Ottilie Scholz



Alles zur Person "Ottilie Scholz"


  • Wahlen

    So., 27.09.2015

    SPD gewinnt Oberbürgermeisterwahl in Bochum

    Bochum (dpa/lnw) - Die SPD stellt auch weiterhin den Oberbürgermeister in Bochum. Ihr Kandidat setzte sich am Sonntag in der Stichwahl mit 53,1 Prozent gegen den CDU-Politiker Klaus Franz durch, der auf 46,9 Prozent der Stimmen kam. Die bisherige Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz (SPD) hatte nicht mehr kandidiert. Die Wahlbeteiligung betrug 32,9 Prozent.

  • Wahlen

    So., 13.09.2015

    Stichwahl in Bochum: Eiskirch (SPD) bleibt unter 40 Prozent

    Bochum (dpa/lnw) - Bei der Wahl des Oberbürgermeisters in Bochum muss Thomas Eiskirch (SPD) in die Stichwahl. Nach Auszählung aller Stimmbezirke kam er auf 38,5 Prozent der Stimmen. Herausforderer Klaus Franz (CDU) holte 29,5 Prozent und geht damit in 14 Tagen in die Stichwahl. In Bochum im Ruhrgebiet war Amtsinhaberin Ottilie Scholz (SPD) nicht mehr angetreten.

  • Opels Ende in Bochum

    Di., 02.12.2014

    Sang- und klanglos

    Am Freitag läuft der letzte Opel in Bochum vom Band. Damit geht eine stolze Industrie-Ära zu Ende. In den besten Zeiten arbeiteten in der Ruhrgebietsstadt 22 000 Menschen bei Opel.

    Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt man. Zumindest jene Hoffnung, die die Bochumer nach dem Auslaufen des Kohlebergbaus über Jahrzehnte auf Opel gesetzt haben, versiegt am Freitag. Dann läuft der letzte Opel Zafira in der Bochumer Montagehalle vom Band, bevor das Werk endgültig schließt.

  • 2014 ist Schluss

    Mi., 17.04.2013

    Opel-Aufsichtsrat beschließt Aus für Produktion in Bochum

    Opel-Werk Bochum

    Der Autohersteller Opel baut ab dem Jahr 2015 keine Autos mehr in Bochum. Die Produktion werde zum Jahresende 2014 eingestellt, beschloss der Aufsichtsrat der General-Motors-Tochter auf Vorschlag des Vorstands am Mittwoch in Rüsselsheim.

  • Auftritt und Abrechnung bleibt weiter rätselhaft

    Fr., 09.11.2012

    Steinbrücks Honorar holt Bochumer Stadtwerke ein

    Auftritt und Abrechnung bleibt weiter rätselhaft : Steinbrücks Honorar holt Bochumer Stadtwerke ein

    Der Wirbel um Peer Steinbrücks 25 000-Euro-Honorar bei einer Talkrunde der Bochumer Stadtwerke weitet sich zu einer Affäre für die Revierstadt aus. Die Stadtspitze, mitverantwortlich für das Wirken der Tochtergesellschaft, versucht das Schlimmste zu verhindern. Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz (SPD) kündigte Aufklärung nach einer außerordentlichen Aufsichtsratssitzung an. Was das heißt, blieb weitgehend offen. Für Talkgäste dürfte es wohl aber keine fünfstelligen Honorare mehr geben, möglicherweise wird die Veranstaltung nicht mehr stattfinden.

  • Politik Inland

    Di., 04.05.2010

    SPD erhält Wahlkampfhilfe

  • Kultur Nachrichten

    Mi., 16.12.2009

    Das Bochumer Bangen