Paul Steinebach



Alles zur Person "Paul Steinebach"


  • Ü 50-Stammtisch „Mach mit in LH“ legt wieder los

    Fr., 14.08.2020

    Überraschungen unter freiem Himmel

    Laden zum „Mach mit in LH“-Ü 50-Open-Air-Stammtisch ein: Uschi Schwering (v. l.), Paul Steinebach

    „Einen unterhaltsamen Nachmittag mit so einigen Überraschungen“, versprechen die Organisatoren des nächsten „Mach mit in LH“-Ü 50-Stammtisches. Corona-bedingt geht das Ganze diesmal draußen über die Bühne.

  • „Paten der Nacht“ informieren

    So., 12.07.2020

    Einsatz gegen Lichtverschmutzung

    Die „Paten der Nacht“ an ihrem Infostand auf dem Marktplatz (v.l.): Walter Pernhorst, Reinhard Loewert, Georg Bicher, Paul Steinebach und Ulrike Adjamian.

    Mit einem Informationsstand auf dem Wochenmarkt haben jetzt Aktive der Gruppe „Paten der Nacht“ auf ihr Anliegen aufmerksam gemacht. Die Aktion gegen Lichtverschmutzung sucht zudem noch Mitstreiter.

  • Neue Bleibe für „Stammtisch Ü 50“

    Mo., 17.02.2020

    Treffen in gemütlicher Runde

    Der „Stammtisch Ü 50 – Mach mit in Lüdinghausen“ mit seinen Initiatoren (v.l.): Uschi Schwering, Paul Steinebach und Inga Kasparek.

    Der „Stammtisch Ü50 – Mach mit in Lüdinghausen“ hat eine neue Bleibe – diesmal dauerhaft. Die Treffen finden künftig im Restaurant des Klutensee-Bades statt. Das erste ist am Dienstagabend (18. Februar) um 18 Uhr.

  • „Paten der Nacht“ gründen Aktiven-Netzwerk

    Di., 21.01.2020

    Gleichgewicht von Natur und Licht

    Suchen weitere Mitstreiter für das „Licht-Netz LH“: (v.l.) Georg Tennhoff, Reinhard Loewert. Ulrike Adjamian, Paul Steinebach, Christian Stiens, Walter Pernhorst und Georg Bicher. Es fehlt Helmut Küffner.

    Ihnen geht es um „die unbeschreibliche Pracht eines Sternenhimmels“. Eine Gruppe von Aktiven hat jetzt das „Licht-Netz LH“ der Initiative „paten-der-nacht.de“ gegründet, um sich gegen Lichtvergeudung im öffentlichen Raum einzusetzen.

  • „Paten der Nacht“ gesucht: Infoveranstaltung am kommenden Dienstag

    Do., 09.01.2020

    Licht bewusst an- und ausschalten

    Paul Steinebach sucht weitere „Paten der Nacht“, die mit ihm die zunehmende Lichtverschmutzung eingrenzen. Die Laternen im Hintergrund gefallen ihm – weil sie nicht sinnlos gen Himmel strahlen.

    Paul Steinebach engagiert sich gegen „nächtliche Lichtverschmutzung“. Wer sich zu dem thema informieren will, kann am Dienstag (14. Januar) ins Biologische Zentrum kommen.

  • Paul Steinebach macht mobil gegen „Lichtverschmutzung“

    Fr., 22.11.2019

    Wenn es nicht mehr dunkel wird

    Solch einen Sternenhimmel gibt es nur dort zu sehen, wo die Nacht noch nicht von künstlichen Lichtquellen erhellt wird. Was mittlerweile für viele Städte zutrifft, möchte der Baubiologe Paul Steinebach für Lüdinghausen gerne verhindern.

    Verschmutzung der Weltmeere durch Mikroplastik? Klar, kennt man. Gesundheitliche Schäden durch Lärm? Nichts Neues. Aber „Lichtverschmutzung“? Was das ist und was man dagegen tun könnte, darüber haben sich die WN mit Paul Steinebach unterhalten.

  • Ü 50-Stammtisch gegen Lichtverschmutzung

    Mi., 06.11.2019

    Paten der Nacht gesucht

    Paul Steinebach hat mit Uschi Schwering (l.)und Inga Kasparek den Ü50-Stammtisch initiiert. Jetzt stellte er seine neue Projektidee vor: „Paten der Nacht“.

    Seit einem halben Jahr gibt es den Ü 50-Stammtisch „mach-mit-in-lh“. Jetzt erweitern die Initiatoren die Palette der Aktivitäten um ein neues Projekt – „Paten der Nacht“.

  • Stammtisch „mach-mit-in-lh“

    Do., 30.05.2019

    Großes Interesse und viele Ideen

    Der erste Stammtisch der neuen Initiative „mach-mit-in-lh“ war gut besucht.

    Rund 50 Teilnehmer kamen zum ersten Stammtisch der Initiative „mach-mit-in-lh“. Diese Gruppe wende sich an Menschen über 50 Jahre, die gemeinsame Aktivitäten planen und umsetzen wollen.

  • Ü-50-Stammtisch „Mach mit in LH“

    Do., 23.05.2019

    Alles, nur kein Verein

    Uschi Schwering (v.l.), Paul Steinebch und Inga Kasparek sind schon gespannt, wie groß die Resonanz beim ersten Treffen von „Mach mit in LH“ sein wird.

    Nachdem das „Zwar-Projekt“ in Lüdinghausen vorerst gestorben ist, haben sich Uschi Schwering, Paul Steinebach und Inga Kasparek entschlossen, Menschen über 50 auf unbürokratische Weise zusammenzubringen – mit einem offenen Stammtisch und ganz vielen Ideen.

  • Büro des Ehrenamts

    Sa., 18.05.2019

    Nach „Zwar“-Aus ist Enttäuschung groß

    Uschi Schwering und Paul Steinebach haben ihre Mitarbeit im „Büro des Ehrenamts“ aufgekündigt.

    Die beiden ehrenamtlichen Mitarbeiter des „Büros des Ehrenamts“, Uschi Schwering und Paul Steinebach, haben ihre Tätigkeit aufgegeben. Ein Grund sei das Aus für die von ihnen vorbereitete Teilnahme der Stadt am „Zwar“-Projekt.