Nam June Paik



Alles zur Person "Nam June Paik"


  • Ausstellung zum Nam June Paik Award im Kunstverein

    Do., 08.11.2018

    Auch die Antike hatte ihr Instagram

    Andreas Angelikadis zeigt in einem Lattengerüst, das an archäologische Arbeitsgerüste oder Tempel erinnert, ein Video über Tongefäße, die zugleich Nachrichtenmedium waren.

    Selbst wenn er Medienkunst betreibt, kommt der Grieche offenbar nicht an der klassischen Antike vorbei. Auf diesen Gedanken könnte kommen, wer das größte der fünf Werke betrachtet, die als Kandidaten für den Medienkunstpreis des Landes NRW im Westfälischen Kunstverein zu sehen sind. Denn wer sich ins Innere des kubischen Gebildes aus Holzlatten begibt, das von schwarzen Tüchern halb verhüllt ist, der erblickt auf drei Konsolen archäologische Objekte. Auf einem Fernsehschirm flimmert ein Video, in dem bemalte Vasen eine Rolle spielen – „das In­stagram der Antike“, sagt Jenni Henke vom Kunstverein. Und ist nicht das ganze Gebilde ein stilisierter halber Tempel?

  • Kunst der Werkstattleiter der Fachhochschule für Design

    Do., 30.08.2018

    Lieblingsstücke aus eigener Hand

    Bei den Skulptur-Projekten 2017 wurde die Installation „Proud America“ von Christian Nachtigäller weltweit bekannt.

    Premiere beim Schauraum: Die Werkstattleiter der „MSD – Münster School of Design“, vulgo Fachhochschule für Design, zeigen im Atelierspeicher ihre „Lieblingsstücke“. Die kleine Ausstellung gewährt einen Einblick in die künstlerische Seite der Lehrenden, die ansonsten ihre Meisterschaft in der Regel eher im Verborgenen an die Studierenden weitergeben.

  • Serie zur Entwicklung Münsters

    Di., 31.07.2018

    Der Mythos wirkt: 1997 erleben die Skulptur-Projekte ihren Durchbruch

    Serie zur Entwicklung Münsters: Der Mythos wirkt: 1997 erleben die Skulptur-Projekte ihren Durchbruch

    1997 erleben die Münsteraner und Kunst-Freunde aus aller Welt zum dritten Mal die Skulptur-Projekte. Der Argwohn früherer Jahre weicht der Begeisterung.

  • Nam June Paik Award im Westfälischen Kunstverein

    Do., 22.03.2018

    Internationale Strahlkraft

    Expertenkommission für den Nam June Paik Award (v.l.): Hanne Mugaas (Kunsthall Stavanger), Dr. Ursula Sinnreich (Kunststiftung NRW), Kristina Scepanski (Westfälischer Kunstverein) und Anne-Claire Schmitz (La Loge, Brüssel)

    Die Kunststiftung Nordrhein-Westfalen vergibt 2018 zum neunten Mal den Nam June Paik Award – Internationaler Medienkunstpreis der Kunststiftung NRW. Der biennal ausgelobte Wettbewerb erfolgt jeweils in Kooperation mit einer Kunstinstitution in Nordrhein-Westfalen; in diesem Jahr ist der Westfälische Kunstverein der Projektpartner für die kommende Ausgabe des Preises ist.

  • TV-Serie "Museums-Check" aus Münster

    Mi., 14.06.2017

    Skulptur-Projekte-Rundgang mit Schauspielerin Friederike Kempter

    TV-Serie "Museums-Check" aus Münster : Skulptur-Projekte-Rundgang mit Schauspielerin Friederike Kempter

    Friederike Kempter kennt Münster sehr gut, ermittelt sie doch seit 2002 als Nadeshda Krusenstern im Münster-Tatort an der Seite von Axel Prahl und Jan Josef Liefers. Im 3sat-"Museums-Check" (Ausstrahlung am 18. Juni) geht TV-Moderator Markus Brock gemeinsam mit der Schauspielerin auf Skulpturen-Entdeckungstour und besucht das LWL-Museum.

  • Kunst-Anarchisten ergänzen die Skulptur-Projekte

    Di., 13.06.2017

    Humor und eine Prise Politik

    Am Ludgerikreisel hagelt es Kritik an der Politik der USA.

    Das Klo ist wieder da, eine Strickpuppe auch und Christian Nachtigäller sowieso. Auf Münsters Kunst-Anarchisten ist Verlass. Seit der Gründung der Skulptur-Projekte 1977 setzen Münsteraner den Künstlern aus aller Welt eigene Arbeiten entgegen. Und in der Regel fällt der lokale Zugriff auf den öffentlichen Raum deftiger, deutlicher und humorvoller aus.

  • Langer Freitag im LWL-Museum

    Di., 06.12.2016

    Konzert mit Heiner Wehking: „Das Auge hört mit“

    Posaunist Heiner Wehking führt am langen Freitag quer durch die Sammlung des LWL-Museums.

    Das LWL-Museum für Kunst und Kultur am Domplatz lädt am Freitag (9. Dezember) zum langen Freitag ein. Bei freiem Eintritt und verlängerten Öffnungszeiten bis 22 Uhr bietet das Kunstmuseum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) Führungen durch Ausstellungen und Sammlung.

  • Auszeichnungen

    Do., 27.10.2016

    Medienkunstpreis NRW geht an Beiruter Künstler Abu Hamdan

    Der Künstler Lawrence Abu Hamdan in einer undatierten Aufnahme.

    Essen (dpa/lnw) - Für seine Installation «Earshot» erhält der in Beirut und London lebende Künstler Lawrence Abu Hamdan den mit 25 000 Euro dotierten Internationalen Medienkunstpreis der Kunststiftung Nordrhein-Westfalen. Das teilte das Museum Folkwang am Donnerstag in Essen mit. In der Arbeit befasst sich der 1985 in der jordanischen Hauptstadt Amman geborene Spezialist für Tonanalyse mit den tödlichen Schüssen israelischer Sicherheitskräfte auf zwei palästinensische Jugendliche 2014. Die Installation, die die Schüsse visualisiert, war im Frühjahr bereits im Frankfurter Portikus zu sehen.

  • Die Kerze

    Fr., 21.10.2016

    Facettenreiche Schau um ein altes Bildmotiv

    Im Museum Frieder Burda in Baden-Baden wird das Werk « Kerze » von Gerhard Richter aus dem Jahr 1982 präsentiert.

    Das Museum Frieder Burda in Baden-Baden widmet sich in seiner neuesten Ausstellung dem Motiv der Kerze in der zeitgenössischen Kunst - und stellt dabei von Samstag an ein berühmtes Werk ins Zentrum. „Die Kerze“ ist die Schau betitelt, eine Hommage an das gleichnamige Gemälde von Gerhard Richter. Der Künstler malte die schlichte, im Raum stehende brennende Kerze 1982; das zur Ikone gewordene Bild - im Besitz des Sammlers Frieder Burda - ist das älteste in der Ausstellung. Mehr als 50 Skulpturen, Gemälde, Fotos und Installationen des ausgehenden 20. und des 21. Jahrhundert gruppieren sich um Richters Werk und befassen sich auf sehr unterschiedliche Weise mit diesem alten Motiv.

  • Kunst

    Sa., 10.09.2016

    Kein Chaos in der Küche, sondern Kunst

    Der Künstler Arpad Dobriban hat im K21 in Düsseldorf für vier Monate seine Werkstatt eingerichtet. Dort stellt er Speisen für die Museumsbesucher her.

    Das liebe Essen ist immer ein Thema. Die meisten Menschen kochen und essen, um satt zu werden. Arpad Dobriban verfolgt eine andere Strategie - und macht daraus eine Kunst für sich.