Oliver Hock



Alles zur Person "Oliver Hock"


  • Informationsabend zum Car-Sharing in Ascheberg

    Di., 28.01.2020

    Teilautos werden greifbarer

    Oliver Hock von Teilautos diskutierte nach der Präsentation vor dem Rathaus mit Interessenten.

    Car-Sharing auf dem platten Land - geht nicht? Oliver Hock von Teilautos erläuterte jetzt in Ascheberg, wie es funktionieren kann.

  • Fördergemeinschaft Diekamp/Düsternstraße fragt Bedarf ab

    Do., 23.01.2020

    Wohnen mit Carsharing

    Oliver Hock bietet Car-Sharing an – bislang an Standorten Beckum, Oelde, Everswinkel, Drensteinfurt, Sendenhorst und Ostbevern. Der Unternehmer ist aber mit weiteren Kommunen im Kreis im Gespräch.

    Die Fördergemeinschaft Wohngebiet Düsternstraße/Diekamp möchte auf den Stadteilauto-Zug aufspringen und fragt zurzeit im Wohngebiet nach dem Bedarf ab. „Dieses Angebot könnte für viele Nachbarn in unserem Wohngebiet von großem Interesse sein, die nur vorübergehend ein Fahrzeug benötigen oder auf den Zweitwagen verzichten möchten“, so Hartmut Gispert vom Vorstand der Fördergemeinschaft.

  • Brinkhaus-Eigentümer stellen Genehmigung aus

    Di., 29.10.2019

    Graffiti-Wand: Smoe darf weiter sprühen

    Tänzerin Lydia Kahlert und Fotografin Jana Oer unterstützten den Aufruf von Smoe und stellten unter anderem dieses Bild in die sozialen Netzwerke.

    Nachdem Smoe das weitere Besprühen der bekannten Graffiti-Wand am Brinkhaus-Gelände untersagt wurde, startete der Künstler einen Aufruf. Und hatte jetzt Erfolg.

  • Evangelisches Sozialseminar

    Do., 13.06.2019

    Car-Sharing geht auch auf dem Land

    Oliver Hock wird die Idee hinter seiner Firma „teilAutos“ vorstellen.

    Wer kennt das nicht? Eine Familie – drei Autos. Die meiste Zeit stehen sie jedoch rum, die Zweit- und Drittautos. Aber Car-Sharing funktioniert nicht nur in Städten, sondern auch auf dem Land. Oliver Hock aus Beckum ist am Dienstag, 25. Juni, zu Gast beim evangelischen Sozialseminar, um die Idee hinter seiner Firma „teilAutos“ vorzustellen.

  • Info-Abend zum neuen Car-Sharing

    Do., 09.05.2019

    Mobilitätsschub für Alverskirchen

    Werbung fürs Car-Sharing in Alverskirchen (v.l.):Bürgermeister Sebastian Seidel, Sylvia Niedziella (Mitarbeiterin bei „teilautos“), Oliver Hock (Inhaber „teilautos“), Dagmar Gilsdorf (Bürger-Team Alverskirchen).

    Dagmar Gilsdorf ist Vorstandsmitglied des Bürger-Teams Alverskirchen. Sie kann sicher mit Fug und Recht als Initiatorin und als Motor für die Stationierung eines Leih-Autos in Alverskirchen bezeichnet werden. Jetzt ist es soweit – das Fahrzeug ist da. Wie die Bürger es nutzen können, verriet „teilauto“-Firmenchef Oliver Hock bei einem Info-Abend des BTA zum neuen Angebot.

  • Carsharing in Sassenberg

    Do., 04.04.2019

    Umwelt und Geldbeutel schonen

    Die Idee des Carsharings brachte Oliver Hock den Teilnehmern einer Informationsveranstaltung im Rathaus näher. Auch Bürgermeister Josef Uphoff und Norbert Westbrink (B90/Grüne) stehen hinter dem Angebot.

    Wie sieht die Mobilität der Zukunft aus? Für viele Experten ist der Verzicht auf einen eigenen Pkw von zentraler Bedeutung. Stattdessen teilen sich viele Menschen bequem nach Bedarf ein Auto.

  • Car-Sharing in Alverskirchen

    Fr., 22.02.2019

    Neue Möglichkeit der Mobilität

    Alverskirchen wird Standort fürs Car-Sharing. Freude darüber bei Nico Ritter, Dagmar Gilsdorf (beide BTA), Sylvia Niedziella und Oliver Hock (Firma teilautos; v.l.).

    Jetzt macht das Bürger-Team Alverskirchen mobil. Wem der Takt oder der Fahrpreis des Regiobusses nicht passt, wer nicht aufs Rad steigen möchte, oder wer einfach mal eine Erledigung plant, für die vier Räder von Vorteil sind, hat künftig eine Alternative. Das BTA holt das Car-Sharing nach Alverskirchen.

  • Dorf-Teilauto geht in Betrieb

    Do., 13.09.2018

    Alternative zum eigenen Wagen

    Josef Brand, Veycel Avcil (v. l.), Betreiber des Frischmarktes, auf dessen Parkplatz das Dorf-Teilauto seinen Platz hat, sowie Paul Schwienhorst (r.) freuten sich, als Sylvia Niedziella (Teilautos) ihnen gestern den viertürigen Corsa brachte.

    Das erste Hoetmarer Dorf-Teilauto hat seinen Betrieb aufgenommen. Es gibt, einer Umfrage zufolge, bereits 15 potenzielle Nutzer. Paul Schwienhorst, der sich maßgeblich für die Anschaffung des Fahrzeugs eingesetzt hat, hofft nun, dass viele Hoetmarer das Angebot, das eine Alternative zum eigenen Wagen sein kann, nutzen werden.

  • Dorfteilauto für Hoetmar?

    Fr., 09.03.2018

    Inseltarif für Hoetmar ist denkbar

    Teilautos bietet seit 2017 in Beckum, Oelde und Everswinkel regionales Carsharing an. Nun wird auch in Hoetmar überlegt, ob hier künftig ein Dorfteilauto bereitstehen wird.

    Die Dorfwerkstatt in Hoetmar interessiert sich für ein Dorfteilauto. Informationen zum Thema „regionales Carsharing“ bekam eine kleine Runde jetzt aus erster Hand. Von Oliver Hock, der seit 2017 mit „Teilautos“ in drei Kommunen des Kreises bereits regionales Carsharing anbietet.

  • Ein Konzept für Ostbevern

    Fr., 09.03.2018

    Gemeinde will Carsharing fördern

    In Beckum und Everswinkel gibt es das Angebot bereits, das Inititator Oliver Hock (Mitte) den Ausschussmitgliedern des UPA vorgestellt hat.

    Der Umwelt- und Planungsausschuss hat sich über die Möglichkeiten des Carsharings in der Bevergemeinde beraten lassen.