Nicolás Maduro



Alles zur Person "Nicolás Maduro"


  • Wirtschaftsopfer der Pandemie

    Mo., 22.06.2020

    Zurück ins Krisenland: Corona treibt Venezolaner nach Hause

    Hunderte Venezolaner hausen inmitten der Corona-Pandemie in einem Camp vor dem Busterminal im Norden der kolumbianischen Hauptstadt.

    Wegen Hunger und Unterdrückung haben Millionen Venezolaner ihrer Heimat den Rücken gekehrt. In den Nachbarländern arbeiteten sie als Bauarbeiter, Tagelöhner, Zimmermädchen. Jetzt sind sie die Ersten, die ihre Jobs verlieren. Vielen bleibt nur der Weg zurück.

  • Was gesschah am ...

    Di., 19.05.2020

    Kalenderblatt 2020: 20. Mai

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 20. Mai 2020:

  • Festnahmen an der Küste

    Di., 05.05.2020

    «Söldner» in Booten: Invasionsversuch in Venezuela?

    Venezolanische Sicherheitskräfte am Ufer der Stadt La Guaira.

    Zweiter angeblicher Invasionsversuch mit US-Beteiligung in zwei Tagen: Die Regierung des autoritären venezolanischen Präsidenten Maduro mobilisiert Tausende Soldaten, die Opposition um Guaidó weist eine Beteiligung an dem angeblichen Angriff zurück.

  • Nach Anklage gegen Maduro

    Fr., 27.03.2020

    Venezuela ermittelt nun gegen Guaidó

    Venezuela klagt Oppositionsführer Juan Guaidó an.

    Die USA legen im Ringen um einen Machtwechsel in Venezuela mit einer Anklage wegen Drogenhandels gegen Präsident Maduro nach - angeblich einer der größten Dealer der gesamten Region. Venezuela reagiert prompt und klagt seinerseits Oppositionsführer Guaidó an.

  • Anklage wegen Drogenhandels

    Do., 26.03.2020

    USA setzen Kopfgeld auf Maduro aus

    Nicolas Maduro, Präsident von Venezuela.

    Seit über einem Jahr dringen die USA auf einen Machtwechsel in Venezuela. Nun legen sie nun mit einer Anklage wegen Drogenhandels gegen Präsident Maduro nach - angeblich einer der größten Dealer der gesamten Region.

  • Polizei setzt Tränengas ein

    Mi., 11.03.2020

    Venezuela: Sicherheitskräfte gehen gegen Demonstranten vor

    Oppositionsführer Juan Guaidó hat zu den Protesten und zur Forderung freier Präsidentschaftswahlen aufgerufen.

    Der venezolanische Oppositionsführer Juan Guaidó hat erstmals seit seiner Rückkehr aus dem Ausland wieder zu einem Protest aufgerufen. Zur Nationalversammlung dringen seine Unterstützer nicht vor. Die Polizei blockiert den Weg und setzt Tränengas ein.

  • Was geschah am ...

    Do., 05.03.2020

    Kalenderblatt 2020: 6. März

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 6. März 2020:

  • Regierung

    Do., 13.02.2020

    Venezuelas Oppositionschef Guaidó beklagt Festnahme seines Onkels

    Caracas (dpa) - Der venezolanische Oppositionsführer und selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidó hat die Festnahme seines Onkels Juan José Márquez scharf kritisiert. Er machte Staatschef Nicolás Maduro für den Zugriff am internationalen Flughafen von Caracas verantwortlich. Guaidós Onkel war am Airport festgenommen worden, nachdem er mit dem selbst ernannten Interimspräsidenten von einer Auslandsreise zurückgekehrt war. Im Machtkampf mit Staatschef Maduro hatten die regierungstreuen Sicherheitskräfte zuletzt immer wieder Menschen aus Guaidós Umfeld festgenommen.

  • Regierung

    Di., 11.02.2020

    Oppositionsführer Guaidó wieder in Venezuela

    Caracas (dpa) - Nach einer rund dreiwöchigen Auslandsreise ist der Oppositionsführer und selbst ernannte Interimspräsident Juan Guaidó nach Venezuela zurückgekehrt. Er wurde von Anhängern am Flughafen von Caracas in Empfang genommen. Zuvor kam es in dem Airport zu Auseinandersetzungen zwischen oppositionellen Abgeordneten und Unterstützern der sozialistischen Regierung von Staatschef Nicolás Maduro. Guaidó hatte seine Heimat im Januar trotz eines Ausreiseverbotes verlassen und war nach Kolumbien, Europa und in die Vereinigten Staaten gereist.

  • International

    Sa., 25.01.2020

    Besuch Guaidós verursacht in Spanien großen Streit

    Madrid (dpa) - Der Besuch des selbsternannten venezolanischen Interimspräsidenten Juan Guaidó hat in Spanien einen größeren innenpolitischen Streit ausgelöst. Der konservative Oppositionsführer Pablo Casado kritisierte Ministerpräsident Pedro Sánchez scharf, weil der Sozialist sich nicht mit Guaidó traf. Der Venezolaner, der seit einigen Tagen durch Europa tourt, um mehr Unterstützung im Machtkampf mit dem sozialistischen Staatschef Nicolás Maduro zu werben, wurde in Madrid nur von Außenministerin Arancha González Laya empfangen.