Norbert Reher



Alles zur Person "Norbert Reher"


  • Landwirte und Gemeindeverwaltung im Dialog

    Do., 07.11.2019

    Flächenverluste minimieren

    Gedankenaustausch in Sachen Landwirtschaft (v.l.): Bürgermeister Sebastian Seidel, Norbert Reher (Amtsleiter Planen, Bauen, Umwelt), Josef Starp (LOV Alverskirchen), Dr. Matthias Quas (WLV-Kreisverband), Christoph Gerd-Holling (LOV Alverskirchen), Bernd Schumacher (Amt für Planen, Bauen, Umwelt), Ewald Homann, Martin Gerdemann (beide LOV Everswinkel) und Kämmerin Susanne Nerkamp.

    Zum turnusmäßigen Jahresgespräch waren die Vertreter der beiden Landwirtschaftlichen Ortsverbände mit dem Geschäftsführer des WLV-Kreisverbandes, Dr. Matthias Quas, jüngst im Rathaus zu Gast. Dabei ging es um aktuelle Fragen der Gemeindeentwicklung, die auch die Landwirte tangieren.

  • Konzept für Bebauung an Dr.-Pöllmann-Straße

    Mi., 02.10.2019

    Projekt-Idee für das Filet-Stück im Zentrum

    Im Planungsausschuss wurde erstmals der Entwurf für eine Bebauung der freien Fläche Dr.-Pöllmann-Straße vorgestellt.

    Fast vier Jahre ist es bereits her, dass der zentrale Spielplatz an der Dr.-Pöllmann-Straße im Rahmen des neuen Spielplatzkonzeptes aufgegeben und zurückgebaut wurde. Die Kommunalpolitiker beschlossen im Januar 2016, dass diese Filet-Fläche für eine gemeindliche Nutzung oder ein städtebaulich überzeugendes Bauprojekt unter Einbeziehung der freien Nachbarfläche reserviert bleibt. Letzteres deutet sich nun an.

  • Ortsbegehung in Alverskirchen und Everswinkel

    Mo., 30.09.2019

    Bürger sind die Experten

    Die Teilnehmer des Rundganges in Alverskirchen diskutieren Möglichkeiten, den Kirchplatz zentral zu nutzen.

    Wie können Everswinkel und Alverskirchen für die Zukunft attraktiv bleiben? Dieser Frage soll im Rahmen des Gemeindeentwicklungskonzeptes auf den Grund gegangen werden.

  • Start für Gemeindeentwicklungskonzept

    Mi., 05.06.2019

    Alle Bürger sind gefragt

    An einem Runden Tisch soll ein rundes Konzept entstehen: Zum Auftakt des Projektes „Gemeindeentwicklungskonzept“ für Everswinkel und Alverskirchen legte das Steuerungsteam Vorgehen und Termine fest.

    Städtebauliche Entwicklung, Soziale Infrastruktur, Bürgerschaftliches Engagement, Bildung, Wirtschaft und Tourismus, Verkehr, Energie, Klima und Ressourcenschutz, technische Infrastruktur, Ortsökologie sowie Kultur, Brauchtum und Freizeit: All‘ diese Themen sollen beim neuen Gemeindeentwicklungskonzept für Everswinkel und Alverskirchen auf Verbesserungsmöglichkeiten abgeklopft werden.

  • Wohnungen statt Gaststätte?

    Di., 21.05.2019

    Kein vorschneller Neubau

    Wenn es nach dem Eigentümer geht, soll die Gaststätte „Zum Strohbock“ einem neuen Wohngebäude Platz machen.

    Die Tage der alten Gaststätte nahe der innerörtlichen Ampelkreuzung scheinen gezählt. Früher „Schliefka“, heute „Zum Strohbock“ – und morgen ein Wohnhaus? Der Eigentümer möchte den Abriss und einen Neubau. Dafür müsste der Bebauungsplan geändert werden.

  • Ausschuss beschließt Straßensanierungen

    Do., 04.04.2019

    Ausflugsziel: Schlaglöcher, Risse und Co.

    Schlaglöcher, Kanten, herausbrechende Asphaltstücke – die Straße Am Haus Langen ist arg lädiert. Es wird die teuerste Maßnahme im diesjährigen Sanierungsprogramm der Gemeinde.

    Wie weit käme man mit zwei Stunden Busfahrt? Vielleicht 170 bis 180 Kilometer. Dann wäre man etwa in Bremen oder Hannover, in Leer, Bonn oder im Sauerland. Der Bus, der am Dienstagnachmittag am Rathaus startete, kam nur bis kurz hinter Alverskirchen. Nicht etwa, weil er eine Panne hatte, sondern weil er durch Straßenschäden ausgebremst wurde.

  • Baugebiet „Bergkamp III“ und Verkehrs-Überlegungen

    Sa., 23.02.2019

    Ein Blick in Everswinkels Zukunft

    Mögliche städtebauliche Entwicklungsbereiche (rosafarbene Felder) und deren verkehrliche Anbindungen (blaue Pfeile) zeigte der Planer in einer Gedankenskizze auf. Auch eine „alte Bekannte“ tauchte wieder auf: die Ringstraße (orangefarbene gestrichelte Linie).

    Es war ein bisweilen kühner Blick über den Tellerrand zeitlicher Begrenztheiten kommunaler Planung hinaus, den Planer Roger Loh am Donnerstagabend in Wort und Bild im Planungsausschuss schweifen ließ. Ein Blick in eine mögliche Zukunft Everswinkels im Hinblick auf Bauen und Verkehr. Auslöser war die Wasserstandsmeldung im Verfahren fürs künftige Baugebiet „Bergkamp III“.

  • Bebauungsplan „Königskamp III“

    Sa., 16.02.2019

    „Weiterer Schritt auf dem Königsweg“

    Blick auf die Häuser des Baugebiets „Königskamp II“. Derzeit wird an den planerischen Grundlagen für die künftige Nachbarschaft im „Königskamp III“ gearbeitet.

    Der Bezirksausschuss-Vorsitzende Andre Gerbermann (CDU) zeigte sich geradezu begeistert. „Ich finde es sehr positiv, dass die Steinbeete in diesem Verfahren angefasst werden.“ Auch Parteikollege Henrik Schulze Wettendorf stimmte mit ins planerische Loblied ein. Auslöser war die neue planerische Festsetzung für den Bebauungsplan „Königskamp III“, die komplette Versiegelung von Vorgärten mit Asphalt, Platten und Kies zu verhindern.

  • Investitionen in die Infrastruktur

    Sa., 08.12.2018

    Ganz schnell reagiert

    Abgesperrt und gesichert: Die Gemeindeverwaltung hat kurzfristig und vorsorglich am Freitag den Fahrradständer auf dem Schulhof der Verbundschule mit Gittern unzugänglich gemacht. Grund sind die Eternitplatten des ohnehin zu sanierenden Dachs, die Asbest enthalten.

    Jetzt ging es ganz schnell. Am Mittwoch war die „Dachsanierung Schüler-Fahrradständer Verbundschule“ noch eine von vielen Positionen im Rahmen der Haushaltsplanberatungen des Bauausschusses. 35 000 Euro sind dafür im Etat 2019 vorgesehen, Umsetzung irgendwann im nächsten Jahr. Zwei Tage später ist der Fahrradständer mit einem hohen Gitter rundherum abgesperrt, und alles ist anders.

  • CDU diskutiert Haushalts-Entwurf

    Do., 29.11.2018

    Etat-Positionen nachvollziehbar

    Die Mitglieder von CDU-Fraktion und der CDU-Vorstände beider Ortsteile arbeiteten den Haushaltsplan-Entwurf durch.

    Nachdem die CDU-Fraktion zusammen mit Bürgermeister Sebastian Seidel, dessen allgemeinem Vertreter Norbert Reher und Kämmerin Susanne Nehrkamp den Haushaltsplan-Entwurf der Gemeinde für 2019 diskutiert hatten, erfolgte eine weitere ausführliche Erörterung innerhalb einer gemeinsamen Sitzung der beiden Vorstände Alverskirchen und Everswinkel.