Olaf Scholz



Alles zur Person "Olaf Scholz"


  • Google, Amazon und Co.

    Do., 18.07.2019

    Steuern für Internetriesen: Wirtschaftsmächte nähern sich an

    Finanzminister Olaf Scholz mit seinen Amtskollegen Steve Mnuchin (l, USA) und Bill Morneau (r, Kanada) in Chantilly.

    Internetgiganten wie Google oder Amazon wissen ganz genau, wie sie Steuern vermeiden können. Das ist vielen ein Dorn im Auge, auch in den Hauptstädten der großen Industrienationen.

  • Bundesregierung

    Mi., 17.07.2019

    Vizekanzler Scholz: Koalition arbeitet weiter gut zusammen

    Chantilly (dpa) - Der Streit um die Wahl von Ursula von der Leyen zur EU-Kommissionspräsidentin hat nach Ansicht von Finanzminister Olaf Scholz die Arbeit der großen Koalition nicht belastet. Die Koalition arbeite ordentlich zusammen, sagte der Vizekanzler und stellvertretende SPD-Vorsitzende am Rande eines Treffens der G7-Finanzminister in Frankreich. Es gebe eine richtige Agenda von Aufgaben, die unmittelbar gelöst werden müssen, vom Klimawandel über die Soli-Abschaffung und die Grundrente bis hin zur Mietenpolitik.

  • Analyse

    Mi., 17.07.2019

    Dann halt gratulieren: Die SPD und das Von-der-Leyen-Dilemma

    Damals waren sie noch Kabinettskollegen: Sigmar Gabriel im Gespräch mit Ursula von der Leyen.

    Ursula von der Leyen ist zur Präsidentin der EU-Kommission gewählt. Und die SPD, die das nicht wollte? Schickt pflichtschuldig Glückwünsche. Bis Gras über die Sache wächst, dürfte es noch ein wenig dauern.

  • Bedenken vor Kryptowährung

    Mi., 17.07.2019

    Große Wirtschaftsmächte warnen vor Facebook-Geld Libra

    Bruno Le Maire (r-l), Finanzminister von Frankreich, begrüßt Olaf Scholz, Finanzminister von Deutschland, und Francois Villeroy de Galhau, Präsident der Banque de France, zu einem Treffen der G7-Finanzminister zur Vorbereitung auf den G7-Gipfel.

    Facebook-Chef Zuckerberg prescht wieder einmal vor - und will eine eigene Internetwährung schaffen. In Hauptstädten wie Berlin, Paris oder Washington gibt es massive Bedenken. Bei der Besteuerung von Internetgiganten liegen die G7-Länder dagegen nicht auf einer Linie.

  • International

    Mi., 17.07.2019

    G7-Staaten haben Bedenken gegen Facebooks Digitalwährung

    Paris (dpa) - Die großen Wirtschaftsmächte sehen die Einführung einer digitalen Währung des Internetriesen Facebook äußerst kritisch. Die Finanzminister und Zentralbanker der großen Industriestaaten hätten alle «schwere Bedenken», sagte Finanzminister Olaf Scholz beim Treffen der G7-Finanzminister und Notenbankchefs in Chantilly bei Paris. «Libra ist in aller Munde», so Scholz über die von Facebook angekündigte Digitalwährung. Die Finanzminister und Zentralbanker hätten sich vorgenommen, dass sehr sorgfältig kontrolliert werden müsse, ob alle heutigen Vorschriften eingehalten werden.

  • Globale Steuerreform

    Mi., 17.07.2019

    G7-Finanzminister beraten über Konzernsteuern

    Globale Steuerreform: G7-Finanzminister beraten über Konzernsteuern

    Steuern großer Internetkonzerne, Cybersicherheit und Kryptowährungen: Die Finanzwirtschaft erwartet digitale Herausforderungen. Beim Treffen der G7-Minister steht außerdem eine Personalie im Raum - und ein Streit.

  • Bedenken vor Kryptowährung

    Di., 16.07.2019

    Bericht: Finanzministerium warnt vor Facebook-Währung Libra

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg hatte im Juni die Einführung der eigenen Internet-Währung Libra angekündigt.

    Facebooks geplante Digitalwährung hat in der Politik wenig Fans. Die Libra könne keine Alternative zum Euro sein, warnt das Finanzministerium. Nicht nur dort fürchtet man Geldwäsche und Terrorfinanzierung.

  • Bundesregierung

    Mi., 10.07.2019

    Neue Förderpolitik: Kommunen hoffen auf Schuldenbefreiung

    Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) präsentiert die Ergebnisse der Kommission «Gleichwertige Lebensverhältnisse».

    Ärzte sind rar, die Handynetze löchrig, der Bus fährt selten und für Investitionen ist kein Geld da - solche Probleme in abgehängten Regionen will die Bundesregierung stärker angehen. Die NRW-Kommunen hoffen auf einen Schuldenschnitt.

  • Wirtschaftspolitik

    Do., 04.07.2019

    FDP fordert mehr Tempo beim Abbau von Bürokratie

    Berlin (dpa) - Die FDP hat die Bundesregierung zu mehr Tempo beim geplanten Abbau von Bürokratie aufgefordert. Der FDP-Finanzpolitiker Markus Herbrand sagte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin, Bundesfinanzminister Olaf Scholz mache bisher keine Anstalten, um den Bürokratieabbau voran zu bringen. «Bislang ist nichts aber auch gar nichts passiert, um den Bürokratie-Dschungel, der voller übertriebener und unnötiger Regelungen steckt, zu lichten.» In der Bundesregierung laufen derzeit Verhandlungen über weniger Bürokratie.

  • Gabriel: Regierung verlassen

    Mi., 03.07.2019

    SPD geht gegen Nominierung von der Leyens auf die Barrikaden

    Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel sieht in von der Leyens EU-Kandidatur einen Grund für seine Partei, die Regierung zu verlassen.

    Eine Deutsche soll EU-Kommissionspräsidentin werden und nur ein Land enthält sich: Deutschland. Die SPD ist mit der Entsendung von der Leyens nach Brüssel alles andere als einverstanden und macht ihrer Empörung mit kernigen Äußerungen Luft.