Paul Berning



Alles zur Person "Paul Berning"


  • Boßeln – ein Dauerbrenner

    Mo., 13.05.2019

    55. Boßeltour rund um Sprakel

    Kameradschaft und freiwillige Feuerwehr trafen sich am Gerätehaus zur 55. Boßeltour rund um Sprakel.

    Die 55. Boßeltour durch Sprakeler Gefilde – die Zahl spricht für sich.

  • St.-Martinus-Bruderschaft Sprakel

    Mo., 15.04.2019

    Möcklinghoff gibt Staffelstab weiter

    Die St.-Martinus-Bruderschaft hat sich neu aufgestellt (v.l.): Hermann Merschformann (erster Vorsitzender), Hendrik Maimann, Paul Brüning (beide Festausschuss), Katrin Wellenbrock, Beisitzerin, Mario Kühn (zweiter Vorsitzender), Paul Berning (Kassierer) Oliver Ruhe (neuer Schriftführer) und der scheidende Schriftführer Raimund Möcklinghoff.

    Bei der Generalversammlung der Martinus-Schützen gab es einen Abschied nach 21 Jahren: Der verdiente Schriftführer übergab sein Amt in jüngere Hände.

  • Kameradschaft Sprakel

    Mo., 22.10.2018

    Kameradschaft zieht positive Bilanz

    Die Kameradschaft Sprakel-Sandrup-Coerde besteht seit 60 Jahren. Bei der Versammlung im „Sandruper Baum“ wurden die Termine für 2019 vorgestellt.

    Die Kameradschaft Sprakel-Sandrup-Coerde schaute bei ihrer Versammlung in der Gaststätte „Sandruper Baum" auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurück.

  • Boßeltag

    Mo., 23.04.2018

    Boßeln in Sprakeler Gefilden

    Rund 30 Sprakeler der Kameradschaft Sprakel-Sandrup-Coerde und der Freiwilligen Feuerwehr beteiligten sich an der Boßeltour und zogen beim Straßenkegeln durch Münsters Norden.

    Bestes Wetter erwischten Kameradschaft und Löschzug Sprakel für ihre Boßeltour.

  • KIG Sprakel-Sandrup-Coerde

    Mo., 22.01.2018

    Taufe eines „Kinder-Wagens“

    Wagentaufe (oben) : Prinzessin Michi I. hat mit ihren Adjutanten Eddy Küppers und Dani Brockhausen den neuen „Kinder-Wagen“ schon erklommen. Eingeweiht wird er am Sonntag vom Team der Kita St. Marien (r.) samt Pfarrer Ulrich Messing. Auch die Wagenbauer der KIG – „An der Schlüppe“ (l.) und die „Tuffs“ (r.) – sind bestens eingestimmt.

    Der Blick der Karnevals-Interessengemeinschaft (KIG) Sprakel-Sandrup-Coerde geht in die Zukunft. Dafür braucht man Nachwuchs und – wie im normalen Leben auch – einen Kinderwagen.

  • Kameradschaft Sprakel-Sandrup-Coerde

    Mo., 16.10.2017

    Kameradschaft steht allen offen

    Zum Vorstand der Kameradschaft gehören (v.l.) Klemens Rottmann, Elke Hakenes, Jana Goertz, Annelore Oestermann, Udo Teigelkamp, Giovanna Plozzer, Peter Ventker, Hans-Jürgen Dabeck und Paul Berning

    Der Verein hat sich Kameradschaft und Geselligkeit auf die Fahne geschrieben und steht allen Sprakeler Bürgern offen.

  • Herbstbiwak von Kameradschaft und Feuerwehr

    Mo., 11.09.2017

    Ran an die Nägel beim Herbstbiwak

    Die Kameradschaft Sprakel-Sandrup-Coerde veranstaltete zusammen mit dem Löschzug Sprakel ihr Herbstbiwak auf dem Hof von Heinrich Berning.

    Man muss Anlässe schaffen, um sich zu treffen und sich auszutauschen: „Nur so können Freundschaften gepflegt und Bekanntschaften vertieft werden“, sagt Paul Berning, Vorsitzender der Sprakeler Kameradschaft.

  • Boßelspaß in Sprakel

    So., 23.04.2017

    „Das ist wie Kegeln, nur auf der Straße“

    Gutgelaunte Sprakeler in Aktion: Die Kameradschaft und der Löschzug starteten am Feuerwehrgerätehaus zu ihrer gemeinsamen Boßeltour.

    Da kennen sie nichts: Einmal im Jahr veranstalten die Kameradschaft Sprakel-Sandrup-Coerde und die Freiwillige Feuerwehr Sprakel ihre traditionelle Boßeltour. Das war natürlich auch anno 2017 wieder der Fall.

  • Gala-Sitzung der KIG Sprakel

    So., 12.02.2017

    „Spektakel-Zentrale in Sprakel“

    Närrisches Herrscher-Duo: Prinz Udo II. (r.) und Stadtprinz Ingo I. sorgten beim „Spektakel in Sprakel“ dafür, dass es in karnevalistischer Hinsicht so richtig zur Sache ging.

    Das Programm konnte sich sehen lassen: Tanz, Gesang, ausgelassene Narretei und noch viel mehr sorgten dafür, dass die Sprakeler Narren rund um ihren Prinzen Udo II. bei der Gala-Sitzung voll auf ihre Kosten kamen.

  • Sprakeler Mahnmal

    Mi., 02.11.2016

    Kein neues Mahnmal

    Am Mahnmal an der Nienberger Straße sollen auch in Zukunft die Feierlichkeiten am Volkstrauertag stattfinden, einigten sich die Sprakeler Vereinsvertreter.

    „Es sind Stimmen laut geworden, die anregten, vor der Marien-Kirche eine kleine Gedenkstätte einzurichten“, berichtete Klemens Rottmann, Sprecher des Ausschusses der Sprakeler Vereine und Institutionen für das Mahnmal. Diesem Vorschlag folgt der Ausschuss aber nicht.