Nils Reschke



Alles zur Person "Nils Reschke"


  • Fußball: Landesliga Frauen

    Sa., 24.08.2019

    Karl-Heinz Sandkühler ist „on fire“

    Julia Tönjann (li.) wurde von Trainer Karl-Heinz Sandkühler in die Viererkette beordert. Alina Kötter und Emily Heck verstärken Fortuna als Neuzugänge.

    An der Laubstiege brodelt es. Denn Karl-Heinz Sandkühler ist „on fire“. Der neue Trainer der Landesliga-Fußballerinnen von Fortuna Gronau fiebert dem Saisonstart entgegen. Sonntag um 13 Uhr geht es zur SG Telgte.

  • Fußball | Hallenturniere: D-Junioren-Hallencup der SG Gronau

    Do., 28.12.2017

    Wer A sagt, will nun D sagen

    Turnierleiter Artur Satula freut sich auf den neuen D-Junioren-Hallencup am Samstag.

    Die SG Gronau hält an ihrem bewährten Konzept der Hallenturniere fest. Beinahe jedenfalls. Es ändert sich nur ein Buchstabe. Aus dem großen A- wurde ein D-Jugendturnier. WN-Mitarbeiter Nils Reschke sprach vor dem Anpfiff am Samstag (30. Dezember) mit Turnierleiter Artur Satula über den anstehenden Turnierreigen.

  • Fußball | Fortuna Gronau Frauen: Interimscoach Ingo Nagel im Interview

    Sa., 03.06.2017

    „Das kam aus heiterem Himmel“

    Skeptischer Blick: Reicht es für den Klassenerhalt oder nicht? Am Ende konnte Ingo Nagel den Abstieg mit den Fortuna-Frauen nicht verhindern.

    Anfang April zog Fortuna Gronau die Reißleine. Ralf Spanier wurde als Coach der Landesliga-Fußballerinnen freigestellt. Sein Co-Trainer Ingo Nagel sollte es richten. Die Blau-Schwarzen versprachen sich davon einen neuen, einen letzten Impuls im Kampf um den Klassenerhalt. Jetzt nennt Nagel Gründe, warum das nicht klappte.

  • Fußball | EM-Erinnerungen: Die Euro 1988

    Sa., 11.06.2016

    Come on you Boys in Green

    Irland ist bereit: Für die Boys in Green bedeutet die Euro in Frankreich die zweite EM-Teilnahme.

    Sechs Minuten waren gerade einmal verstrichen, da jubelte der Underdog. Das Duell gegen England gewannen die Iren 1988 zum Auftakt der EM in Deutschland sensationell. Irre! Das Halbfinale verpassten die Boys in Green anschließend auf tragische Art und Weise – sechs Minuten vor dem finalen Pfiff. Trotzdem ist bei WN-Mitarbeiter Nils Reschke etwas geblieben: Sein Fußball-Herz schlägt seitdem auch immer ein wenig irisch.

  • Kommentar

    Do., 31.03.2016

    Ein Pay-TV-Abo reicht

    Als Werder-Fan gönnt man Anhängern des HSV ja eigentlich nicht mal das Schwarze unter den Fingernägeln. Bei Hans Gabbe, nach eigenem Bekunden Rothosen-Sympathisant, mache ich gerne eine Ausnahme. Denn um seine Aufgabe ist der gebürtige Gronauer nicht zu beneiden. Und buchstäblich recht wird der neue Sportrechte-Chef von Sky es sowieso nicht allen machen können. Über vier Millionen Abonnenten erwarten die Bundesliga auch in der Saison 2017/18 auf Sky. Und zwar live und in Farbe. Der Rest der Republik? Romantiker! Sie träumen von einer Konferenz ohne Kosten. Oder möchten zumindest ihre Rundfunkbeiträge gut angelegt wissen. In einem anderen Punkt sind sich alle Fußballfans wiederum einig: Bitte keine weitere Zerstückelung des Spieltags – etwa mit Partien am Montagabend. Gabbes Dilemma: Auf derartige Pläne hat der 41-Jährige keinen Einfluss, sondern genug damit zu tun, die DFL von Sky als etablierten Partner mit dem besten Gesamtpaket zu überzeugen. So wie der Pay-TV-Sender seine Kunden seit Jahren überzeugt. Als Abonnement weiß ich das zu schätzen. Ebenso wie die Tatsache, dort das Komplettpaket mit 1. und 2. Bundesliga zu bekommen anstatt – wie in Englands, Italiens, Spaniens oder Frankreichs Ligen üblich – gleich zwei Abos abschließen zu müssen. Meine zwei bescheidenen Wünsche als Fußballfan: dem Sportrechte-Chef aus Gronau ein glückliches Händchen. Und akut abstiegsbedrohte Bremer auch 2017/18 weiterhin auf Sky – erstklassig, versteht sich. Nils Reschke

  • Gronauer Hans Gabbe ist neuer Sportrechte-Chef bei Sky

    Do., 31.03.2016

    „Möchte mit niemandem tauschen“

    Hans Gabbe verhandelt für Sky mit der DFL über die Bundesliga-Rechte.

    Sein Name ist vermutlich nicht den meisten Fans ein Begriff. Sein Job steht dafür umso mehr im Fokus. Denn wenn die Deutsche Fußball Liga (DFL) im April an den Verhandlungstisch bittet, dann nimmt dort auch ein gebürtiger Gronauer Platz. Hans Gabbe heißt der neue Sportrechte-Chef von Sky Deutschland. Seine Mission: Der deutsche Pay-TV-Sender will die Rechte für die Live-Übertragungen der Bundesliga über die Saison 2016/17 hinaus behalten. WN-Mitarbeiter Nils Reschke sprach mit dem 41-jährigen Juristen über ein Leben irgendwo zwischen Gronauer Tennis-Wurzeln und Millionen-Deal.

  • Handball | Landesliga B-Jugend

    Mi., 23.03.2016

    Der nächste Kraftakt

    Die Muskeln spielen ließ die Mannschaft von Markus Reimers in der abgelaufenen Saison einige Male. Absoluter Höhepunkt: Ein Auswärtssieg beim Landesligameister TV Emsdetten.

    In der Landesliga wurden die B-Jugend-Handballer von Vorwärts Gronau unter Wert geschlagen. Die einzige Enttäuschung der Saison ist deswegen die Endplatzierung: Achter von zwölf Mannschaften – das spiegelt nicht unbedingt die guten Leistungen wider. Denn die Blau-Weißen brachten so manches Top-Team ins Stolpern.

  • Nachgefragt

    Fr., 18.03.2016

    „Die SG Gronau bleibt geschäftsfähig“

    Florian Schwering  

    Was ist da los bei der SG Gronau? Bei den Wahlen bei der Jahreshauptversammlung blieb ein wichtiger Posten unbesetzt. Für Florian Schwering, 2. Vorsitzender der SG, allerdings nicht dramatisch.

  • Fußball | Kreisliga A: Interview mit Simon Artmann - ASC Schöppingen

    Fr., 12.12.2014

    Das Glas ist halb leer

    Noch mehr Tore fordert ASC-Trainer Simon Artmann von seinen Stürmern in der Rückrunde. Denn zu oft ist es den Schöppingern passiert, den Sack nicht vorzeitig zugemacht zu haben.

    Diese Vertragsverlängerung war wirklich nur reine Formsache. Denn wenn es eine Mannschaft gab, die in der Hinrunde angenehm zu überraschen wusste, dann sicherlich der Aufsteiger ASC Schöppingen. Simon Artmann und sein Co-Trainer Tobias Haverkock hängen also ein weiteres Jahr dran. Was jetzt zum Abschluss der Hinrunde noch fehlt, ist ein Auswärtssieg beim Tabellenvierten Adler Buldern. Quasi das i-Tüpfelchen. Dann heißt es an der Vechte: Schöne Bescherung!

  • A-Liga-Aufsteiger ASC Schöppingen spielt ganz oben mit

    Fr., 10.10.2014

    „Stets eine Portion Demut“

    Die Aufsteiger mischen die nächsthöheren Ligen auf. Aus Abstiegskandidaten werden Titelaspiranten. Als Mitfavoriten auf die Meisterschaft spielende Teams finden sich in den unteren Tabellenregionen wieder. Die Hälfte der Hinrunde ist absolviert, der Fußball spielt verrückt. Auch der ASC überrascht.