Papst Franziskus



Alles zur Person "Papst Franziskus"


  • Die Wut der Katholikinnen

    Fr., 17.05.2019

    Kirchenstreik: «Maria 2.0» als letzter Weckruf

    Bistümer haben mit Verständnis auf den Proteststreik katholischer Frauen reagiert.

    Mit einem Mittel aus der Arbeitswelt wollen Frauen die katholische Kirche wachrütteln: Sie streiken. Das löste bundesweite Reaktionen aus. Dabei gab es nicht nur Kritik von einigen Bischöfen.

  • Breite Solidarität für die Initiative „Maria 2.0“

    Mo., 13.05.2019

    „Es ist lange fünf vor zwölf“

    Etwa 150 Frauen und Männer zeigten sich am Samstagabend mit der Aktion „Maria 2.0“ solidarisch. Gemeinsam feierten sie, nachdem sie symbolisch die Marienkirche und den Gottesdienst verlassen hatten vor der Kirche einen Wortgottesdienst.

    Schwer beeindruckt waren die Mitglieder der kfd am Samstagabend ob der Unterstützung und Solidarität, die ihnen bei der Aktion „Maria 2.0“ entgegengebracht wurde. Sie hatten zum Kirchenstreik aufgerufen und etwa 150 Frauen und Männer verließen mit ihnen die Vorabendmesse St. Marien, um draußen einen Wortgottesdienst zu feiern und der Forderung nach einer Erneuerung der Kirche Nachdruck zu verleihen.

  • Kirche

    So., 12.05.2019

    Kirchenstreik für Frauenrechte: Resonanz für «Maria 2.0»

    Brot und Blumen liegen auf einem Tisch anlässlich eines Gottesdienstes unter freiem Himmel.

    Eine weibliche Priesterin? Genau das fordern Frauen in der katholischen Kirche. Mit ihrer untergeordneten Rolle wollen sie sich nicht länger abfinden. Nun begann bundesweit ein Kirchenstreik. Und an den Papst richteten sie noch eine andere explosive Forderung.

  • Protestaktion

    Sa., 11.05.2019

    Kirchenstreik für Frauenrechte: Großes Echo für «Maria 2.0»

    Ein Transparent beim Kirchenstreik «Maria 2.0» zeigt Maria, die Mutter Gottes, mit einem Pflaster auf dem Mund.

    Berlin (dpa) - Die bundesweite Bewegung für mehr Frauenrechte in der katholischen Kirche stößt nach Einschätzung der Initiatoren auf große Resonanz.

  • Kirche

    Sa., 11.05.2019

    Streik für Frauenrechte: Große Resonanz für «Maria 2.0»

    Frauen demonstrieren während der Frühjahrsvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz.

    Berlin (dpa) - Die bundesweite Bewegung für mehr Frauenrechte in der katholischen Kirche stößt nach Einschätzung der Initiatoren auf große Resonanz. «Unsere Aktion «Maria 2.0» ist zum absoluten Selbstläufer geworden», sagte Mit-Initiatorin Lisa Kötter am Samstag in Münster. Wie viele Menschen sich an dem einwöchigen Kirchenstreik beteiligen, sei schwer einzuschätzen. Es hätten sich jedoch Hunderte Gruppen, zum Teil ganze Kirchengemeinden, unter anderem aus Berlin, Hamburg und Freiburg mit der Bewegung solidarisiert, sagte Kötter.

  • Kirche

    Sa., 11.05.2019

    Maria 2.0: Bundesweit treten Frauen in den Kirchenstreik

    Frauen der Kirchengemeinde St. Maria Magdalena Sonsbeck gestalten einen Gottesdienst parallel zur Messe in der Kirche.

    Im Monat Mai steht in der katholische Kirche die Gottesmutter Maria traditionell im Mittelpunkt. Bewusst in dieser Zeit treten bundesweit Frauen eine Woche lang in den Kirchenstreik.

  • Kirche

    Do., 09.05.2019

    Papst erlässt Meldepflicht für Missbrauch in der Kirche

    Rom (dpa) - Papst Franziskus hat erstmals für die gesamte katholische Kirche eine Meldepflicht für Fälle sexuellen Missbrauchs erlassen - und damit einen für viele überfälligen Schritt vollzogen. Für Kleriker und auch für Ordensleute werde ab Juni die Verpflichtung eingeführt, innerhalb der Kirche Missbrauch und Vertuschung umgehend anzuzeigen, teilte der Vatikan mit. Opfer kritisierten allerdings umgehend, dass eine Meldepflicht an staatliche Stellen nicht vorgesehen ist. Im Vatikan war die Rede von einem wichtigen Schritt.

  • «Null Toleranz»-Politik

    Do., 09.05.2019

    Papst erlässt weltweite Meldepflicht für Missbrauchsfälle

    Papst Franziskus kommt zu seiner wöchentlichen Generalaudienz im Vatikan.

    Der Papst will mit schärferen Gesetzen gegen sexuellen Missbrauch durchgreifen. Diese erstrecken sich erstmals auf die gesamte katholische Kirche. Es gibt allerdings auch Kritik - denn an einem entscheidenden Punkt hakt es.

  • Kirche

    Do., 09.05.2019

    Papst erlässt Meldepflicht für Missbrauchsfälle in der Kirche

    Rom (dpa) - Papst Franziskus hat für die gesamte katholische Kirche eine Meldepflicht für Fälle sexuellen Missbrauchs erlassen. Für Kleriker und Ordensleute werde ab 1. Juni die Verpflichtung eingeführt, innerhalb der Kirche Missbrauchs- und Vertuschungsfälle umgehend anzuzeigen, teilte der Vatikan mit. Eine Meldepflicht an staatliche Stellen ist allerdings nicht vorgesehen. Die katholische Kirche steckt seit Jahren wegen Missbrauchsskandalen in vielen Ländern - auch in Deutschland - in einer ihrer schwersten Krisen.

  • Kirche

    Do., 09.05.2019

    Papst erlässt Meldepflicht für Missbrauchsfälle in der Kirche

    Rom (dpa) - Papst Franziskus hat für die gesamte katholische Kirche eine Meldepflicht für Fälle sexuellen Missbrauchs erlassen. Für Kleriker und Ordensleute werde ab Juni die Verpflichtung eingeführt, innerhalb der Kirche Missbrauchs- und Vertuschungsfälle umgehend anzuzeigen, teilte der Vatikan am Donnerstag mit.