Oliver Breitenstein



Alles zur Person "Oliver Breitenstein"


  • Breitenstein und Sturm in der Kunsthalle Münster

    Mo., 06.04.2015

    Überall kommt Farbe drauf

    Albert Ruppelt und Oliver Breitenstein (v.l.)

    Bevölkert von unzähligem „Treibgut“ aus den Wohn- und Kinderzimmern und Konsumwelten vergangener Jahrzehnte wirkt die Kunsthalle derzeit wie ein „Messie-Tempel“. Die beiden Künstler Oliver Breitenstein und Tassilo Sturm versuchen Grenzen des kreativen Schaffens, des Kunstbetriebes und der Rezeption aufzuweichen. Mit ihrer begehbaren Rauminstallation „Read The Fucking Manual“ (deutsch: „Lies die verdammte Gebrauchsanweisung), die sich beständig ändern soll.

  • Oliver Breitenstein und Tassilo Sturm in der Kunsthalle Münster

    Sa., 21.03.2015

    Einladung ins Künstlerparadies

    Oliver Breitenstein und Tassilo Sturm (v.l.) laden die Besucher zum Mitmachen ein. Das bespielbare Labyrinth ist als Kunstwerk freigegeben.

    In der zivilisierten Kunstwelt setzen Künstler den Zufall, das Chaos, die Unordnung in homöopathisch bequemen Dosen ein. Die Kunsthalle Münster hat es gewagt, ihren großen Raum zwei höchst unterschiedlichen Kreativarbeitern aus Münster anzuvertrauen: Oliver Breitenstein und Tassilo Sturm. Und die haben die fünfte Etage des Atelierspeichers in einen Zustand versetzt, von dem es bei Moses heißen würde: „Und die Erde war ein Tohuwabohu.“

  • 30 Jahre Bürgerzentrum Schuhfabrik

    Fr., 23.05.2014

    Geldscheine sind auch nur Papier

    „Post it“: Geldscheine überall in der Stadt. Mitgenommen hat sie in den ersten Stunden jedenfalls niemand.

    „Post it“ – das sind eigentlich diese Klebezettel für Notizen. Der Künstler Oliver Breitenstein notiert auch was. Allerdings auf Fünf-Euro-Scheinen, die er an der verschiedenen Stellen in der Stadt verteilte. Pflücken erlaubt.

  • Hamster kritisieren Wirtschaft

    Mi., 19.12.2012

    Berliner Kunstverein lässt Facebook-Gemeinde über „Klickshitpreis“ abstimmen

    Masse macht Klasse – und das von einem Kunstverein. Der „Berliner“ aus Münster macht´s möglich. Bis 26. Dezember können Facebook-Nutzer auf der Seite des „Berliner Kunstvereins“ unter „andere Nutzer“ die Bewerber für den „Klickshitpreis“ finden, „liken“ oder „teilen“ und damit zum Gewinner des mit 1000 Euro dotierten Preises machen. Ein Jury-Preis ist schon vergeben worden an die Berliner Künstler Sophia Hirsch und Johannes Mundiger für ihre tierische Kapitalismus-Kritik.

  • Künstler verschenkt Geld

    Mi., 05.12.2012

    Oliver Breitenstein klebt Euro-Scheine in den öffentlichen Raum

    Künstler verschenkt Geld : Oliver Breitenstein klebt Euro-Scheine in den öffentlichen Raum

    „Geld ist zurzeit mein Thema.“ Dabei hat Oliver Breitenstein nicht viel davon. Vielleicht deshalb. In Berlin sorgte der Münsteraner für Furore, weil er seine Kontoauszüge als Riesenplakate in der U-Bahn veröffentlichen ließ, um auf die prekäre Lage vieler Künstler hinzuweisen. Jetzt verschenkt der Künstler Geld.

  • Kultur

    Do., 26.07.2012

    Aus Bankschulden wird Kunst - Kontoauszüge als Plakate

    Kultur : Aus Bankschulden wird Kunst - Kontoauszüge als Plakate

    Münster/Berlin (dpa) - Oliver Breitenstein (46) macht aus seinen Bankschulden Kunst. Der Münsteraner will seine feuerroten Girokonto-Auszüge zu mehreren 2,50 mal 3,50 Meter großen Plakaten hochkopieren, die von Ende August an in einer U-Bahn-Station in Berlin hängen sollen.

  • Unterirdische Kontostände

    Do., 26.07.2012

    Künstler aus Münster veröffentlicht in Berliner U-Bahn seine Auszüge

    Unterirdische Kontostände : Künstler aus Münster veröffentlicht in Berliner U-Bahn seine Auszüge

    Für fast 100 000 Millionen Euro wurde jüngst Edvard Munchs „Schrei“ verkauft. Das hat mit Kunst nichts zu tun. Deutschlands teuerster Maler Gerhard Richter bekannte einmal: „Die Preise für meine Bilder sind absurd.“ Vielleicht auch, weil der Meister weiß, wie die Realität vieler Künstler wirklich aussieht. In weiten Teilen nämlich völlig anders. Einer macht das jetzt öffentlich: Oliver Breitenstein aus Münster. Der Künstler veröffentlicht in Berlin seine Kontoauszüge – als riesiges Plakat. Möglich geworden ist das Projekt durch die „Neue Gesellschaft für Bildende Kunst“ in Berlin. Die hat den Wettbewerb „Vorne Fahrn – Kunst im Untergrund“ ausgelobt. Zehn Künstler weist die Homepage als Gewinner aus, Breitenstein ist einer von ihnen.

  • NRW

    Do., 26.07.2012

    Aus Bankschulden wird Kunst - Kontoauszüge als Plakate

    NRW : Aus Bankschulden wird Kunst - Kontoauszüge als Plakate

    Münster/Berlin (dpa/lnw) - Oliver Breitenstein (46) macht aus seinen Bankschulden Kunst. Der Münsteraner will seine feuerroten Girokonto-Auszüge zu mehreren 2,50 mal 3,50 Meter großen Plakaten hochkopieren, die von Ende August an in einer U-Bahn-Station in Berlin hängen sollen. «Ich trage mein Bankgeheimnis in die Öffentlichkeit», sagte der Aktionskünstler dpa und bestätigte einen Bericht der «Westfälischen Nachrichten» (Donnerstag). Mit den fünf Ausdrucken seines chronisch überzogenen Dispokredits wolle er auf die verzweifelte Finanzlage vieler Künstler aufmerksam machen. Sein Plakat im Berliner Stadtteil Wedding ist Teil der Ausstellung «Vorne Fahrn - Kunst im Untergrund». Sie wird ab dem 28. August von der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst ausgerichtet.

  • Kultur

    Mi., 13.06.2012

    Die Liste der beteiligten Künstler

    Peter Adorf, Wiebke Bartsch, Johanna Becker, Sonja Behrens, Peter Paul Berg, Monika Beyer, Ruth Bisping, Oliver Breitenstein, Susanne von Bülow, Stephan Burghoff, Bettina Dettmer, Boris Doempke, Elke Dombrowski, Anne Fellenberg, Klaus Geigle, Thomas Gerhard, Marion Große-Wöstmann, Anke Gollub, Nora Grunwald, Anita Gryzicks, Thomas Hak, Ulrich Haarlammert, Nikola Hamacher, Christian Heeck, Maike Marie-Luise Hilgart, Beate Höing, Hermann Hörnschemeyer, Kim Huyn-Gyoung, Simone Jänke, Kirsten Kaiser, Peter Kaiser, Anja Kemker, Jana Kiewit, Peter Kirschner, Thomas Koch, Karin Kopka-Musch, Jakob Kopp, Ruppe Kosellek, Willi Kramer, Anetta Küchler-Mocny, Anne Kückelhaus, Kristina Kugler, Maria Langenstooth, Gerwin Lohmeyer, Martina Lückener, Robert Matzke, Martina Meyer-Heil, Kirsten Mühlbach, Martina Muck, Michael Müller, Anastasiya Nesterova, Gertrud Neuhaus, Marion Niessing, Monir Nikouzinat,Barbara Oestreich, Andrea Ottenjann, Uly Pätsch, Thomas Prautsch, Verena Püschel, Juan del Rio,Christine Rokahr, Esther Rutenfranz, Dirk Sandbaumhüter, Diane Schleß, Sabine Schmitz, Monika Scholz, Christiane Schöpper, Alfred Schramm, Meinhard Schulte, Claudia Seibert, Elke Seppmann, Julia Siegmund, Selda M. Soganci, Anke Stellermann, Tassilo Sturm, Gan-Erdene Tsend, Ulrike Vetter, Katja Watermann, Günter Wintgens, Stephan US und Heinz Zwernemann.

  • Oliver Breitenstein besucht Ausstellungen und schaut dabei Kunst für andere

    Di., 10.04.2012

    „Ich bin ein Kassettenrekorder“

    Oliver Breitenstein besucht Ausstellungen und schaut dabei Kunst für andere : „Ich bin ein Kassettenrekorder“

    Oliver Breitenstein schreitet durch die Ausstellung „about:blank“ in der Kunsthalle Münster. Der 46-Jährige trägt Jeans, Turnschuhe und Brille. Er bleibt stehen und betrachtet Werke – wie alle anderen auch. Mit einem Unterschied: Im Gegensatz zu den anderen Besuchern ist er gemietet . . .