Patricia Espinosa



Alles zur Person "Patricia Espinosa"


  • Thunberg muss wieder zurück

    Fr., 01.11.2019

    Nach Absage aus Chile: UN-Klimakonferenz in Madrid

    Wegen der heftigen sozialen Proteste im Land hat Chile die Ausrichtung des UN-Klimagipfels (COP25) abgesagt.

    Jetzt ist es offiziell: Die UN-Klimakonferenz kann wie geplant stattfinden - aber in Madrid statt in Chile. Klimaaktivistin Thunberg überlegt schon, wie sie erneut den Atlantik überqueren kann.

  • Klima

    Fr., 01.11.2019

    UN-Klimakonferenz in Madrid: Thunberg will dabei sein

    Greta Thunberg.

    Madrid/Bonn (dpa) - Nach der Absage Chiles springt Madrid als Gastgeber für die UN-Klimakonferenz ein. Sie freue sich mitzuteilen, dass das verantwortliche Gremium zugestimmt habe, dass das zweiwöchige Spitzentreffen der Klimadiplomatie vom 2. bis 13. Dezember in der spanischen Hauptstadt stattfinde, teilte die Klimachefin der Vereinten Nationen, Patricia Espinosa, am Freitag mit. Damit muss die Konferenz nicht verschoben werden. Die schwedische Klima-Aktivistin Greta Thunberg will offenbar trotz des Ortswechsels dabei sein. Sie müsse jetzt eine Möglichkeit finden, den Atlantik im November zu überqueren, schrieb sie auf Twitter.

  • Nach Absage Chiles

    Fr., 01.11.2019

    UN entscheiden über Madrid als Klimagipfel-Gastgeber

    Blick auf Madrid. Die spanische Regierung hat die Stadt als Austragungsort der nächsten Weltklimakonferenz angeboten.

    Chile sagt die Weltklimakonferenz ab. Die soll schon in gut einem Monat stattfinden. Madrid bietet sich als Alternative an. Die Entscheidung soll schnell fallen.

  • Klima

    Fr., 01.11.2019

    Entscheidung über Madrid als Klimagipfel-Gastgeber

    Madrid (dpa) - Nach der Absage Chiles für die Weltklimakonferenz im Dezember wollen die Verantwortlichen bereits heute über Madrid als neuen Austragungsort entscheiden. Laut Bundesumweltministerium soll das dafür zuständige Gremium dann in einer Dringlichkeitssitzung darüber beraten. Gestern hatte Spanien seine Hauptstadt als Austragungsort angeboten. Die Bundesregierung und die Klimachefin der Vereinten Nationen, Patricia Espinosa, hatten den Vorstoß begrüßt. Die chilenische Regierung hatte die Konferenz wegen der sozialen Proteste im Land überraschend abgesagt.

  • Wegen Unruhen

    Do., 31.10.2019

    Gipfelabsagen in Chile: Weltklimakonferenz zieht wohl um

    Ein vermummter Demonstrant weht die Flagge von Chile und der indigenen Gemeinschaft Mapuche mitten im Rauch während eines Protestes für Sozialreformen.

    Die Proteste in Chile wirken sich auf die Weltpolitik aus: Der Asien-Pazifik-Gipfel im November wird abgesagt, der Weltklimakonferenz im Dezember findet wohl in einem anderen Land statt.

  • Klima

    Do., 31.10.2019

    Madrid könnte Gastgeber für Klimagipfel werden

    Madrid (dpa) - Nach der Absage Chiles für die Weltklimakonferenz im Dezember hat Madrid sich als Austragungsort angeboten. Die Bundesregierung und die Klimachefin der Vereinten Nationen, Patricia Espinosa, begrüßten den Vorstoß der spanischen Regierung. Damit könne die Konferenz wie geplant vom 2. bis 13. Dezember stattfinden, teilte Espinosa mit. Nach Angaben des Bundesumweltministeriums soll die Dringlichkeitssitzung, die darüber entscheidet, bereits am Freitag tagen. Ein Sprecher des Umweltministeriums sagte, man freue sich über das Angebot.

  • Klima

    Do., 31.10.2019

    Madrid statt Bonn könnte Gastgeber für Klimagipfel werden

    Patricia Espinosa steht neben einer Flagge der UN.

    Wer kann in vier Wochen eine riesige, zweiwöchige Konferenz mit Regierungschefs auf die Beine stellen? Madrid bietet sich als Ersatz-Gastgeber für den UN-Klimagipfel an. Die Bundesregierung zeigt sich erfreut und stellt klar: In Bonn hätte es nicht geklappt.

  • Youtuber Rezo mit dabei

    Fr., 21.06.2019

    «Chance, ein Held zu sein» - Fridays for Future in Aachen

    Nach Schätzungen der Polizei gingen in Aachen 10.000 bis 20.000 Demonstranten auf die Straße.

    «Oma, was ist ein Schneemann?»: Mit lockeren Sprüchen ziehen Tausende Schüler durch Aachen. Unter die Teilnehmer mischt sich auch ein besonders prominenter Klimaschutz-Aktivist mit blauem Haarkamm.

  • Umweltkonferenz in Bonn

    Mo., 17.06.2019

    Demos sollen UN-Klimaschützer beflügeln

    Ansporn für die UN-Klimakonferenz in Bonn: Kundgebung von «Fridays for Future» in Jena.

    Zehntausende junge Leute haben sich der Protestbewegung Fridays for Future angeschlossen und fordern mehr Klimaschutz. Sie haben das Thema mit Wucht auf die Agenda gedrückt. Kann eine große UN-Konferenz den Schwung nutzen?

  • Klima

    Mo., 17.06.2019

    Zehn Tage für den Klimaschutz: UN-Konferenz in Bonn beginnt

    Bonn (dpa) - Ein halbes Jahr nach dem Weltklimagipfel in Polen treffen sich heute in Bonn rund 3000 Experten zu einer weiteren großen UN-Klimakonferenz. Vor Beginn der zehntägigen Beratungen mahnte die Klimachefin der Vereinten Nationen, Patricia Espinosa, die Erderhitzung sei die größte Herausforderung dieser und kommender Generationen - und es gebe überwältigende Beweise für die Dringlichkeit der Krise. Das Bonner Treffen soll unter anderem den nächsten Weltklimagipfel im Dezember in Chile vorbereiten.