Nina Heckmann



Alles zur Person "Nina Heckmann"


  • Nach Immobilien-Verkauf in Ibbenbüren

    Di., 11.08.2020

    Keine Geldsorgen bei DRK-Münster

    Nach Immobilien-Verkauf in Ibbenbüren: Keine Geldsorgen bei DRK-Münster

    Das Deutsche Rote Kreuz in Ibbenbüren kämpft wegen der Corona-Pandemie mit enormen finanziellen Schwierigkeiten. Der Kreisverband in Münster kommt bislang besser durch die Krise.

  • Arbeitsgemeinschaft der Hilfs organisationen

    Di., 02.04.2019

    Hilfsorganisationen ziehen Bilanz

    Am kommunalpolitischen Abend nahm unter anderem NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann (2.v.r.) teil. Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson (3.v.r.) vertrat bei der Veranstaltung die Stadt Münster.

    55.248 Stunden oder umgerechnet 2302 Tage – so viel Zeit brauchten die Ehrenamtlichen der vier Hilfsorganisationen in Münster im vergangenen Jahr auf. Diese imposante Zahl stellte die Arbeitsgemeinschaft der Hilfs organisationen jetzt bei einem kommunalpolitischen Abend am Mühlenhof vor.

  • Bilanz von Polizei und Rettungskräften

    Mo., 04.03.2019

    Drei junge Frauen sexuell belästigt – 147 Notfälle

     

    Für Polizei und Rettungskräfte gab es am Rosenmontag einiges zu tun. 147 Narren mussten medizinisch versorgt werden, mehrere Frauen wurden sexuell belästigt.

  • Die Ärztliche Kinderschutzambulanz des DRK feiert Jubiläum

    Do., 01.02.2018

    Eine unbequeme Wahrheit

    Die neue Leiterin der Kinderschutzambulanz in der Melchersstraße, Christina Ohletz (Mitte), gemeinsam mit Susanne Egerding (Gründungsmitglied der Einrichtung, r.) sowie DRK-Pressesprecherin Nina Heckmann.

    Seit 25 Jahren setzen sich die Mitarbeiter der Beratungs- und Therapieeinrichtung in der Melchersstraße für das Wohl von Kindern ein, die Opfer von Misshandlungen oder Vernachlässigung werden.

  • Flüchtlinge im Freiwilligen Sozialen Jahr

    Do., 09.07.2015

    Lichtblicke für „Grenzgänger“

    Junge Flüchtlinge sollen eine berufliche Orientierung bekommen. Das Pilotprojekt „Grenzgänger“ stellten (v.l.) Nina Heckmann, Eva Werding und Katharina Schwartz vor.

    Das Deutsche Rote Kreuz in Münster startet ein Pilotprojekt, das jungen Flüchtlingen ein soziales Jahr ermöglicht. Es geht um Integration, Spracherwerb und berufliche Orientierung.

  • Rotes Kreuz verleiht Entlüftungsgeräte an Flut-Geschädigte

    Mo., 04.08.2014

    Endlich Trockner

    In einer Halle der Feuerwache 1 warten 650 Trockner und Hochleistungslüfter des DRK darauf, abgeholt zu werden. Am Montag wurde schon ein großer Teil der Geräte an Flut-Geschädigte kostenlos ausgeliehen. Auch am Dienstag wird die Aktion fortgesetzt.

    Hochleistungslüftungsgeräte und Trockner für nasse Gebäude sind nach dem großen Unwetter schwer zu bekommen. Das Deutsche Rote Kreuz hat nun 650 Geräte beschafft, die an Flut-Geschädigte in Münster kostenlos verliehen werden. Am Montag begann die Ausgabe an der Feuerwache 1.

  • Leibliche Unterstützung der Hilfskräfte

    Sa., 02.08.2014

    Rettungskräfte mit 5000 Mahlzeiten versorgt

    Während die Rettungskräfte in Münster den Menschen vor Ort geholfen haben, rollte der Einsatz der Katastrophenschutz-Helfer an. Seit Montag waren rund 360 Ehrenamtliche vom Arbeiter-Samariter- Bund, vom Deutschen Roten Kreuz, von den Johannitern, den Maltesern und vom Technischen Hilfswerk im Einsatz. Sie leisteten zusammen 3024 Dienststunden heißt es in einer Pressemitteilung.

  • Rosenmontags-Bilanz von Polizei und DRK

    Mo., 03.03.2014

    30 Narren ins Krankenhaus eingeliefert

    Rosenmontags-Bilanz von Polizei und DRK : 30 Narren ins Krankenhaus eingeliefert

    30 Narren wurden ins Krankenhaus eingeliefert, mehrere Personen festgenommen. Dennoch sprechen Polizei und Deutsches Rotes Kreuz von einem eher ruhigen Rosenmontag in Münster.

  • DRK-Kreisverband meldet Rekordzahlen

    Do., 05.09.2013

    100 Freiwillige mehr als 2013

    Mit 800 Freiwilligen startet der DRK-Kreisverband Münster ins neue Bildungsjahr. Am 1. September sind sie angetreten und haben ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder einen Bundesfreiwilligendienst (BFD) begonnen. Im Vorjahr waren es noch knapp 700 Freiwillige.

  • Aktionstag des Roten Kreuzes in der Innenstadt

    Mo., 25.03.2013

    Gesundheitsminister übt lebensrettende Erste Hilfe

    Gesundheitsminister Daniel Bahr ließt sich von Rettungsassistentin Katharina Berens Notfallmaßnahmen erklären.

    Mit einem Info-Tag in Münsters Innenstadt hat das Deutsche Rote Kreuz über Erste Hilfe informiert. Auch Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr übte dabei lebensrettende Sofortmaßnahmen.