Ollanta Humala



Alles zur Person "Ollanta Humala"


  • Kopfschuss bei Festnahme

    Mi., 17.04.2019

    Peruanischer Ex-Präsident tötet sich bei Verhaftung selbst

    Entsetzte Anhänger des ehemaligen Präsidenten Garcia nach der Bekanntgabe von dessen Tod.

    Der frühere Staatschef soll Schmiergelder vom Baukonzern Odebrecht angenommen haben. Als die Ermittler mit dem Haftbefehl vor der Tür stehen, trifft er eine drastische Entscheidung: Er richtet seine Waffe gegen sich selbst.

  • An Weihnachten begnadigt

    Di., 26.12.2017

    «Schmutziger Deal»: Fujimori-Freilassung spaltet Peru

    In Lima kam es trotz Weihnachten umgehend nach der Begnadigung von Perus Ex-Präsident Fujimori zu Protesten auf den Straßen.

    Es ist ein Krimi, vom «dunkelsten Heiligabend Perus» ist die Rede. Der autoritäre Ex-Präsident Fujimori wird überraschend begnadigt - 15 Jahre vor Haftende. Viele vermuten eine geheime Absprache.

  • Regierung

    So., 24.07.2016

    Perus Ex-Präsident Fujimori bittet um Begnadigung

    Demonstranten fordern in Lima Freiheit für Perus Ex-Präsidenten Fujimori.

    Lima (dpa) - Kurz vor dem Ende der Amtszeit von Perus Präsident Ollanta Humala hat der inhaftierte Ex-Machthaber Alberto Fujimori um eine Begnadigung ersucht. Der Antrag des 77-jährigen Fujimori werde nach geltendem Recht geprüft, teilte das peruanische Justizministerium auf Twitter mit.

  • Regierung

    Sa., 23.07.2016

    Perus inhaftierter Ex-Präsident Fujimori bittet um Begnadigung

    Lima (dpa) - Kurz vor dem Ende der Amtszeit von Perus Präsident Ollanta Humala hat der inhaftierte Ex-Machthaber Alberto Fujimori um eine Begnadigung ersucht. Der Antrag des 77-jährigen Fujimori werde nach geltendem Recht geprüft, teilte das peruanische Justizministerium auf Twitter mit. Fujimori sitzt seit fast zehn Jahren in einem Gefängnis in der Hauptstadt Lima. Der japanischstämmige Rechtspopulist war unter anderem wegen schwerer Menschenrechtsverletzungen während seiner zehnjährigen Amtszeit zu 25 Jahren Haft verurteilt worden.

  • Wahlen

    Fr., 10.06.2016

    Kuczynski gewinnt Stichwahl gegen Keiko Fujimori in Peru

    Ist der neue Präsident Perus: Der deutschstämmige Wirtschaftsexperte Pedro Pablo Kuczynski.

    Der deutschstämmige Wirtschaftsexperte erreichte das Präsidentenamt mit dem kürzesten Vorsprung der Geschichte Perus. Ausgerechnet die Linke verhalf dem Neoliberalen zum Wahlsieg. Doch im Parlament steht Kuczynski eine breite Mehrheit seiner Widersacherin Fujimori entgegen.

  • Wahlen

    Do., 09.06.2016

    Kuczynski gewinnt Stichwahl gegen Keiko Fujimori in Peru

    Lima (dpa) - Der neoliberale Wirtschaftsexperte Pedro Pablo Kuczynski ist in Peru zum Nachfolger des Staatschefs Ollanta Humala gewählt worden. Der 77-Jährige gewann mit 50,1 Prozent der Stimmen ein Kopf-an-Kopf-Rennen in der Stichwahl gegen die Rechtspopulistin Keiko Fujimori, die auf 49,9 Prozent kam. Das teilte die Wahlbehörde mit. Der Vorsprung Kuczynskis belief sich nach dem vorläufigen Endergebnis auf 41 000 Stimmen - bei über 18 Millionen Wählern, die an der Stichwahl teilgenommen hatten. Es ist das engste Wahlergebnis der Geschichte Perus.

  • EU

    Mi., 10.06.2015

    Analyse: Griechenland belastet Gipfel

    Leichte Rostspuren sind auf dem Schriftzug eines Schiffes namens "Athen" zu sehen.

    Wieder ist Gipfel. Wieder stört Griechenlands Schuldendrama. Athens Partner wollen endlich eine Lösung. Links-Premier Tsipras scheint sich zu bewegen.

  • UN

    Mo., 01.12.2014

    UN-Klimakonferenz in Lima eröffnet

    Lima (dpa) - In Perus Hauptstadt Lima hat das Ringen um einen globalen Klimaschutz-Vertrag begonnen. Rund zwei Wochen lang verhandeln Vertreter von 195 Ländern bei der UN-Klimakonferenz über einen Entwurf für ein international bindendes Abkommen, das dann Ende 2015 in Paris beschlossen werden soll. Hauptziel ist die Reduzierung klimaschädlicher Treibhausgase, um die Erderwärmung auf maximal zwei Grad zu begrenzen. Perus Präsident Ollanta Humala forderte, im Kampf gegen die globale Erwärmung die «größte Allianz der Geschichte» zu schmieden.

  • Kriminalität

    Fr., 29.08.2014

    Bis zu zehn Tonnen Kokain in Peru beschlagnahmt

    Lima (dpa) - Beim größten Schlag gegen den Drogenhandel in Peru sind bis zu zehn Tonnen Kokain sichergestellt worden. Das Rauschgift wurde in einem Kohledepot in Huanchaco in der nordperuanischen Provinz Trujillo gefunden. Nach Polizeiangaben sollte das Kokain als Kohlefracht getarnt nach Belgien und Spanien verschifft werden. «Es ist der größte Schlag gegen den Drogenhandel in der Geschichte Perus», erklärte Staatschef Ollanta Humala. Zwei Mexikaner und sechs Peruaner wurden festgenommen.

  • Kultur

    Fr., 15.06.2012

    Perus Präsident bringt geraubte Mumie nach Hause

    München/Lima (dpa) - Der peruanische Präsident Ollanta Humala hat von seinem Staatsbesuch in Deutschland eine rund 600 Jahre alte Mumie in die Heimat zurückgebracht. Das Staatliche Museum für Völkerkunde in München bestätigte am Freitag peruanische Medienberichte.