Nancy Pelosi



Alles zur Person "Nancy Pelosi"


  • Empfang in New York

    Di., 09.07.2019

    Konfetti-Parade für Fußball-Weltmeisterinnen in New York

    Die US-Fußballerinnen präsentieren bei der Ankunft in New York den WM-Pokal.

    New York (dpa) - Die Fußballerinnen der USA werden nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft in der Heimat am Mittwoch mit einer Konfetti-Parade in New York gefeiert. Das Team um Kapitänin Megan Rapinoe war nach dem Titelgewinn in Frankreich auf dem New Yorker Flughafen Newark gelandet.

  • Nach WM-Sieg

    Mo., 08.07.2019

    Top-Demokratin Pelosi lädt US-Fußballerinnen ins Kapitol ein

    Nancy Pelosi lädt die Frauenfußball-Weltmeisterinnen ins Kapitol ein.

    Washington (dpa) - Nach dem Sieg der USA bei der Fußballweltmeisterschaft in Frankreich hat die ranghöchste Demokratin Nancy Pelosi die Spielerinnen ins Kapitol eingeladen.

  • Freihandel

    Fr., 21.06.2019

    USA und Kanada nähern sich an

    Handshake zwischen US-Präsiden Donald Trump (l.) und dem kanadischen Premier Justin Trudeau.

    Differenzen gibt es zwischen den Nachbarn USA und Kanada immer noch. Trotzdem gibt es beim Thema Freihandel Fortschritte.

  • Streit über Grenzsicherung

    Di., 11.06.2019

    Trump stößt nach Einigung mit Mexiko erneut Drohungen aus

    Streit über Grenzsicherung: Trump stößt nach Einigung mit Mexiko erneut Drohungen aus

    Mit Mexiko hat es eine Einigung gegeben - das hält Donald Trump jedoch nicht davon ab, weitere Drohungen im Handelskrieg auszustoßen. Wenn Chinas Staatschef Xi nicht mit ihm reden sollte, werde er die ganz große Zoll-Keule schwingen.

  • Warnung auch an Peking

    Mo., 10.06.2019

    Trump stößt nach Einigung mit Mexiko erneut Drohungen aus

    US-Präsident Donald Trump droht dem chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping.

    Mit Mexiko hat es eine Einigung gegeben - das hält Donald Trump jedoch nicht davon ab, weitere Drohungen im Handelskrieg auszustoßen. Wenn Chinas Staatschef Xi nicht mit ihm reden sollte, werde er die ganz große Zoll-Keule schwingen.

  • Welthandel

    Sa., 08.06.2019

    Pelosi kritisiert Trump nach Einigung mit Mexiko

    Washington (dpa) - Nach der Einigung zwischen den USA und Mexiko im Handels- und Grenzstreit haben die oppositionellen US-Demokraten scharfe Kritik an US-Präsident Donald Trump geübt. «Drohungen und Wutanfälle sind keine Art, Außenpolitik zu verhandeln», teilte die Vorsitzende des Abgeordnetenhauses, Nancy Pelosi, mit. Nach tagelangen Verhandlungen zwischen Mexiko und den USA hatte Trump am Freitagabend die von ihm angedrohten Strafzölle auf alle Importe aus dem Nachbarland auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Mexiko verpflichtete sich im Gegenzug dazu, Maßnahmen gegen illegale Migration zu ergreifen.

  • Strafzölle zunächst vom Tisch

    Sa., 08.06.2019

    Pelosi kritisiert Trump nach Einigung mit Mexiko

    Lastwagen an einem Grenzzaun in Tijuana. US-Präsident Trump hatte angedroht, von Montag an Zölle in Höhe von fünf Prozent auf alle Wareneinfuhren aus Mexiko zu erheben. Die beiden Nachbarländer konnten sich nun zunächst einigen.

    In letzter Minute haben sich Mexiko und die USA im Grenzstreit geeinigt und die von Präsident Trump angedrohten Zölle abgewendet. In Mexiko herrscht Erleichterung, doch von den US-Demokraten kommt Kritik an der Vereinbarung - besonders in einem umstrittenen Punkt.

  • Handelskonflikt eskaliert

    Sa., 01.06.2019

    Trumps Strafzölle gegen Mexiko unter Beschuss

    Welchselkurse an einem Schaufenster in der mexikanischen Hauptstadt. Trump will vom 10. Juni an alle Importe aus Mexiko mit fünf Prozent Sonderzoll belegen.

    US-Präsident Trump will den Grenzstreit mit Mexiko nun mit Strafzöllen lösen. Das bringt den Nachbarn auf die Palme - aber auch die eigene Wirtschaft. Zugleich nehmen die Spannungen mit China weiter zu.

  • Politischer Streit in den USA

    Do., 23.05.2019

    Demokraten wollen kein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump

    Nancy Pelosi sagte, dass sich ihre Fraktion in der Frage einig sei, momentan kein Amtsenthebungsverfahren gegen Trump einzuleiten.

    Washington (dpa) - Trotz der Eskalation im Streit mit US-Präsident Donald Trump wollen die Demokraten im Abgeordnetenhaus derzeit kein Amtsenthebungsverfahren gegen den Republikaner einleiten.

  • Regierung

    Mi., 22.05.2019

    Trump will politische Zusammenarbeit mit Demokraten beenden

    Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump will die politische Zusammenarbeit mit den Demokraten beenden, wenn diese auf weitere Untersuchungen nach dem Bericht von Sonderermittler Robert Mueller bestehen. Trump warf den Demokraten vor, ihre Macht im Kongress für ungerechtfertigte Untersuchungen gegen ihn zu missbrauchen. Vorher hatte Trump ein Infrastruktur-Treffen mit den Chefs der Demokraten im Repräsentantenhaus und im Senat, Nancy Pelosi und Chuck Schumer, abgebrochen. Pelosi und Schumer reagierten schockiert und warfen Trump vor, er blockiere wichtige Vorhaben für das Land.