Nicole Wittkemper-Peilert



Alles zur Person "Nicole Wittkemper-Peilert"


  • Hofkapelle Averberg aufwendig saniert

    Do., 05.03.2020

    „Mini-Kirche“ ein kulturelles Erbe

    Christian Steinmeier (LWL-Denkmalpfleger), Daniel Höing (Koordinator für Kreisentwicklung), Nicole Wittkemper-Peilert (Untere Denkmalbehörde der Stadt Ahlen), Martin Terwey (Kreisamt für Planung und Naturschutz), Dr. Alexander Berger (Bürgermeister), Dr. Olaf Gericke (Landrat) und Ulrich Averberg (Eigentümer) mit Noah (v.l.) vor der Herz-Jesu-Kapelle.

    Zu den rund 220 denkmalgeschützten Bildstöcken und Wegekreuzen im Kreis, die in den vergangenen 20 Jahren saniert wurden, zählt nun auch die Hofkapelle Averberg in Vorhelm.

  • Kreuzigungsgruppe abgebaut

    Mo., 23.12.2019

    Risse ziehen sich tief ins Innere

    Vorübergehend abgebaut werden musste jetzt die fast 120 Jahre alte Kreuzigungsgruppe an der Parkstraße. Momentaufnahmen zeigen einen Teil der Schäden.

    Seit bald 120 Jahren steht die imposante Kreuzigungsgruppe an der Parkstraße im Eingangsbereich zum Stadtpark. „Der Zahn der Zeit hat ordentlich daran genagt“, sagt die städtische Denkmalpflegerin Nicole Wittkemper-Peilert.

  • Tag des offenen Denkmals

    Mo., 19.08.2019

    Die Modernität der späten 50er

    Das Auffälligste an dem Wohnhaus ist das Reetdach. Es symbolisierte für die einstigen Eigentümer, die Fabrikantenfamilie Schwarte, den „Sehnsuchtsort“ Lüneburger Heide. Auf der Terrasse der neue Hausherr Stefan West im Gespräch mit Dr. Alexander Berger.

    Wie wohnt es sich in einem Denkmal? Bestens, sagt Familie West, die seit einigen Monaten in der ehemaligen Fabrikanten-Villa Schwarte am Vorhelmer Weg zu Hause ist. Zum Tag des offenen Denkmals öffnet die Familie die Türen.

  • Innenstadtkoordination: Projektende

    Mi., 10.04.2019

    Für die Wasserspiele kommen sie wieder

    Den drei Innenstadtkoordinatoren Thomas Weyland, Horst Hücking und Johanna Nolte (mit Geschenken) galt der Dank von Andreas Mentz. Markus Gantefort, Dennis Thiele, Nicole Wittkemper-Peilert und Christian Kruthoff.

    Das Projekt Innenstadtkoordination endet nach vier Jahren. Aber was das Team in Ahlen angestoßen hat, soll weitergeführt werden.

  • Jahresbericht Stadtbild- und Denkmalpflege

    Mo., 11.03.2019

    Pustekrey-Fassade rekonstruiert

    Schock für die Denkmalpflege: Anfang 2017 stürzten Teile der Südfassade des Herrensitzes Pustekrey ein und rissen Teile der Zwischendecken mit. Derzeit läuft die Restaurierung.

    Nahezu unbemerkt von der Öffentlichkeit erfolgte in den vergangenen Monaten die Rekonstruktion der Südfassade des Herrensitzes Pustekrey. Aktuell, heißt es im Jahresbericht Denkmalpflege, laufen Restaurierungsarbeiten an Nord- und Ostfassade.

  • „Tag des offenen Denkmals“

    Do., 30.08.2018

    Wanddekor aus dem Jahr 1925 rekonstruiert

    Im restaurierten Treppenhaus des einstigen Emaillierwerk-Leiters Johannes Tovar präsentieren Nicole Wittkemper-Peilert (Denkmalbehörde), Michael Scharf (ADFC), Dr. Alexander Berger (Bürgermeister), Christa Quante-Ottemeier (Stadtbildmacher), Werner Krokor (Gruppe „Kontrast“) und Johannes Epke (Denkmaleigentümer, v.l.) die Anlaufstellen zum „Tag des offenen Denkmals“.

    Der bundesweite „Tag des offenen Denkmals“ rückt am Sonntag, 9. September, auch einige Ahlener Objekte in den Mittelpunkt. Dazu zählen ein Wohnhaus aus dem Jahr 1925, ein altes Trafohäuschen und – wie schon traditionell – Teile der Zeche Westfalen.

  • Erhalt der Villa Steimann

    Di., 31.07.2018

    Sanierung der Betonfassade beginnt

    Diplom-Ingenieurin Sigrid Karliczek (2.v.r.) übergab als Ortskuratorin im Namen der Deutschen Stiftung Denkmalschutz den symbolischen Spendenscheck an Andreas Steimann (2.v.l.). Auch Architekt Christian Tripp (l.) und Denkmalpflegerin Nicole Wittkemper-Peilert (r.) freuen sich, dass damit die Fassadensanierung an der Villa Steimann starten kann.

    Erbaut wurde sie 1965 bis 1967 vom renommierten Architekten Harald Deilmann: die markante Villa Steimann in Ahlen. Dank großzügiger Spenden kann ihre arg lädierte Betonfassade nun fachmännisch saniert werden.

  • Ostenmauer 19 unter Schutz gestellt

    Mi., 14.03.2018

    160 Jahre alte Substanz

    Ungefähr zur selben Zeit wie sein rechtes Nachbargebäude, dass inzwischen massiv verändert worden ist, muss auch das Wohnhaus Ostenmauer 19 errichtet worden sein. Aufgrund der erhaltenen Originalsubstanz wurde es in die Denkmalliste eingetragen.

    Die Ahlener Denkmalliste ist um ein Objekt reicher geworden. Das Fachwerkhaus Ostenmauer 19 steht jetzt unter Schutz, weil sie noch sehr viel Originalsubstanz aus der Zeit der Erbauung enthält.

  • Turnhalle an der Barbaraschule

    Di., 13.03.2018

    CDU Süd-Ost fordert Neubau

    Die Turnhalle der Barbaraschule steht unter Denkmalschutz. Nach Ansicht der Stadt ist sie sanierungsfähig, wozu nun Konzepte erarbeitet werden. Doch die CDU Süd-Ost prescht vor – und vertritt bereits jetzt die Auffassung, dass ein Neubau alternativlos ist, weil hier nach einer Sanierung kein moderner Schulsport möglich sei. Doch in dieser Sache gibt es innerhalb der Partei unterschiedliche Ansichten.

    Während Stadt und Denkmalbehörde ausloten, wie Schulsport und Denkmalschutz an der Barbaraschule zu kombinieren sind, prescht die CDU Süd-Ost vor – und fordert einen Neubau.

  • Marktführungen

    Fr., 15.12.2017

    „Durchfahrt“ wurde zum Marktplatz

    Neben den Fundamenten des spätmittelalterlichen Rathauses legten die LWL-Archäologen Mauern eines im 15. Jahrhundert abgerissenen und verfüllten Gebäudekellers frei. Nicole Wittkemper-Peilert erklärte den geschichtlichen Zusammenhang..

    In zwei Führungen erläuterte die städtische Denkmalpflegerin Nicole Wittkemper-Peilert die Ergebnisse der Grabungen auf dem Markt.