Narongsak Osottanakorn



Alles zur Person "Narongsak Osottanakorn"


  • Happy End in Thailand

    Di., 10.07.2018

    Fußball-Team nach 17 Tagen aus Höhle gerettet

    Happy End in Thailand: Fußball-Team nach 17 Tagen aus Höhle gerettet

    Das Höhlendrama in Thailand ist vorbei - mit einem Happy End. Alle zwölf Jungen und auch ihr Trainer sind gerettet. Aus der ganzen Welt gibt es Glückwünsche.

  • Acht sind gerettet

    Mo., 09.07.2018

    Hoffnung auf Happy End beim Höhlendrama wächst

    Ein Rettungswagen ist vor der Höhle in Thailand im Einsatz, in der die Rettungsaktion für die eingeschlossenen Jugendlichen und ihrem Trainer, laufen.

    Wieder vier Jungen in Sicherheit. Rund um die Welt hoffen viele jetzt darauf, dass das Höhlendrama in Thailand für alle Eingeschlossenen glücklich zu Ende geht. Doch noch ist der Einsatz nicht vorbei.

  • Notfälle

    So., 08.07.2018

    Erstes Aufatmen in Thailand: Vier Jungen aus Höhle gerettet

    Chiang Rai (dpa) - Vier der eingeschlossenen thailändischen Jungen sind nach 15 Tagen Höhlen-Gefangenschaft von Spezialtauchern gerettet worden. Die Helfer holten die Mitglieder der Fußballmannschaft ins Freie, wie der Chef der Rettungsmission mitteilte. Drei Jungen seien von Hubschraubern in ärztliche Behandlung gebracht worden, einer von einem Rettungswagen, berichtete Provinzgouverneur Narongsak Osottanakorn. Frühestens gegen 2.00 Uhr am Montagmorgen deutscher Zeit wird die Rettungsaktion fortgesetzt. Acht Jungen und ihr Trainer sind noch in der Höhle eingeschlossen.

  • Eingeschlossenes Fußballteam

    So., 08.07.2018

    Große Hoffnung in Thailand: Erste Jungen aus Höhle gerettet

    Ein Rettungswagen bringt einen der Jungen, der in der Höhle gefangen war, zu einem Hubschrauber, mit dem er ins Krankenhaus geflogen wird.

    Aus der thailändischen Höhle werden die ersten Jugendlichen gerettet. Zwar läuft die Rettungsaktion zunächst weitaus schneller als angenommen - doch dann müssen die Taucher eine Pause einlegen.

  • Notfälle

    So., 08.07.2018

    Große Hoffnung in Thailand: Erste Jungen aus Höhle gerettet

    Chiang Rai (dpa) - Mindestens vier thailändische Jungen sind nach 15 Tage langer Höhlen-Gefangenschaft gerettet. Spezialtaucher holten die ersten Mitglieder der eingeschlossenen Jungen-Fußballmannschaft ins Freie, wie der Chef der Rettungsmission, Provinzgouverneur Narongsak Osottanakorn, mitteilte. Die geretteten Jungen werden ärztlich behandelt. Zuvor hatte der Katastrophenschutz von sechs geretteten Jungen gesprochen, diese Zahl bestätigte der Gouverneur später nicht. Die übrigen eingeschlossenen Jungen und ihr Trainer sollen ab Montag (Ortszeit) aus der Höhle befreit werden.

  • Notfälle

    So., 08.07.2018

    Höhlenrettung: Vier Jungen in ärztlicher Behandlung

    Chiang Rai (dpa) - Vier aus der Höhle in Thailand gerettete Jungen sind nach Angaben des Chefs der Rettungsmission in ärztlicher Behandlung. Das sagte Provinzgouverneur Narongsak Osottanakorn vor Journalisten. Damit ist die genaue Zahl der Geretteten unklar: Frühere Aussagen der Katastrophenschutzbehörde, wonach bereits sechs Jungen aus der Höhle gebracht wurden, bestätigte der Gouverneur nicht. «Die Operation heute lief sehr problemlos», sagte Narongsak und fügte hinzu, die Rettungsaktion werde in 10 bis 20 Stunden fortgesetzt. Die Taucher müssten nun die Atemluftvorräte auffrischen.

  • Notfälle

    So., 08.07.2018

    Gouverneur: Unklar, wie lange Rettungsaktion dauert

    Chiang Rai (dpa) - Die Dauer der Höhlenrettung in Thailand ist nach Angaben des Leiters der Rettungsmission derzeit nicht absehbar. «Es ist unklar, wie lange es dauert, bis wir die erste Gruppe von Jungen heraus bringen können», teilte Provinzgouverneur Narongsak Osottanakorn am Nachmittag mit. Taucher hatten sich am Vormittag auf den Weg zu der seit mehr als zwei Wochen eingeschlossenen Jugend-Fußballmannschaft gemacht. Für Medienberichte, dass erste Jungen aus der Höhle gerettet seien, gab es zunächst keine Bestätigung. Die zwölf Jungen und ihre Fußballtrainer sind seit 16 Tagen eingeschlossen.

  • Notfälle

    So., 08.07.2018

    Bericht: Zwei Jungen auf dem Weg zum Höhleneingang

    Chiang Rai (dpa) - Zwei der insgesamt zwölf in einer thailändischen Höhle eingeschlossenen Jugend-Fußballer sollen auf dem Weg ins Freie sein. Die beiden Jungen seien unterwegs zum Ausgang der Höhle, berichtete die «Bangkok Post» auf Twitter. Eine offizielle Bestätigung dafür lag noch nicht vor. Der Leiter der Rettungsmission, Provinzgouverneur Narongsak Osottanakorn, hatte zuvor mitgeteilt, es sei nicht absehbar, wie lange die Rettungsaktion dauern werde. Die zwölf Jungen und ihr Fußballtrainer sind seit 23. Juni in der teilweise überfluteten Höhle in Nordthailand eingeschlossen.