Otto Rehhagel



Alles zur Person "Otto Rehhagel"


  • Zum 495. Mal Bundesligatrainer

    Do., 22.08.2019

    Düsseldorfer Trainer Funkel zieht mit Magath gleich

    Friedhelm Funkel wird zum insgesamt 495. Mal auf der Bundesliga-Trainerbank sitzen.

    Düsseldorf (dpa) - Friedhelm Funkel arbeitet sich in der Rangliste der Fußball-Lehrer mit den meisten Bundesliga-Partien weiter vor. Der Düsseldorfer Coach wird am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen zum insgesamt 495. Mal auf der Trainerbank sitzen.

  • Fußball

    Do., 22.08.2019

    Düsseldorfer Trainer Funkel zieht mit Magath gleich

    Friedhelm Funkel, Trainer des Fußball-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf.

    Düsseldorf (dpa) - Friedhelm Funkel arbeitet sich in der Rangliste der Fußball-Lehrer mit den meisten Bundesliga-Partien weiter vor. Der Düsseldorfer Coach wird am Samstag (15.30 Uhr/Sky) im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen zum insgesamt 495. Mal auf der Trainerbank sitzen. Damit zieht er mit dem Sechsten Felix Magath gleich. Auf mehr Partien kommen bisher nur Otto Rehhagel, Jupp Heynckes, Erich Ribbeck, Thomas Schaaf und Udo Lattek. «Das macht mich schon ein bisschen stolz. Ich wage zu behaupten, dass ich auch die 500 noch schaffe», sagte der mit 65 Jahren älteste Bundesliga-Trainer am Donnerstag.

  • Auszeichnungen

    Di., 20.08.2019

    DFL-Ehrenpreis für Overath, Matthäus, Rehhagel und Pizarro

    Von der DFL ausgezeichnet: Werder-Legende Claudio Pizarro.

    Berlin (dpa) - Wolfgang Overath, Lothar Matthäus, Otto Rehhagel und Claudio Pizarro sind mit dem Ehrenpreis der DFL ausgezeichnet worden. Die Deutsche Fußball Liga ehrte das Quartett bei einer Gala in Berlin für «besondere und herausragende Leistungen im deutschen Profifußball».

  • Werder Bremen

    Fr., 16.08.2019

    Coach Kohfeldt: Mehr als eine Hoffnung auf neue große Zeiten

    Werders Trainer Florian Kohfeldt hat große Ziele.

    Florian Kohfeldt kann nach Otto Rehhagel und Thomas Schaaf der dritte Langzeit-Trainer bei Werder Bremen werden. Mit dem Club hat er hohe Ziele. Doch auch der Bremer Coach hat Sorgen und Ängste.

  • Fußball

    Di., 06.08.2019

    Stevens, Gabriel und Rehhagel nehmen Tönnies in Schutz

    Fußball: Stevens, Gabriel und Rehhagel nehmen Tönnies in Schutz

    Gelsenkirchen (dpa) - Schalkes Trainer-Ikone Huub Stevens hat Aufsichtsratschef Clemens Tönnies nach dessen umstrittenen Aussagen über Afrikaner gegen Rassismus-Vorwürfe verteidigt. «Wer ihn kennt, wer seit langem mit ihm zusammenarbeitet, der weiß, dass Clemens die Menschen mag wie sie sind - völlig unabhängig von Hautfarbe, Herkunft oder Religion. Ihm geht es stets um den Charakter eines Menschen - nie um die Farbe seiner Haut», schrieb der Ex-Fußballlehrer in einer Erklärung, über die die «Westdeutsche Allgemeine Zeitung» (Dienstagsausgabe) berichtet.

  • Wolfsburg-Sportchef

    So., 14.07.2019

    Schmadtke sieht Trainer-Manager-Verhältnis skeptisch

    Kritischer Blick: Wolfsburg-Sportchef Jörg Schmadtke.

    Wolfsburg (dpa) - Sportchef Jörg Schmadtke vom VfL Wolfsburg ist der Meinung, dass die Verbindung zwischen Trainern und Managern in der Fußball-Bundesliga «wieder enger werden muss». Das sagte der Geschäftsführer Sport des VfL der «Welt am Sonntag».

  • Ex-Bundestrainer

    Di., 09.07.2019

    Vogts würde keinen Bundesliga-Vertrag mehr unterschreiben

    Berti Vogts kann sich eine Zukunft als Bundesligatrainer nicht mehr vorstellen.

    Berlin (dpa) - Berti Vogts würde heutzutage nicht mehr als Trainer in der Fußball-Bundesliga arbeiten wollen.

  • Was geschah am ...

    Mi., 03.07.2019

    Kalenderblatt 2019: 4. Juli

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 4. Juli 2019:

  • Einmal München und zurück

    Di., 18.06.2019

    Macht es Hummels wie Götze, Podolski und Co.?

    Spielten beide schon für Bayern und den BVB: Mats Hummels (r) und Mario Götze (M).

    Mario Götze suchte drei Jahre vergeblich unter Pep Guardiola bei den Bayern sein Glück, Andreas Herzog verabschiedete sich bereits nach einem Jahr. Andere wurden in München glücklicher, ehe sie in die alte Heimat zurückkehrten, wie etwa Claudio Pizarro und Olaf Thon.

  • Basketball: 2. Liga Pro B

    Mi., 17.04.2019

    Warum die WWU Baskets auf einen möglichen Aufstieg verzichten

    Ruhig erklärt Trainer Philipp Kappenstein seinen Jungs das Erfolgsrezept. Ebenso ruhig und vernünftig planen die WWU Baskets die Zukunft – und heißt weiterhin 2. Liga Pro B.

    Die WWU Baskets schwimmen auf einer Welle der Euphorie. Nach der Regionalliga-Meisterschaft knüpfte das Team in der 2. Liga Pro B nicht nahtlos, aber dann umso beeindruckender an erfolgreiche Zeiten an. Ein Aufstieg wäre sportlich möglich. Wahrnehmen würden sie ihn nicht – aus guten Gründen.