit die Hilfen für Opfer verbessern. «Die Fraktionen von CDU, SPD, FDP und Grünen im Landtag bringen anlässlich des Jahrestags der Tragödie einen Antrag ins Parlament ein, mit dem die Hilfe für Opfer verbessert wird», heißt es in einer gemeinsamen Erklärung am Dienstag, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Zudem fordern die Fraktionen weitere Expertenberatungen über die Sicherheit bei Großveranstaltungen und das Aufarbeiten von Unglücksfällen. Bei der Loveparade am 24. Juli 2010 starben in Duisburg 21 Menschen im Gedränge, 650 Menschen wurden verletzt.

  • Gesundheit

    Mo., 25.05.2020

    Grüne warnen vor Wettbewerb um schnellste Lockerungen

    Monika Düker (Bündnis 90/Die Grünen) spricht.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Grünen im Düsseldorfer Landtag sehen weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Nordrhein-Westfalen skeptisch. «In NRW zeigen immer noch Hotspots wie die in den Flüchtlingsunterkünften, dass die derzeitige Situation weiterhin sehr fragil ist», sagte Grünen-Fraktionschefin Monika Düker der «Rheinischen Post» (Montag). Vor weiteren Lockerungen müssten Testkapazitäten für gefährdete Bereiche wie Sammelunterkünfte und Altenheime genutzt werden, sagte Düker.

  • Asylsuchende sollen systematisch getestet werden

    Di., 19.05.2020

    Grüne fordern Corona-Tests in Flüchtlingsunterkünften

    Monika Düker, Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, spricht im Landtag in Düsseldorf.

    Nach dem jüngsten Corona-Ausbruch in einem Flüchtlingsheim in St. Augustin bei Bonn fordern die Grünen im Landtag flächendeckende Tests bei allen Bewohnern in den Landesunterkünften.