Monika Reule



Alles zur Person "Monika Reule"


  • Deutsches Weininstitut

    Mo., 11.03.2019

    Weine bleiben so teuer wie 2018

    2018 kostete der Liter Wein in Supermärkten, SB-Warenhäusern und bei Discountern durchschnittlich 3,09 und damit 17 Cent mehr als ein Jahr zuvor.

    Wegen der schlechten Witterung viel die Weinernte 2017 schwach aus, die Preise stiegen. Doch wie sieht es nach dem Super-Weinjahr 2018 aus? Experten rechnen mit stabilen Preisen und guter Qualität.

  • Im Schnitt 17 Cent

    Fr., 08.03.2019

    Wein in Deutschland ist teurer geworden

    Beim Kauf von Wein haben die Menschen in Deutschland im vergangenen Jahr tiefer in die Tasche gegriffen.

    Deutschlands Weinbranche sieht sich im Aufschwung: Die Witterung macht ihr zwar immer wieder zu schaffen, aber die Konsumenten haben sich den Genuss des Rebensaftes zuletzt mehr kosten lassen.

  • Regionale Unterschiede

    Mo., 11.02.2019

    Trend zu trockenen Weinen hält an

    Trockener Wein wird immer beliebter, sagen Experten.

    Bodenheim (dpa) - Der Trend zu trockenen Weinen ist ungebrochen. Die Qualitätsweinprüfung 2018 ergab nach einer ersten Übersicht, dass der Anteil trockener Qualitäts- und Prädikatsweine von 47 auf 48 Prozent gestiegen ist, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) mitteilte.

  • Rotwein-Konsum sinkt

    So., 18.03.2018

    Weißweine sind im Trend

    Von allen in Deutschland verkauften Weinen waren im vergangenen Jahr 45 Prozent weiß gewesen und damit 2 Prozentpunkte mehr als ein Jahr zuvor.

    Rot oder Weiß? Diese Frage stellen sich viele Konsumenten, wenn sie vor dem Weinregal stehen. Natürlich rot, hieß die Antwort meistens in den vergangenen Jahren. Das aber ändert sich allmählich.

  • Etiketten-Trends

    Fr., 16.03.2018

    Gegen das fade Image: Deutsche Winzer wollen cool sein

    Junge Winzer versuchen, mit neuen Marketing-Strategien wie hippen Etiketten eine jüngere Zielgruppe zu erreichen.

    Mal eine Frage: Der Wein in Ihrer Küche, warum haben Sie ausgerechnet den gekauft? Weil er gut schmeckt? Nun, das ist ja klar. Aber welche Rolle spielte das Etikett dabei? Vermutlich eine große. Das denken sich immer mehr deutsche Weinbauern. Sie setzen auf hippes Design.

  • Umsatz gesunken

    Mi., 07.03.2018

    Demografischer Wandel macht der Weinbranche zu schaffen

    Weinlese in Hesse: Die deutschen Weinbauer haben mit einem Umsatz-Minus zu kämpfen.

    Düsseldorf (dpa) - Während es im Export wieder besser läuft, macht der deutschen Weinbranche hierzulande die alternde Gesellschaft zu schaffen.

  • Handel

    Di., 07.03.2017

    Weinexporte deutscher Winzer gehen weiter zurück

    Weinrebe wird von Rebstock abgeschnitten.

    Düsseldorf (dpa) - Der starke Wettbewerb und die vergleichsweise kleine Weinernte bereiten den exportierenden Winzern Sorgen. Wie im Jahr zuvor musste die Weinbranche auch im Jahr 2016 Verluste beim Verkauf ins Ausland verkraften. Der Export ging weiter zurück auf rund eine Million Hektoliter Wein (minus 3 Prozent) im Wert von insgesamt 288 Millionen Euro (minus 4 Prozent), teilte das Deutsche Weininstitut (DWI) in Düsseldorf mit. Betroffen seien vor allem Weine aus dem sogenannten Basissegment, Qualitätsweine haben dagegen zugelegt, zuletzt um 2 Prozent in Wert und Menge.

  • Sechs wollen die Krone

    Do., 29.09.2016

    Wahl zur Deutschen Weinkönigin

    Wer bekommt die Krone?

    Sie ist halbrund, formt in der Mitte eine Weintraube und schimmert golden: Die Krone der deutschen Weinkönigin. Am Freitag wird sie auf einen neuen Kopf gesetzt. Aber auf welchen?

  • Essen & Trinken

    Di., 10.03.2015

    Nach kleiner Weinernte in Deutschland schrumpfen Exportzahlen

    Monika Reule, Geschäftsführerin vom Deutschen Weininstitut.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach einer vergleichsweise kleinen Weinernte in Deutschland haben die Exporteure 2014 deutlich weniger Wein ins Ausland verkauft als noch im Vorjahr. Insgesamt wurden rund 1,2 Millionen Hektoliter im Wert von 315 Millionen Euro ausgeführt. Dies teilte das Deutsche Weininstitut (DWI) am Montagabend im Vorfeld der internationalen Messe ProWein (15.-17.3.) in Düsseldorf mit. Bei der Menge bedeutet dies ein Minus von 9,2 Prozent, beim Wert ein Minus von 5,6 Prozent.

  • NRW

    Mo., 05.03.2012

    Höhere Preise für deutsche Weine im Ausland

    NRW : Höhere Preise für deutsche Weine im Ausland

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Die deutschen Weinexporteure haben 2011 höhere Preise erzielt. Der Durchschnittspreis pro Liter stieg im Vergleich zum Vorjahr um 11,8 Prozent auf 2,27 Euro, teilte das Deutsche Weininstitut am Montag bei der Düsseldorfer Messe ProWein mit. In Dänemark und in Schweden gab es die größten Zuwächse mit jeweils über 22 Prozent. Allerdings wurde wegen der geringen Ernte im Jahr 2010 insgesamt weniger Wein ausgeführt. Die Exporte gingen um gut ein Zehntel zurück. Der Gesamtwert der ausgeführten Weine sank um 1,7 Prozent auf 349 Millionen Euro. Es gebe eine anhaltend gute Nachfrage, bekräftigte Monika Reule, die Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts.