Ortrun Humpert



Alles zur Person "Ortrun Humpert"


  • Agrar

    So., 01.04.2018

    Schutz vor Wölfen: Erste NRW-Schäfer setzen auf Hunde

    Pyrenäenberghund bewacht eine Schafherde im Stall.

    Bisher wurden Wölfe in NRW nur vereinzelt und aus der Ferne gesichtet. Doch ihre Verbreitung dürfte zunehmen. Vorsichtige Schäfer haben bereits Herdenschutzhunde gekauft, um ihre Schafe zu sichern.

  • Agrar

    Do., 29.03.2018

    Landschaftspfleger in Gefahr: Schäfer kämpfen um Existenz

    Die Schäferin Ortrun Humpert füttert ein zwei Wochen altes Lamm mit der Flasche.

    Aachen (dpa/lnw) - Viele Schäfer in Nordrhein-Westfalen kämpfen nach Angaben des Schafzuchtverbands NRW um ihre Existenz. «Dem Gros geht es schlecht. Und manchen geht es sehr schlecht», sagte die Verbandsvorsitzende Ortrun Humpert. «Wenn sich an dieser Situation nichts ändert, dann haben wir, glaube ich, in zehn Jahren noch Restbetriebe, die dann auch im Museum stehen könnten.» In vielen Landschaftspflegegebieten würde es dann keine Schäfer mehr geben und mit ihnen würden Pflanzen wie Orchideen und Enzian verschwinden, die von der Schafbeweidung abhängig seien.

  • Naturschutz

    Sa., 03.02.2018

    Wolf im Kommen: Schafzüchter wollen mehr Informationen

    Fotografiert durch ein Fernrohr ist ein Wolf zu sehen.

    Schafherden leben in der freien Natur. Dort ziehen aber zunehmend auch wieder Wölfe umher. Schafzüchter fordern schnelle Informationen, um ihre Herden zu schützen. Auch die Bundespolitik nimmt sich des Themas an.

  • Nachwuchssorgen

    Di., 29.03.2016

    Schäfer – verzweifelt gesucht

    Sarah Twente, Schäferin in der Ausbildung, hilft in Lengerich einem Bentheimer Landschaf bei der Geburt eines Lammes

    „Sarah, da lammt eine, pack mal mit an“, ruft Schäfer Jürgen Schienke der jungen Auszubildenden zu. Sarah Twente fängt das Schaf ein, das sich gerade wieder unter die Herde mischen will, legt es auf den Boden und dreht es behutsam auf die Seite. „Ist ein Fuß dabei?“, fragt Schienke. „Nein“, antwortet Twente knapp. Dann greift sie beherzt in den Geburtsweg, zieht das Lämmchen heraus und trägt es zum Kopf der Mutter. Den drückt sie sanft, aber bestimmt auf den Körper des Lamms. Die Mutter schnuppert und beginnt, ihr Neugeborenes sauber zu lecken.

  • Schäfer – verzweifelt gesucht

    Di., 29.03.2016

    Traditionsberuf mit Nachwuchssorgen

    Sarah Twente, Schäferin in der Ausbildung, hilft in Lengerich einem Bentheimer Landschaf bei der Geburt eines Lammes

    „Sarah, da lammt eine, pack mal mit an“, ruft Schäfer Jürgen Schienke der jungen Frau zu. Die 24-Jährige weiß, was zu tun ist. Schließlich macht sie eine Ausbildung zur Schäferin. Ein Beruf mit enormen Nachwuchsproblemen.

  • Arbeit

    Mo., 28.03.2016

    Wie werde ich..? Schäferin/Schäfer

    Sarah Twente, Schäferin in der Ausbildung, füttert Bentheimer Landschafe.

    Schäfer - ein Traditionsberuf mit Nachwuchssorgen. Nur vier Männer und Frauen lassen sich derzeit in NRW ausbilden. Ein Besuch im Stall zu Lengerich.

  • Agrar

    So., 24.08.2014

    Wolf-Notfallset: Schafhalter wappnen sich gegen Angriffe

    Der Wolf kommt zurück. Bald auch in Nordrhein-Westfalen. Damit rechnen zumindest die Schafhalter. Sie wollen gerüstet sein.

  • Ausflug

    Fr., 09.03.2012

    Klostergärten und Schlösser: Besuch im Kreis Höxter

    Ausflug : Klostergärten und Schlösser: Besuch im Kreis Höxter

    Höxter (dpa/tmn) - 25 Klöster, 80 Schlösser und Burgen, ungewöhnliche Museen und Naturschutzgebiete: Das alles gibt es im Kreis Höxter. Auf einer neuen Fahrradroute lässt sich die Region erkunden. Gärten laden zur Meditation ein, der Weser-Skywalk zum Adrenalinausschütten.