Otto Modersohn



Alles zur Person "Otto Modersohn"


  • Jubiläumsfeier im Bürgerzentrum Hof Hesselmann

    Mo., 27.05.2019

    Auf den Spuren der Modersohns

    Karlheinz Pötter (M.) bestritt mit Bernd Löckener und Karin Reismann im Bürgerzentrum Hof Hesselmann die Jubiläumsfeier „25 Jahre Paula und Otto Modersohn in Münster“.

    Karlheinz Pötter, Ehrenvorsitzender des Mecklenbecker Geschichts- und Heimatkreises, hatte in den Hof Hesselmann eingeladen. Dort wurde das 25-jährige Bestehen des Modersohnwegs gefeiert.

  • Geschichts- und Heimatkreis Mecklenbeck

    Di., 14.05.2019

    Auf den Spuren einer Malerfamilie

    Kunstinteressiertes Trio (v.l.): Karlheinz Pötter, Josef Dobner und Bernd Löckener mit einer von rund 30 Modersohn-Tafeln, die bei der Jubiläumsfeier am 26. Mai im Bürgerzentrum Hof Hesselmann zu sehen sein werden.

    Im Mecklenbecker Bürgerzentrum Hof Hesselmann findet am 26. Mai eine ganz besondere Jubiläumsfeier statt: Sie wird im Zeichen des Künstlerpaares Otto und Paula Modersohn stehen.

  • 2. Tecklenburger Kulturwoche

    So., 28.04.2019

    Von Push-up bis Rocky Show

    Die Kabarettistin Maria Vollmer präsentiert ihr Programm „Push-up, Pillen & Prosecco“.

    Vom 11. bis 19. Mai lädt die Tecklenburg Touristik zur 2. Tecklenburger Kulturwoche ein. Während der neun Tage haben Besucher die Möglichkeit, insgesamt 23 Veranstaltungen an verschiedenen Standorten zu besuchen und kennenzulernen. Begleitet werden die Veranstaltungen von Ausstellungen im Dorfgemeinschaftshaus Ledde, im Torhaus Legge sowie im Puppenmuseum und im Otto Modersohn Museum.

  • Unterwegs

    Sa., 27.04.2019

    Tecklenburg erwandern und erleben

    Das Wasserschloss Haus Marck wird ebenfalls beim Ausflug des Kulturforums Ostbevern angesteuert.

    Das Kulturforum Ostbevern lädt zu einem Ausflug nach Tecklenburg ein.

  • Neue Ausstellung im Otto Modersohn Museum

    Do., 28.03.2019

    Die Maler von Barbizon

    Im Otto Modersohn Museum gibt es ab heute eine neue Ausstellung. Die Werke von Modersohn befinden sich im Dialog mit den Barbizon-Malern. Unter anderem ist „Der Winter“ von Gustave Courbet zu sehen. Das Gemälde ist 1872 entstanden.

    22 Gemälde französischer Künstler aus Barbizon und zehn Werke von Otto Modersohn werden ab Samstag im Otto Modersohn Museum gezeigt.

  • Bilder der Maler von Barbizon und von Otto Modersohn in Tecklenburg

    Do., 28.03.2019

    Die Natur in stiller Größe

    Himmel, Natur und Landschaft als unmittelbarer Eindruck: Kurator Prof. Dr. Erich Franz steht hier vor einem Gemälde von Théodore Rousseau (1812-1867) mit dem Titel „Landschaft bei den Schluchten von Apremont“, um 1845-1850).

    Otto Modersohn (1865-1943) hatte künstlerische Vorbilder – die Meister von Fontainebleau. Das Modersohn-Museum in Tecklenburg stellt 20 ihrer Meisterwerke vor. Und kontrastiert sie mit zehn Bildern Modersohns. Eine spannende Entdeckungsreise in Natur und Landschaft.

  • Themenwanderweg Otto Modersohn

    Mi., 20.03.2019

    „Stadtgeschichte nacherleben“

    Die Infotafeln sind jetzt an vier Punkten im Stadtgebiet aufgestellt, an denen Otto Modersohn mit seiner Staffelei gesessen hat (von links): Bürgermeister Stefan Streit, OMMT-Geschäftsführerin Uta Jenschke, Alexia Finkeldei, Geschäftsführerin Tecklenburger Land Tourismus, und Christina Köster, Geschäftsführerin Tecklenburg Touristik.

    Welche Botschaften hat der Maler Otto Modersohn in der Burgenstadt hinterlassen? Auf einem Wanderweg kann das jetzt überprüft werden. Es sind Schilder an den Orten aufgestellt worden, an denen der Maler mit seiner Staffelei gestanden hat.

  • Lesung mit Robert Levin

    Fr., 11.01.2019

    Otto Modersohn und Worpswede

    Robert Levin liest im Modersohn Museum.

    „Alles so weit und groß wie am Meer“ – unter diesem Titel lädt das Otto Modersohn Museum am Donnerstag, 24. Januar, zu einer Lesung mit dem Schauspieler Robert Levin ein. Beginn ist um 19 Uhr.

  • Bismarckhalle versorgt die Gäste

    So., 30.12.2018

    Rodelbegeisterte strömen herbei

    Vergnügen auf der Rodelbahn: Die Glasplattenaufnahme entstand um 1920.

    Als 1901 die Teutoburger-Wald-Eisenbahn (TWE) ihren Betrieb aufnahm, konnten „die Gäste Tecklenburgs ihre Schlitten mitbringen, um den Berg hinab in Richtung Wondahl zu sausen“, meldete eine Pressenotiz in der Lokalzeitung. Es ist leicht nachvollziehbar, dass daraufhin bald der Wunsch nach einer nahe gelegenen Restauration aufkeimte.

  • Krokodiltheater präsentiert sich im Kulturausschuss

    Do., 11.10.2018

    Im Durchschnitt 70 Zuschauer

    „In der Bar zum Krokodil“ ist eines der Erfolgsstücke des Ensembles.

    Theater im Kulturausschuss? Nein – eher umgekehrt. Die Kommunalpolitiker tagten am Dienstagabend zum ersten Mal im „Theater am Wasserschloss“. Die neue Spielstätte des Krokodiltheaters auf dem Gelände von Wasserschloss Haus Marck bot die Kulisse für eine Sitzung des Gremiums. Begrüßt wurde es von Ricarda Freifrau von Diepenbroick-Grüter.